normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Link verschicken   Drucken
 

Stadt Möckern

Karte der Stadt Möckern

Am Markt 10
39291 Möckern OT Möckern

Telefon (039221) 95-112
Telefax (039221) 248

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.moeckern-flaeming.de

 

In der Stadt Möckern leben 14.155 Einwohner in 50 Ortsteilen. Gemäß der früheren Gemeindestruktur wurden die Ortsteile zu Ortschaften zusammengefasst. Die Belange vor Ort werden durch Ortschaftsrat und Ortsbürgermeister geregelt.

 

Aussenstelle Küsel

Außenstelle Küsel

Mit der kommunalen Neugliederung wurde gerade für dieses sehr dünn besiedelte Gebiet im Südosten des Landkreises Jerichower Land die grundlegenden Voraussetzungen für eine leistungsfähige, bürgernahe und bezahlbare Kommunalverwaltung geschaffen. Neben dem Hauptsitz im Rathaus Möckern finden die Bürger in den Außenstellen in Küsel und im Rathaus Loburg qualifizierte Bürgerbüros vor, um ihre Verwaltungsangelegenheiten ortsnah erledigen zu können.

Rathaus Loburg

Natürlich werden alle anderen kommunalen Aufgaben konsequent flächendeckend erledigt. 14 Kindereinrichtungen mit insgesamt 610 Plätzen gewährleisten eine vollkommene Bedarfsdeckung. In 4 kommunalen Grundschulen lernen ca. 450 Kinder. 1 Sekundarschule in Trägerschaft des Landkreises ergänzt das Angebot.

Rathaus Loburg

Die Theologische Hochschule Friedensau ist eine herausragende Einrichtung der Erwachsenenbildung.

27 Freiwillige Feuerwehren in den Ortschaften sichern flächendecken den Brandschutz und die Hilfeleistung. Sie tragen zudem erheblich zum gesellschaftlichen Leben bei. 4 Freibäder, die Stadthalle, eine Vielzahl an Sporteinrichtungen, Dorfgemeinschaftshäusern und Heimatstuben bieten den zahlreichen Vereinen vor Ort ein breites Betätigungsfeld. Ehrenamtliches Engagement auf allen Ebenen und in allen Orten bewirkt den Erhalt der gemeindlichen Identität und des örtlichen Brauchtums.

 

Durch die mehrfachen Anbindungen an die A2, die Bundesstraßen 246 und 246a

  Rathaus Möckern

ist die Stadt verkehrstechnisch gut erschlossen. Nicht nur die Landeshauptstadt Magdeburg und das Mittelzentrum Burg sind dadurch unweit entfernt, auch Berlin oder Leipzig sind in ca. einer Stunde zu erreichen.

Karte Anbindung

Verschiedene Gewerbegebiete, attraktive Wohnlagen für verschiedene Ansprüche, eine ausgewogene und dem ländlichen Bedarf angepasste soziale Infrastruktur bilden gute Bedingungen für Familien in allen Lebenslagen.

 

Auf der Grundlage einer ausgeprägten Vereinsstruktur fließen Tradition und menschliches Miteinander ebenso ein, wie neue Ideen in das breit gefächerte öffentliche Leben.

Unsere Wappen:

 Wappen

 


Aktuelle Meldungen

"picture for rent" - Grundschule Loburg ist erfolgreich im bundesweiten Wettbewerb

(04.01.2017)

Unter diesem Namen betreibt die Grundschule Loburg seit mehr als 2 Jahren eine Schülerfirma und dies mit großem Erfolg.
Wie der Name es schon verrät, ist die Firmenidee die Ausleihe von Bildern und kleinen Kunstwerken, die von den Schülerinnen und Schülern im Rahmen des Unterrichts gefertigt wurden. Zahlreiche Handwerks- und Gewerbetreibende, Einrichtungen und Privatpersonen nutzen gegen ein kleines Entgelt diesen Service und präsentieren damit für sich und ihre Kundschaft die kleinen Kunstwerke. Neben dieser abwechselnden Gestaltung der Büro- und Geschäftsräume wird zugleich auf die gute Arbeit in der örtlichen Grundschule aufmerksam gemacht. Die Schülerfirma selbst kann mit den Einnahmen die Sachkosten decken und verschiedene Schulprojekte unterstützen.
Die Grundschule Loburg zählt damit zu den 7 Grundschulen des Landes Sachsen-Anhalt, die eine aktive Schülerfirma betreiben.
Im vergangen Schuljahr hat sich die Firma sehr erfolgreich am Wettbewerb "Bundes-Schülerfirmen-Contest" beteiligt. Sie wurde kürzlich mit dem 5. Platz des bundesweiten Wettbewerbes ausgezeichnet.
Auf der Seite www.bundes-schuelerfirmen-contest.de erfahren Sie mehr über diesen Wettbewerb oder schauen Sie sich das Video über die Preisverleihung an.
In naher Zukunft wird sich der Bildungsminister des Landes Sachsen-Anhalt Marco Tullner vor Ort über die Schülerfirma informieren. Dabei wird der Schulleiter Ulf Hentrich auch über das seit mehr als 2 Jahren laufende iPad-Projekt informieren. Auch hier ist die Grundschule Loburg ein landesweiter Vorreiter in der Einbindung digitaler Medien in den Unterricht.

