normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
     +++  Tourenplan Mobiles Corona-Testcenter  +++     
     +++  Aufstallungspflicht für Geflügel wird aufgehoben  +++     
     +++  Nutzung kommunaler Sportstätten  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Eingeschränkter Regelbetrieb ab dem 01.03.2021

Stand: 05.05.2021, 20.30 Uhr

Welche Auswirkungen hat die Änderung des Infektionsschutzgesetzes vom 22.04.2021 auf die Öffnung der Kindertagesstätten?

Mit der Änderung des Infektionsschutzgesetzes ergibt sich die Verpflichtung zur Schließung der Kindertageseinrichtungen, wenn im Landkreis Jerichower Land an 3 aufeinander folgenden Tagen die Inzidenz von 165 überschritten wird. Dies ist derzeit nicht der Fall (Stand: 05.05.2021).
 
Für den Fall, dass durch den Anstieg der Inzidenz im Landkreis Jerichower Land wieder zu einem Notbetreib übergangen werden muss, werden Sie als Sorgeberechtigte rechtzeitig informiert (Ifo der Leiterin und auf der Internetseite der Stadt). Für diese Situation hat das Sozialministerium auch eine Pressemeldung herausgegeben.

In welcher Form werden die Kinder im eingeschränkten Regelbetrieb betreut?

Dies erfolgt im Regelbetrieb unter den einschränkenden Bedingungen des Infektionsschutzgesetzes. Dies sind insbesondere:
  • Beachtung spezieller Hygienemaßnahmen der jeweiligen Einrichtung
  • feste Gruppenbildung und deren strikte Abgrenzung voneinander
  • keine offenen Angebote und teiloffene Angebote
  • häufiger Aufenthalt im Freien
  • kurze Übergabe/Übernahme der Kinder von möglichst nur einem Sorgeberechtigten
  • klares Raum- und Zeitkonzept für den Tagesablauf in der Einrichtung
  • Ausschluss von Kindern mit Krankheitssymptomen (Zu Ausnahmen siehe weiter unten.)

Welche Personen dürfen das Außengelände und die Einrichtung nicht betreten?

Folgende Personen dürfen das Außengelände und die Einrichtungen nicht betreten:
  • Wissentlich mit Corona-Virus infizierte Personen.
  • Personen mit direktem Kontakt zu an COVID-19 Erkrankten oder mit dem Corona-Virus Infizierten in den ersten 14 Tagen nach dem Kontakt, es sei denn, es liegt ein negatives Testergebnis auf COVID-19 vor.
Welche Kinder können die Einrichtung nicht besuchen?
Grundsätzlich können alle angemeldeten Kinder die Einrichtungen besuchen. Kinder mit Verdacht auf eine Corona-Infektion dürfen nicht aufgenommen werden. Zeigen Kinder mit SARS-CoV-2- Erkrankungen einhergehende Krankheitssymptome, insbesondere Fieber in Kombination mit trockenem Husten dürfen sie die Einrichtung nicht besuchen. Eine ärztliche Abklärung der gesundheitlichen Beschwerden wird den Eltern in diesem Fall dringend empfohlen. (Zu Ausnahmen siehe weiter unten.)
Wie wird das überprüft?
Grundsätzlich erfolgt dies, wie bei der sonst üblichen Regelbetreuung. Die Sorgeberechtigten geben einmalig eine Erklärung ab, dass sie ihr Kind jeden Tag frei von einschlägigen COVID 19- Symptomen übergeben werden und auch kein Kontakt zu einer an COVID-19 erkrankten Person bestand hat.
Wie gebe ich diese Erklärung ab?
In den Einrichtungen werden entsprechende Vordrucke bereitgehalten.
Was gilt bei sonstigen Erkältungssymptomen?
Kinder, die Erkältungssymptome aufweisen, dürfen eine Kindertageseinrichtung nach folgender Maßgabe besuchen:
  • Kinder bis 3 Jahre mit typischer laufender Nase ohne weitere Krankheitszeichen,
  • Kinder ab 3 Jahren mit einer leichten banalen Erkältung, die kein Fieber und kein Krankheitsgefühl und insbesondere keinen trockenen Husten haben.
Muss mein Kind jetzt immer von ein und derselben Person gebracht und geholt werden?
Grundsätzlich nein. Wichtig ist, dass dies nur durch eine Person erfolgt, um eine erhöhte Menschenansammlung in und im Umfeld der Einrichtung zu vermeiden.
Was muss ich sonst noch beachten?
Bitte halten Sie die vorgeschriebenen Abstandsregelungen ein. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist für die Eltern verpflichtend. Beachten Sie zusätzlich die für die Einrichtung geltenden speziellen Regelungen. Hierrüber wurden/werden Sie in einem Elternbrief der Leiterin informiert.
Muss ich für den eingeschränkten Regelbetrieb noch einen Nachweis meines Arbeitgebers vorlegen?
Nein.

Mein Kind hat an keinem Tagen im Monat Februar 2021 die Einrichtung besucht. Ich habe jedoch den Elternbeitrag entrichtet. Bekomme ich diesen erstattet?

Ja. Die Stadt Möckern erstattet Ihnen diesen Beitrag bis zum 26.03.2021. Sie müssen nichts unternehmen

Den Medien ist zu entnehmen, dass für die in den Kindertagesstätten betreuten Kinder Schnelltests bereitgestellt werden.

Dies ist zutreffend. Die Schnelltests werden in den nächsten Tagen an die Einrichtungen übergeben. Die Leiterinnen der Einrichtungen werden Sie über den weiteren Verlauf informieren und Ihnen einen Elternbrief des Sozialministeriums übergeben. Zu den Ihnen zur Verfügung gestellten Schnelltests finden Sie hier eine Bedienungsanleitung.

Was muss ich bei der Essenversorgung beachten?

Bitte nehmen Sie unbedingt Kontakt mit Ihrem Essenanbieter auf und teilen ihm mit, ab wann Ihr Kind die Einrichtung  wieder besuchen wird.

Wo kann ich mich täglich über den Entwicklungsstand informieren?

Auf dem Landesportal https://www.sachsen-anhalt.de/startseite/ und auf der Internetseite der Stadt Möckern www.moeckern-flaeming.de .