normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
     +++  Öffnung der Grünschnittplätze 2019  +++     
     +++  Störungen bei der Straßenbeleuchtung  +++     
     +++  Vollsperrung der L 52 in Ziepel  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Heimchensteine

Vorschaubild

In der Nähe von Glienicke führt die Alte Poststraße quer durch Deutschland von Magdeburg kommend nach Berlin. Hier liegen die Heimchensteine - zwei riesige Findlinge, die in der Eiszeit vor etwa 20.000 Jahren mit dem Eis aus Norwegen oder Schweden hierher gekommen sind. Sie haben einen Umfang von 14,5 m bzw. 12 m und ragen 2,5 m empor. Bis 1855 soll die Kammer zwischen ihnen noch durch eine Steinplatte abgedeckt gewesen sein, so daß eine vorzeitliche Grab- oder Kultstätte vermutet werden kann. Bei Grabungen wurden eine Bronzespeerspitze, ein Pflugschar und ein Steinhammer gefunden. Mehrere Sagen ranken sich um die Heimchensteine. So soll die Beute des Postraubes (Poststraße) von 1807 in der Nähe der Heimchensteine vergraben worden sein.