[Plakat zum Dank für die Unterstützung]

[Bundeswettbewerb]

Foto zu Meldung: "picture for rent" - Grundschule Loburg ist erfolgreich im bundesweiten Wettbewerb

Glascontainerstellplatz Stegelitz

(12.09.2016)

Aufgrund der Baumaßnahmen am Platz des Friedens befinden sich die Glascontainer ab sofort an der Kreuzung Burger Straße / Lindenstraße.

Ein Ende der Baumaßnahmen kann am heutigen Tage noch nicht benannt werden.

 

Foto zu Meldung: Glascontainerstellplatz Stegelitz

Verlegung der Bushaltestelle in Stegelitz

(17.08.2016)

Ab sofort befindet sich die Bushaltestelle für die Ortschaft Stegelitz nicht mehr an der Kindertagesstätte. Der Bus der NJL fährt ab sofort ausschließlich die provisorische Bushaltestelle an der Einmündung der Lindenstraße in die Burger Straße an. Die Bushaltestelle

am Dorfplatz kann derzeit ebenfalls nicht bedient werden.

[Volksstimme Artikel vom 13.08.2016]

Foto zu Meldung: Verlegung der Bushaltestelle in Stegelitz

Meldung bei defekter Straßenbeleuchtung

(11.05.2016)

Zur Meldung über bestehende Störungen bei der Straßenbeleuchtung steht eine neue Möglichkeit zur Verfügung:

 

Auf der Internetseite der Stadt finden Sie unter Verwaltung > Formulare einmal die Möglichkeit ein Formular in Papierform auszudrucken.

 

Des Weiteren können Sie dort auch ein Online-Formular nutzen. Dieses wird direkt an die zuständige Mitarbeiterin Frau Wendt gesendet. Bei Bedarf können Sie dort auch 2 Fotos (Je < 2 MB) anfügen.

 

[Zum Angebot]

Foto zu Meldung: Meldung bei defekter Straßenbeleuchtung

Gewässerentwicklungskonzept Ehle-Ihle

(10.05.2016)

Was ist ein Gewässerentwicklungskonzept?

 

Der gute ökologische Zustand als ein wesentliches Ziel der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie ist derzeit in vielen Fließgewässern Sachsen-Anhalts noch nicht erreicht. Neben den stofflichen Belastungen sind dafür Strukturdefizite oder eine fehlende ökologische Durchgängigkeit als Hauptbelastungsfaktoren verantwortlich.

 

Um die anspruchsvollen ökologischen Zielstellungen der Wasserrahmenrichtlinie zu erreichen, werden mit dem Planungsinstrument der Gewässerentwicklungskonzepte (GEK) notwendige fachliche Grundlagen für Sachsen-Anhalt (hier Ehle und Ihle) erarbeitet.  Die rechtlich unverbindlichen GEK bieten einen flussgebietsbezogenen Überblick über geeignete Maßnahmen zur Verbesserung der Morphologie in den Gewässern und deren Auen.

 

Folgende Aufgaben umfasst daher das GEK:

  • Defizite der Gewässerstruktur und unüberwindbare Wanderbarrieren für Fische und Kleinlebewesen im Gewässer zu identifizieren
  • aufzuzeigen, wo Gewässer naturnah gestaltet und unterhalten werden können
  • geeignete Maßnahmen zur naturnahen Gewässerentwicklung vorzuschlagen
  • die Maßnahmen hinsichtlich ihrer Umsetzbarkeit mit den regionalen Akteuren abzustimmen

[Weitere Informationen]

Foto zu Meldung: Gewässerentwicklungskonzept Ehle-Ihle

Informationen zum neuen Bundesmeldegesetz

(30.10.2015)

Am 1. November 2015 tritt das neue Bundesmeldegesetz in Kraft. Damit wird erstmals in Deutschland die Rechtslage hinsichtlich der melderechtlichen Bestimmungen vereinheitlicht.


Im Vergleich zum Meldegesetz Land Sachsen-Anhalt, das mit Ablauf des 31.10.2015 seine Gültigkeit verliert, gibt es besonders im Zusammenhang mit einem Wohnungswechsel einige Neuerungen, die wir zur Information hier für Sie zusammengestellt haben.


Anmeldung und Abmeldung der Wohnung


Es bleibt bei der bekannten Pflicht zur Anmeldung einer Wohnung bei der Meldebehörde. Wer eine Wohnung bezieht, hat sich innerhalb von zwei Wochen nach dem Einzug bei der Meldebehörde anzumelden.


Die Abmeldung einer Wohnung ist dagegen nur dann erforderlich, wenn nach dem Auszug keine neue Wohnung in Deutschland bezogen wird.


Dies ist z.B. der Fall,

  • wenn Deutschland verlassen, also der Wohnsitz in das Ausland verlegt wird, oder
  • eine Nebenwohnung aufgegeben wird.

 

Eine Abmeldung ist frühestens eine Woche vor dem Auszug möglich, sie muss innerhalb von zwei Wochen nach dem Auszug bei der Meldebehörde erfolgen.


