normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Link verschicken   Drucken
 

Der Röhlsche Hof

August-Bebel-Str. 19
39291 Möckern OT Wallwitz

Telefon (039221) 315

Telefax (039221) 315

E-Mail E-Mail:
www.der-roehlsche-hof.de

Das Team des Röhlschen Hofes begrüßt seine Gäste und Besucher Unser Bildungs- und Erlebnisbauernhof befindet sich seit über 150 Jahren in Familienbesitz. Während dieser Zeit hat sich auf dem Grundstück viel verändert. Aber eines ist geblieben. Es gab immer bauernhoftypische Tiere hier auf dem Hof, welche man auch heute wieder streicheln und beobachten kann. Wir bieten für Schulklassen die Durchführung von Projekttagen mit folgenden Themen an: „Haustiere“ und „Vom Korn zum Brot“ Angeboten werden weiterhin die Durchführung von Wandertagen, Abschlussfeiern und Kindergeburtstagen mit vielen tollen Überraschungen für die Kids. Man kann sich ob Alt oder Jung z.B. bei einer Familienfeier das Brot aus dem hofeigenen Backofen schmecken lassen oder sich einfach zu einer Kaffeeklatschrunde mit viel Spaß treffen und den hofeigenen Kuchen probieren. Unser Erdappelessen und das Hausschlachteessen werden gern von den Besuchern angenommen. Lassen Sie sich ein Angebot erstellen. In unserem ehemaligen alten Schafstall kann man gedanklich sich in die gute alte Zeit zurückversetzen lassen und auf 2 Etagen bäuerlichen Hausrat und alte landwirtschaftliche Gerätschaften erkunden und bestaunen. Im ehemaligem Schafstall kann man Feste feiern, egal zu welchem Anlass und sich dabei in die gute alte Zeit versetzen lassen, indem man sich die Ausstellung auf 2 Etagen anschaut. Mieten Sie unseren Röhlschen Hof für folgende Veranstaltungen:

  • für Kindergeburtstag
  • Erdappelessen
  • Hausschlachteessen
  • Kaffeeklatsch und Brotverkostung
  • Lanz-Fahrertag
  • Projekttag „Vom Korn zum Brot“
  • Projekttag „Haustiere“ bzw. „Mensch und Tier leben zusammen“
  • Wandertag oder Abschlussfeiern unter Anderem auch für Kindergärten oder Schulklassen Als neues Hightlight kann man bei uns das RÖHLSCHE-BAUERNHOF-DIPLOM erwerben.

Unsere Geschichte 1855 erwarb der Kossathe und Wassermüller Heinrich, Andreas, Jeremias Röhl aus Schackensleben für 16000 Taler dieses Grundstück mit den dazugehörigen Ackerflächen von ca.75 ha. 1872 baute Heinrich Röhl die Scheune. Heute sind unter anderem die Pferde und Hühner darin untergebracht. 1973 musste leider ein Teil abgerissen werden. 1873 übernimmt der älteste Sohn, Gottfried Röhl, diesenHof. 1890 baute Gottfried Röhl den so genannten Schafstall. Heute befindet sich z.B. unsere Ausstellung darin. 1898 wird das große Wohnhaus ebenfalls von ihm erbaut. 1900 überlässt schon mit 52 Jahren Gottfried Röhl seinem Sohn Hermann durch Vertrag dieses Grundstück. 1926 heiratet die einzige Tochter von Hermann Röhl den Landwirt Alwin Hildebrand aus Trautenstein. 1929 waren zum Beispiel 12 Pferde, 53 Stücken Rindvieh, 15 Schafe und 10 Schweine hier auf dem Hof zu Hause. Bewirtschaftet wurden inzwischen 80 ha Ackerfläche, 5ha Wiese und 2ha Unland, Wege, Hoffläche. 1944 Nach dem Tode von Hermann Röhl wird die Tochter Meta neue Eigentümerin. Ihr Ehemann bewirtschaftet diesen Hof sowie die Ackerflächen weiter. 1957 heiratet Gisela (die Tochter von Alwin und Meta Hildebrand) den Landwirt Günther Mellmann. 1960 musste dann der Hof mit Gebäude und Ackerflächen in die LPG (Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft) eingebracht werden. 1981 starb Meta Hildebrand, ihr Ehemann war bereits verstorben. Laut Testament wurde die Wirtschaft in 2 Teile geteilt. Die Erben waren die Töchter Gisela Mellmann und Ingeburg Schube. Gisela und Günther wurden Eigentümer dieser Hofstelle und den dazugehörigen Ackerflächen. 1989 das so genannte Wendejahr. 1990 bekamen die Eigentümer die Ackerflächen wieder zurück. Entweder begann man selber die Flächen zu bewirtschaften oder man verpachtete die Flächen. 1992 begann der Wiederaufbau des Hofes. Die Ackerflächen wurden teilweise verpachtet. Der Ehemann von Frauke Peters geb. Mellmann, Manfred Peters wird auf anraten Landwirt im Nebenerwerb. Somit blieb immer eine Verbindung zur Landwirtschaft erhalten. 1997 wurde zum Abschluss eines Schuljahres von Patrick Peters und der Abschied von seiner Klassenlehrerin R. Kidzuhn hier auf dem Hof ein Wandertag durchgeführt. Gleichzeitig ging Frau Kidzuhn in den wohlverdienten Ruhestand nach zig........ Berufsjahren. Das war der Anfang, der Hof wurde wieder lebendig. Nach etlichen Umbaumaßnahmen und Modernisierungen hat sich das Leben auf dem Hofweiterentwickelt und die Besucherzahlen steigen stetig an. Hier noch einige Höhepunkte: 1996 feiern wir auf der Tenne Fohlentaufe 2000 treffen sich nach 45 Jahren ehemalige Fachschüler für Landwirtschaft, organisiert von G.Mellmann 2002 treffen die Dorfreporter vom MDR Fernsehen und berichten später im Fernsehen 2003 wird wieder ein Lanz Bulldog angeschafft. Er ist immer, eine Attraktion bei der älteren Bevölkerung... 2004 wird erstmals ein Hoffest organisiert. Das Team vom Hof war überrascht über die Teilnahme. 2005 werden 2 Brotbacktage und ein Hoffest durchgeführt. Die Besucherzahlen werden immer mehr.