normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Link verschicken   Drucken
 

Revierförsterei Theeßen

Marion Scheffel

Am Bahnhof 4 A
39291 Theeßen

Telefon (039223) 62190
Telefax (039223) 62191
Mobiltelefon (0173) 2169049

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.forst-sachsen-anhalt.de

Unsere Aufgaben bestehen aus vorrangig Vertragsbetreuung von Privatwald und dem vorbeugendem Waldschutz. Das heißt die Beobachtung der Populationsentwicklung von Forstschadinsekten die zu Massenvermehrungen neigen (z. B.: Nonne, Forleule, Kiefernspanner, Spinner, verschiedende Prachtkäferarten und verschiedende Borkenkäferarten), um sie rechtzeitig zu Bemerken und rechtzeitige Gegenmaßnahmen einzuleiten in allen Wäldern außer des Landeswaldes. Desweiteren achten wir auch auf den vorbeugendem Waldbrandschutz. (Feuerwehrwachturm Waldrogäsen). Waldpädagogisches Angebot Haus des Waldes Sachsen-Anhalt Das Informations- und Erlebniszentrum zum Wald auf Schloss Hundisburg bietet das ganze Jahr über attraktive Angebote für große und kleine Besucher: Neben der 250m² großen, einzigartigen Walderlebnisausstellung locken waldpädagogische Exkursionen im Haus, im Wald und im Landschaftspark, Sonderausstellungen, Aktionen und Konzerte sowie ein Ferienprogramm zu einem Besuch in attraktiver Umgebung. Jugendwaldheime Jugendwaldheimaufenthalte bieten die intensivste Form der Auseinandersetzung mit dem Wald. Sie sind für Schülergruppen ab der 8. Klasse der ideale Ort, den Wald hautnah kennen zu lernen und aktiv mitzugestalten. Bei den 5-tätigen Aufenthalten finden am Vormittag Arbeitseinsätze mit erfahrenen Waldarbeitern statt. Die Nachmittage sind Projekten und Freizeitaktionen rund um den Wald vorbehalten. Während des Jugendwaldheimaufenthaltes werden die Klassen voll verpflegt. Sie bieten Platz für Klassen bis maximal 36 Personen. Es gibt 5 Jugendwaldheime in Sachsen-Anhalt. Waldjugendspiele Waldjugendspiele vereinigen Wissenvermittlung, Sport und Geschick zu einem sehr gefragten Wettkampf, ein echtes Erlebnis für alle Schülert. In einem aufwendigen Stationsbetrieb treten mehrere Schulklassen in den Wettbewerb miteinander. Im Mittelpunkt steht das spielerische Erlebnis im Wald. Gefragt sind Geschicklichkeit und Kenntnisse vom Wald. Ideal geeignet für Grundschüler der Klassen 3 und 4. und Sekundarschüler der Klassen 5 und 6. Ansprechpartner sind die Forstämter. Waldführungen, Waldschulen, Walderlebnispfade ... Die Betreuungsforstämter bieten Waldführungen mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung an. Von der wissensorientierten Försterwanderung bis zur Walderlebniswanderung. In den Sondereinrichtungen der Betreuungsforstämter steht das spielerische Erleben und Begeisterung für den Wald im Vordergrund. Eine Hauptzielgruppe dieser regionalen Umweltbildungseinrichtungen sind die Grundschulen. Das Betreuungsforstamt Harz bietet ein besonders vielfältiges Angebot an Waldschulen und Walderlebnispfaden an. Ansprechpartner ist das jeweilige Betreuungsforstamt. Jugendwaldheime Jugendwaldheime sind für Klassen mit Schülern ab 14 Jahren der ideale Ort, den Wald kennen zu lernen und aktiv mitzugestalten. Bei den einwöchigen Aufenthalten im Jugendwaldheim finden am Vormittag Arbeitseinsätze mit erfahrenen Waldarbeitern statt, während die Nachmittage Freizeitaktionen rund um den Wald vorbehalten sind.