Die Abmeldung einer Nebenwohnung erfolgt künftig nur noch bei der Meldebehörde, die für die alleinige (einzige) Wohnung oder die Hauptwohnung zuständig ist.


Wer in das Ausland wegzieht kann bei der Abmeldung künftig seine Anschrift im Ausland hinterlassen. Die Auslandsanschrift wird im Melderegister gespeichert. In diesem Fall kann die Behörde beispielsweise im Zusammenhang mit Wahlen mit der Bürgerin bzw. dem Bürger Kontakt aufnehmen.


Für folgende Lebenslagen sieht das Bundesmeldegesetz zusätzliche Ausnahmen von der Meldepflicht vor:

 

  • Wer in Deutschland aktuell bei der Meldebehörde gemeldet ist, und für einen nicht länger als sechs Monate dauernden Aufenthalt eine weitere Wohnung bezieht, muss sich für diese weitere Wohnung weder an- noch abmelden. Die Anmeldung für diese weitere Wohnung muss künftig erst nach Ablauf von sechs Monaten erfolgen.

 

  • Für Personen, die sonst im Ausland wohnen und im Inland nicht gemeldet sind, besteht eine Anmeldepflicht erst nach dem Ablauf von drei Monaten.

 

  • Solange Bürgerinnen und Bürger in Deutschland aktuell bei der Meldebehörde gemeldet  sind, müssen sie sich nicht anmelden, wenn sie in Krankenhäusern, Pflegeheimen oder sonstigen Einrichtungen, die der Betreuung pflegebedürftiger oder behinderter Menschen oder der Heimerziehung dienen, aufgenommen werden oder dort einziehen.

 

Mitwirkungspflicht des Wohnungsgebers - Bestätigung

 

Wieder eingeführt wird die Mitwirkungspflicht des Wohnungsgebers bzw. des Wohnungseigentümers bei der Anmeldung und bei der Abmeldung (z.B. beim Wegzug in das Ausland). Damit können künftig sogenannte Scheinanmeldungen wirksamer verhindert werden.


Wohnungsgeber bzw. die Wohnungseigentümer müssen den Mieterinnen und Mietern den Ein- oder Auszug schriftlich bestätigen. Die Wohnungsgeberbestätigung ist stets bei der Anmeldung in der Meldebehörde vorzulegen.


Vorausgefüllter Meldeschein


Eine Neuheit stellt der sogenannte vorausgefüllte Meldeschein dar, der bis zum Jahr 2018 von allen Bundesländern verpflichtend einzuführen ist. Der vorausgefüllte Meldeschein ist ein Verfahren zur elektronischen Anforderung von Meldedaten durch die neue Meldebehörde bei der bisherigen Meldebehörde während  der Anmeldung. Dies bedeutet, dass im Falle einer Anmeldung die eigenen Meldedaten im automatisierten Verfahren der Meldebehörde am Zuzugsort bereitgestellt werden und damit eine erneute Datenerfassung unnötig wird. Dies führt zu Erleichterungen für die Bürgerinnen und Bürger sowie für die Verwaltung und dient zugleich dazu, Fehlerquellen bei der Verarbeitung von Einwohnermeldedaten zu verhindern. Die Meldedaten, die in der Meldebehörde des bisherigen Wohnortes bereits gespeichert sind, machen sich elektronisch auf den Weg zur aktuell zuständigen Meldebehörde.


Auskünfte aus dem Melderegister


Auskünfte aus dem Melderegister an Private zum Zwecke der Werbung und / oder des Adresshandels sind künftig nur noch zulässig, wenn die Bürgerin und der Bürger vorher in die Übermittlung ihrer Meldedaten für diese Zwecke eingewilligt haben. Diese Einwilligung muss gegenüber Privaten ausdrücklich erklärt werden. Es besteht auch die Möglichkeit, bei der Meldebehörde eine Erklärung darüber abzugeben, dass die eigenen Daten zum Zwecke der Werbung und / oder des Adresshandels an Private herausgegeben werden dürfen. Diese Einwilligung bleibt bis zu ihrem Widerruf bestehen und muss nach einem Umzug nicht erneut abgegeben werden. Wurde keine Einwilligung erklärt, darf die Meldebehörde die Meldedaten nicht zum Zwecke der Werbung und/oder des Adresshandels herausgeben.


Außerdem dürfen Daten, die für Zwecke der gewerbsmäßigen Anschriftenermittlung durch eine Melderegisterauskunft erhoben worden sind, vom Datenempfänger nicht wiederverwendet werden. Die zweckwidrige Verwendung von zweckgebundenen Melderegisterauskünften bzw. die Wiederverwendung der Daten kann mit einem Bußgeld geahndet werden.


Weiterhin muss im Rahmen einer einfachen Melderegisterauskunft, die für gewerbliche Zwecke beantragt wird, der gewerbliche Zweck künftig angegeben werden. Die im Rahmen der Auskunft erlangten Daten dürfen dann nur für diese Zwecke verwendet werden.


Eine strikte Zweckbindung besteht auch für so genannte erweiterte Melderegisterauskünfte, für Gruppenauskünfte und für Daten, die trotz bestehender Auskunftssperre übermittelt worden sind, weil eine Gefährdung der betroffenen Person ausgeschlossen werden konnte. Wenn der jeweils verfolgte Zweck erfüllt ist, muss der Datenempfänger die Daten löschen.


Für Personen, die in Einrichtungen zum Schutz vor häuslicher Gewalt, in Einrichtungen zur Behandlung von Suchterkrankungen, in Krankenhäusern, Pflegeheimen oder sonstigen Einrichtungen, die der Betreuung pflegebedürftiger oder behinderter Menschen oder der Heimerziehung dienen, einer Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber oder sonstige ausländische Flüchtlinge oder in einer Justizvollzugsanstalt wohnen, wird künftig ein sogenannter bedingter Sperrvermerk im Melderegister eingetragen, sofern der Meldebehörde bekannt ist, dass sich an der betreffenden Anschrift eine der genannten Einrichtungen befindet. Bei Melderegisterauskünften an Private muss die Meldebehörde künftig in diesen Fällen vor einer Auskunftserteilung den Betroffenen anhören und darf dann keine Auskunft erteilen, sofern durch die Herausgabe der Daten schutzwürdige Interessen von Betroffenen beeinträchtigt würden.

 

[Diese Informationals PDF]

[Widerspruchsrechte im Zusammenhang mit der Weitergabe von Daten]

[Wohnungsgeberbestätigung]

Foto zu Meldung: Informationen zum neuen Bundesmeldegesetz

Pressemitteilung der Luftwaffe

(02.06.2015)

Fliegerisch-taktische Aus- und Weiterbildung Neubrandenburg


Lufttransportgeschwader 61 Penzing führt im Zeitraum 15.06.2015 – 26.06.2015 und 12.10.2015 – 23.10.2015 eine fliegerisch-taktische Aus- und Weiterbildung mit dem Luftfahrzeugmuster C-160 TRANSALL am Fliegerhorst Holzdorf  durch.

 

Lesen Sie mehr in der Pressemitteilung.

[Pressemitteilung]

Foto zu Meldung: Pressemitteilung der Luftwaffe

Zahlreiche Personalausweise laufen ab

(09.04.2015)

Im Jahr 2015 läuft bei vielen Bürgern die Gültigkeit des Personalausweises ab. Bei Ablauf des Personalausweises ist es zwingend erforderlich, einen neuen Personalausweis zu beantragen (sofern nicht noch ein gültiger Reisepass vorhanden ist). Dies sollte rechtzeitig geschehen, um insbesondere Probleme in der Urlaubs- und Reisezeit zu vermeiden.

 

Um den Ansturm zu bewältigen, erweitert die Stadtverwaltung am Standort Rathaus Loburg vorübergehend die Sprechzeiten.

 

Lesen Sie mehr im Informationsblatt.

[Informationsblatt]

Foto zu Meldung: Zahlreiche Personalausweise laufen ab

Dank an die Wahlhelfer und Mitarbeiter

(23.03.2015)

Der Wahlleiter der Stadt bedankt sich bei allen ehrenamtlichen Mitgliedern der 29 Wahlvorstände und des Briefwahlvorstandes für die hervorragende Tätigkeit bei der Vorbereitung und Durchführung der Bürgermeisterwahl am 22.03.2015 in der Stadt Möckern. Der Dank gilt gleichermaßen den eingesetzten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung und verschiedener kommunaler Einrichtungen.

 

Der Ablauf in den Wahllokalen erfolgte ebenso korrekt, wie die anschließende Ergebnisermittlung. Dank einer zügigen aber auch sorgfältigen Arbeit der Wahlhelfer konnte das vorläufige Endergebnis bereits um 18.59 Uhr im Internet veröffentlicht werden. Zuvor konnten sich die Internetnutzer anhand der 12 Zwischenmeldungen sehr zeitnah über den Stand und die Entwicklung des Ergebnisses informieren.

Foto zu Meldung: Dank an die Wahlhelfer und Mitarbeiter

Bedarfsermittlung "Schnelles Internet" Landkreis Jerichower Land

(20.08.2014)

Der Landkreis Jerichower Land plant, für das gesamte Gebiet des Landkreises (Biederitz, Elbe-Parey, Burg, Gommern, Möser, Jerichow, Genthin, Möckern) Fördermittel für ein hochleistungsfähiges Breitbandnetz zu beantragen. Grundlage für eine Erschließung ist der Nachweis des entsprechenden Bedarfs der im Landkreisgebiet angesiedelten Unternehmen, Gewerbetreibenden, der privaten Haushalte und der öffentlichen Einrichtungen sowie aller anderen Bedarfsträger.

 

Auf die hierzu bereits seit einiger Zeit vom Landkreis betriebene Bedarfsermittlung gab es bisher nur sehr wenige Rückmeldungen aus den Ortschaften der Stadt Möckern.

 

Es sei an dieser Stelle ausdrücklich betont, welche herausragende Bedeutung der Ausbau eines leistungsfähigen Breitbandnetzes als zukünftiger Standortfaktor für Wirtschaft und Wohnen ist.

 

Diese Infrastruktureinrichtung wird zunehmend alltagsbestimmend.

 

Unternehmen und Bürger sind daher aufgerufen, ihren Bedarf kund zu tun. Weitergehende Informationen und ein entsprechendes Formular finden Sie auf der Internetseite des Landkreises Jerichower Land.

 

 

[Formular zur Bedarfsmeldung]

[Meldung des Landkreises]

Foto zu Meldung: Bedarfsermittlung "Schnelles Internet" Landkreis Jerichower Land

Der Stadtrat Möckern hat sich konstituiert

(11.07.2014)

Am 10.07.2014 kam der neugewählte Stadtrat erstmals zusammen, um sich zu konstituieren. Zuvor wurden sie vom ältesten Mitglied des Stadtrates Dr. Christoph Kaatz auf die gewissenhafte Ausübung ihres Ehrenamtes verpflichtet.

Die insgesamt 28 Stadträte haben 3 Fraktionen gebildet:

 

CDU/FDP 14 Mitglieder
Fläming-Fraktion 11 Mitglieder
Grüne/Linke/SPD 3 Mitglieder

 

Zum Vorsitzenden des Stadtrates wurde Herr Holger Blumhagel (Fraktion CDU/FDP) gewählt. Zum 1. Stellvertreter wählten die Stadträte Herrn Bernd Wünschmann (Fläming-Fraktion) und zum 2. Stellvertreter Herrn Tobias Rudolph (Fraktion CDU/FDP).

 

Des Weiteren wurden von den Fraktionen ihre Vertreter in den 3 Ausschüssen des Stadtrates benannt.

 

Im Vorfeld der Sitzung des Stadtrates haben 21 Ortschaftsräte neue Ortsbürgermeister und deren Stellvertreter gewählt. Dies wurde vom Stadtrat bestätigt. Die Ortsbürgermeister wurden durch den Bürgermeister der Stadt Möckern verpflichtet und zu Ehrenbeamten ernannt.

Nähere Auskünfte finden Sie dazu in der Rubrik Politik.

 

Foto zu Meldung: Der Stadtrat Möckern hat sich konstituiert

Sieger im Mitmachwettbewerb „Kita vital“ ermittelt - Frische Kita-Projekte im Fotokalender 2014 vereint

(23.12.2013)

Unter den diesjährigen Siegern in Sachsen-Anhalts Mitmachwettbewerb „Kita vital" ist auch die Kindertagesstätte "Parkspatzen" in Theeßen. Das unter dem Motto „Frische Luft – Frische Ideen" vorgestellten Projekte wurden von einer Jury als besonders pfiffig bewertet. Damit erhält die Kindertagesstätte „Parkspatzen" in Theesen wie verschiedene andere Einrichtungen im Land eine Siegprämie in Höhe von 1.000 EUR.

 

Lesen Sie mehr in der beigefügten Presseerklärung des Ministeriums für Arbeit und Soziales.

[Presseerklärung]

Foto zu Meldung: Sieger im Mitmachwettbewerb „Kita vital“ ermittelt - Frische Kita-Projekte im Fotokalender 2014 vereint

Die Stadtelternvertretung hat sich konstituiert

(06.11.2013)

Vom 14.10.2013 bis zum 28.10.2013 fanden in den Kindertageseinrichtungen der Stadt Möckern die Wahlen der Elternsprecher und der Vertreter für die Kuratorien der Kindertageseinrichtungen statt. Gleichzeitig wurde in jeder Einrichtung ein Vertreter für die Stadtelternvertretung gewählt.

 

Am 29.10.2013 kam die Stadtelternvertretung erstmalig zusammen und wählte aus ihrer Mitte den geschäftsführenden Vorstand.

 

Gewählt wurden zur

 

1. Vorsitzenden Frau Doreen Krüger
2. Vorsitzenden Frau Nora Gräfin vom Hagen
Beisitzerin Frau Dagmar Schmitt
Beisitzerin Frau Ninette Horneffer

                                

Die Stadtelternvertretung hat an diesem Abend Frau Andrea Pusch als Vertreterin für die Kreiselternvertretung gewählt.

Wahlbereiche für die kommende Wahl des Stadtrates gebildet

(17.09.2013)

Die Landesregierung Sachsen-Anhalt hat den 25. Mai 2014 zum Tag der allgemeinen Neuwahlen der Stadt- und Gemeinderäte bestimmt. Am gleichen Tag findet die Europawahl statt.

 

In der Stadt Möckern werden damit der Stadtrat und die 27 Ortschaftsräte neu gewählt. Für die Wahl des Stadtrates hat dieser in seiner Sitzung am 12.09.2013 entschieden, das Wahlgebiet wieder in 4 Wahlbereiche aufzuteilen.

 

Die Aufteilung wurde wie folgt vorgenommen:

 

Wahlbereich Ortschaften
WB 1

Möckern, Zeppernick

WB 2

Hobeck, Loburg, Rosian, Schweinitz

WB 3

Büden, Friedensau, Hohenziatz, Stegelitz, Tryppehna, Wallwitz, Wörmlitz, Zeddenick, Ziepel

WB 4

Dörnitz, Drewitz, Grabow, Krüssau, Küsel, Lübars, Magdeburgerforth, Reesdorf, Rietzel, Stresow, Theeßen, Wüstenjerichow

Foto zu Meldung: Wahlbereiche für die kommende Wahl des Stadtrates gebildet

Möckeraner Pfadfinder mit vielfältigen Angeboten

(05.09.2013)

Bereits seit 20 Jahren besteht die Gruppe der Pfadfinder der Adventjugend in Möckern. Aus diesem Anlass wird auf das interessante Angebot zur Freizeitgestaltung für Kinder und Jugendliche hingewiesen. Lesen Sie den Flyer oder besuchen Sie die Internetseite der Jugendgruppe.

[Flyer]

Schöffenwahl 2013

(26.02.2013)

Im Jahr 2013 sind neue Schöffen für die Amts- und Landgerichte zu wählen. Die Stadt Möckern hat das Verfahren zur Aufstellung einer Vorschlagsliste eingeleitet. Informationen zum Schöffenamt, zum Wahlverfahren u. a. finden Sie auf der folgenden Seite:   pfeil01_rot.gif

Foto zu Meldung: Schöffenwahl 2013

Das Landesschulamt hat der Änderung der Schulbezirke der 4 Grundschulen in der Stadt Möckern zugestimmt.

(24.01.2013)

Zum Bestandserhalt der Grundschule „Heinrich Heine“ in Wörmlitz hat der Stadtrat die Änderung der Schuleinzugsbereiche geändert. Das Landesschulamt hat hierfür seine Zustimmung erteilt. Betroffen sind die Ortschaften Stegelitz, Tryppehna und Zeddenick. Mit Beginn des neunen Schuljahres 2013/2014 werden damit die schulpflichtigen Kinder dieser Orte in die 1. Klasse der Grundschule „Heinrich Heine“ in Wörmlitz eingeschult.

 

Um den Schulweg dennoch kurz zu halten, wird bis dahin der ländliche Weg zwischen Stegelitz und Wörmlitz für die Befahrung mit einem Bus hergerichtet.

 

Das Landesschulamt hat in seiner Zustimmung angemerkt, dass die Gesamtschülerzahlen der Grundschule Wörmlitz dennoch nicht ausreichen, „… um eine bestandsfähige Grundschule mittelfristig vorzuhalten.“

 

Änderungen gibt es auch für die Schulkinder der Ortschaft Friedensau. Sie werden ab dem neuen Schuljahr in die Grundschule Grabow eingeschult. Auch das hatte der Stadtrat beschlossen.

[Karte]

Foto zu Meldung: Das Landesschulamt hat der Änderung der Schulbezirke der 4 Grundschulen in der Stadt Möckern zugestimmt.

Personalinformationen aus der Stadtverwaltung

(06.08.2012)

Frau Sylvia Borrmann hat ihre Ausbildung zur Fachangestellten für Bürokommunikation und Herr Maik Henning hat seine Umschulung zum Verwaltungsfachangestellten erfolgreich abgeschlossen. Die feierliche Zeugnisübergabe fand am 27.07.2012 im Rathausfoyer Magdeburg statt (Foto). Frau Borrmann nimmt die freigewordene Stelle im Vorzimmer des Bürgermeisters ein. Herr Henning wird im Zeitraum vom 01.08.2012 bis zum 31.07.2013 eine ergänzende Ausbildung zum Sachbearbeiter für den Bereich Kindertagesstätten und Schulen absolvieren.
Ab 01.08.2012 wurde die Verwaltungsfachangestellte Frau Susan Herrmann als Beschäftigte bei der Stadt Möckern eingestellt. Sie durchläuft zurzeit eine Weiterbildung zur Standesbeamtin. Nach einer 6-wöchigen Einarbeitung im Standesamt der Stadt Burg absolviert sie ein Grundseminar mit Prüfung für neu zu bestellende Standesbeamte an der Akademie für Personenstandswesen GmbH in Bad Salzschlirf. Nach erfolgreichem Abschluss der Qualifikation soll Frau Herrmann zur Standesbeamtin der Stadt Möckern bestellt werden.
Die Beschäftigte Frau Susan Saage verlässt zum 15.08.2012 aus persönlichen Gründen die Stadtverwaltung. Die Stadt Möckern dankt Frau Saage für die gute Zusammenarbeit.
Aufgrund des kurzfristigen Ausscheidens von Frau Saage wurde ab 08.08.2012 ein Arbeitsverhältnis mit dem Verwaltungsfachangestellten Herrn Andy Neumann geschlossen. Herr Neumann wird in den Bereichen Personal/Bezüge und Bürgerservice eingesetzt.

 

 

Foto zu Meldung: Personalinformationen aus der Stadtverwaltung

Ungültigkeit von Kindereinträgen im Reisepass der Eltern

(25.04.2012)

Ab dem 26. Juni 2012 verlieren die Kindereinträge in den Reisepässen der Eltern ihre Gültigkeit. Inbesondere im Hinblick auf die bervorstehende Urlaubs- und Reisesaison sollten betroffene Eltern schnell reagieren. Nähere Angaben entnehmen Sie nachfolgender Bekanntmachung.

[Bekanntmachung]

Foto zu Meldung: Ungültigkeit von Kindereinträgen im Reisepass der Eltern

Deutscher Engagementpreis 2012

(21.03.2012)

„23 Millionen Menschen tun Gutes – und sind dabei nicht zu sehen. Zeigt sie uns!“ Unter diesem Motto sind alle Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme am Deutschen Engagementpreis aufgerufen. Mehr als ein Drittel der Deutschen setzt sich bereits aktiv für das Gemeinwohl ein. Die breite Öffentlichkeit nimmt davon allerdings eher selten Notiz. Helfen Sie uns dabei, freiwilliges Engagement in Deutschland sichtbarer zu machen und nominieren Sie Ihren persönlichen Favoriten bis zum 31. Mai für den Deutschen Engagementpreis 2012!

[Weitere Informationen]

Foto zu Meldung: Deutscher Engagementpreis 2012

Neues aus Möckern und Dessau

(31.08.2011)

Das Verwaltungsgericht Dessau bestätigt die Klage der Gemeinde Schopsdorf. Somit ist die Gemeinde Schopsdorf rückwirkend seit dem 01.09.2010 ununterbrochene selbstständige Gemeinde und bildet mit der Stadt Möckern die VGem Möckern-Loburg-Fläming.
Die Stadt Möckern fungiert weiterhin als Trägergemeinde. Die weiteren
Rechtsfolgen bleiben abzuwarten.

 

 

Frank von Holly

Die neue Flämingkönigin heißt Simone Ebeling und kommt aus der Ortschaft Magdeburgerforth

(17.03.2011)

Am Sonnabend, dem 12.03.2011 wurde die neue Flämingkönigin für die Saison 2011/12 gewählt. Die gebürtige Magdeburger- fortherin ist gelernte Restaurantkauffrau. Nach absolvierter Prüfung war sie überglücklich und freut sich schon jetzt auf ihre vielen Aufgaben. Die amtierende Flämingkönigin Ines Gärtner gratulierte Simone Ebeling als Erste und wünschte ihr viel Glück für ihre einjährige Amtszeit. Die Flämingtracht wird von der Sparkasse Jerichower Land gesponsert.

Alle Teilnehmer waren von der landschaftlichen Lage des Ortes beeindruckt.

Foto zu Meldung: Die neue Flämingkönigin heißt Simone Ebeling und kommt aus der Ortschaft Magdeburgerforth

Schulbezirke der Grundschulen geändert

(20.01.2011)

Der Stadtrat Möckern hat in seiner Sitzung am 16.12.2010 einen Beschluss zur Änderung der Schulbezirke der Grundschulen der Stadt getroffen. Betroffen sind die Grundschulen Loburg und Schloss Möckern. Ab dem Schuljahr 2011 werden die Erstklässler der Ortschaft Lübars (Glienecke, Klein Lübars, Lübars und Riesdorf) in die Grundschule Loburg eingeschult. Das Landesverwaltungsamt als zuständige Schulbehörde hat die Änderung genehmigt.

[Bekanntmachung]

Foto zu Meldung: Schulbezirke der Grundschulen geändert

Geänderte Öffnungszeiten der Verwaltung in den Außenstellen

(05.01.2011)

Mit Beginn des neuen Jahres ändern sich die Öffnungszeiten der Verwaltung an den Standorten Küsel und Rathaus Loburg. So wird der "lange Sprechtag" in Loburg von Dienstag auf den Donnerstag gelegt. Der Bereich Bürgerservice mit dem Schwerpunkt Einwohnermeldeamt ist in Küsel am Dienstag und in Loburg am Donnertag erreichbar. Am Standort Möckern treten keine Veränderungen ein. Weitere Informationen finden Sie hier ...

[Öffnungszeiten]

Foto zu Meldung: Geänderte Öffnungszeiten der Verwaltung in den Außenstellen

Der Stadtrat Möckern wurde um 9 Sitze erweitert.

(11.08.2010)

Mit dem Zweiten Begleitgesetz zur Gemeindegebietsreform wurde den Ortschaften, deren wahlberechtigte Einwohner an der allgemeinen Neuwahl des Stadtrates Möckern am 07. Juni 2009 nicht beteiligt waren, die Möglichkeit eingeräumt, durch Beschluss des Ortschaftsrates den Stadtrat um einen Vertreter zu erweitern. Ein solcher Beschluss ist bis zum 31.12.2010 zu fassen. Dies trifft für die Ortschaften Drewitz, Grabow, Krüssau, Magdeburgerforth, Reesdorf, Rietzel und Wüstenjerichow zu.

Gleichzeitig ist auch den Ortschaften Schopsdorf und Stresow im Zuge ihrer Eingemeindung in die Stadt Möckern das Recht eingräumt, je einen Vertreter für den Stadtrat zu wählen.

Nunmehr haben alle Ortschaften ihre Vertreter bestimmt. Dies sind:

 

Ortschaft  
Drewitz Frau Cornelia Vietmeyer
Grabow Herr Thomas Lindemann
Krüssau Herr Rainer Kohl
Magdeburgerforth Herr Michael Liebig
Reesdorf Herr Detlef Krüger
Rietzel Herr Horst Pötter
Schopsdorf Herr Thomas Barz
Stresow Frau Petra Jarosch
Wüstenjerichow Herr Fredi Wolter

 

Die gesetzliche Mitgliederzahl des Stadtrates Möckern beträgt somit 37 Stadträte zuzüglich des Bürgermeisters.

[Gemeindeneugliederungsgesetz und 2. Begleitgesetz]

Foto zu Meldung: Der Stadtrat Möckern wurde um 9 Sitze erweitert.

Ausbildungen zur Verwaltungsfachangestellten abgeschlossen

(03.08.2010)

Am 31.07.2010 endete für Stefanie Vogt die Ausbildung und für Mandy Freitag die Umschulung zur Verwaltungsfachangestellten (VFA).

 

Stefanie Vogt begann vor drei Jahren, nachdem sie ihr Abitur in der Tasche hatte, mit der Ausbildung zur VFA. Sie hatte sich bewusst für eine Ausbildung im öffentlichen Dienst entschieden und will auch weiterhin diesen Weg verfolgen, weil ihr die Aufgaben dieses Berufsbildes liegen und sie die damit verbundenen Tätigkeiten gern verrichtet. Aufgrund ihrer herausragenden Leistungen während der Ausbildung hat sie sich entschlossen, ab 01.09.2010 das Studium „Verwaltungswissenschaften“ in der Fachrichtung „Öffentliche Verwaltung“ an der Hochschule Harz zu absolvieren. Leider bedeutet das auch den Abschied von der Stadt Möckern, was von beiden Seiten sehr bedauert wird.

 

Mit der Umschulung von Mandy Freitag zur VFA begab sich die Verwaltung auf Neuland. Frau Freitag war die erste Umschülerin der Stadt Möckern, die über den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr die Ausbildung zur VFA absolvierte. Aufgrund einer bereits vor dem Bundeswehrdienst abgeschlossenen Berufsausbildung, konnte die Zeit der Umschulung auf zwei Jahre begrenzt werden. Mandy Freitag wird ab 01.08.2010 über eine betriebliche Bildungsmaßnahme im Rahmen der Berufsförderung nach dem Soldatenversorgungsgesetz (SVG) zur Standesbeamtin qualifiziert.

Foto zu Meldung: Ausbildungen zur Verwaltungsfachangestellten abgeschlossen

Umzug des Bau- und Ordnungsamtes

(17.03.2010)

Nach Abschluss der Renovierungsarbeiten im Rathaus Loburg ziehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bau- und Ordnungsamtes der Stadtverwaltung Möckern in die neuen Räume um. Näheres lesen Sie bitte hier...

Foto zu Meldung: Umzug des Bau- und Ordnungsamtes


Veranstaltungen

29.04.2017
09:00 Uhr
31. Stadtmeisterschaft Volleyball
Die Volleyball-Abteilung des MTV 1921 e.V. richtet zum 31. Mal die Stadtmeisterschaft im Volleyball ... [mehr]
 
30.04.2017
14:00 Uhr
Frühlingskonzert des Gemischten Chores Möckern in Brandenstein
Im Anschluss sind alle Besucher zum Kaffee und Kuchen eingeladen. Der Eintritt ist frei, um ... [mehr]
 
14.05.2017
14:00 Uhr
Offener Telegraphentag - 6. Geburtstag
Angebot: Der Heimatverein Grabow e.V. bietet Führungen an der optischen Telegraphenstation Nr. 11 ... [mehr]
 
14.05.2017
14:00 Uhr
4. Waldlauf für den guten Zweck
Ein Benefizlauf mit tollem Rahmenprogramm wie Hüpfburg, Kistenklettern, Grillen u.v.m. Die ... [mehr]
 
14.05.2017
15:00 Uhr
Benefizkonzert zum Erhalt der Kirchenruine "Unser Lieben Frauen"
Der Gesangsverein "Concordia" Loburg möchte unter dem Motto das "Wir Gefühl" am 14.05.2017 ein ... [mehr]
 
11.06.2017
14:00 Uhr
offener Telegraphentag
offener Telegraphentag in Ziegelsdorf Sie wollen wissen, was telegraphiert wurde? Kommen Sie ... [mehr]
 
09.07.2017
14:00 Uhr
offener Telegraphentag
offener Telegraphentag in Ziegelsdorf Mathematisch ließen die 6 Flügel 4.096 Zeichenstellungen ... [mehr]
 
13.08.2017
14:00 Uhr
offener Telegraphentag
offener Telegraphentag in Ziegelsdorf Telegraphierte man auch nachts? Kommen Sie vorbei! Bei uns ... [mehr]
 
10.09.2017
14:00 Uhr
offener Telegraphentag am Tag des offenen Denkmals
offener Telegraphentag in Ziegelsdorf! Unser Denkmal ist beweglich und man kann es anfassen und ... [mehr]
 
08.10.2017
14:00 Uhr
offener Telegraphentag - zum letzten Mal in diesem Jahr
offener Telegraphentag in Ziegelsdorf! Trotz aller Vorhaben haben Sie es noch nicht geschafft ... [mehr]