Luftbild Rathaus Möckern | zur StartseiteLoburg - Wasserturm, Bahnhof, Rathaus | zur StartseiteSchloss Wendgräben | zur StartseiteBibliothek FriedensauBurg Loburg | zur StartseiteMageburgerforth - Kleinbahn Jerichower LandSchloßpark MöckernEinblick in die Heimatstube im Schloss MöckernMöckern im Schnee - Blick vom Schlossturm | zur StartseiteBrennereimanufaktur LoburgLoburg - Kirchenruine Unser Lieben FrauenStorchenhof LoburgKirche Wallwitz - Spätgotischer FlügelaltarLoburg - Rittergut Barby-Karls
Druckansicht öffnen
 

Stadt Möckern

Karte der Stadt Möckern

Am Markt 10
39291 Möckern OT Möckern

039221 95-0

E-Mail:
Homepage: www.moeckern-flaeming.de

In der Stadt Möckern leben 13.138 Einwohner in 50 Ortsteilen. Gemäß der früheren Gemeindestruktur wurden die Ortsteile zu Ortschaften zusammengefasst. Die Belange vor Ort werden durch Ortschaftsrat und Ortsbürgermeister geregelt.

Aussenstelle Küsel
  Außenstelle Küsel

Mit der kommunalen Neugliederung wurde gerade für dieses sehr dünn besiedelte Gebiet im Südosten des Landkreises Jerichower Land die grundlegenden Voraussetzungen für eine leistungsfähige, bürgernahe und bezahlbare Kommunalverwaltung geschaffen. Neben dem Hauptsitz im Rathaus Möckern finden die Bürger in den Außenstellen in Küsel und im Rathaus Loburg qualifizierte Bürgerbüros vor, um ihre Verwaltungsangelegenheiten ortsnah erledigen zu können.

Rathaus Loburg

Natürlich werden alle anderen kommunalen Aufgaben konsequent flächendeckend erledigt. 14 Kindereinrichtungen mit insgesamt 610 Plätzen gewährleisten eine vollkommene Bedarfsdeckung. In 4 kommunalen

Rathaus Loburg

Grundschulen lernen ca. 450 Kinder. 1 Sekundarschule in Trägerschaft des Landkreises ergänzt das Angebot.

 

Die Theologische Hochschule Friedensau ist eine herausragende Einrichtung der Erwachsenenbildung.

27 Freiwillige Feuerwehren in den Ortschaften sichern flächendecken den Brandschutz und die Hilfeleistung. Sie tragen zudem erheblich zum gesellschaftlichen Leben bei. 4 Freibäder, die Stadthalle, eine Vielzahl an Sporteinrichtungen, Dorfgemeinschaftshäusern und Heimatstuben bieten den zahlreichen Vereinen vor Ort ein breites Betätigungsfeld. Ehrenamtliches Engagement auf allen Ebenen und in allen Orten bewirkt den

Erhalt der gemeindlichen Identität und des örtlichen Brauchtums.

 

Durch die mehrfachen Anbindungen an die A2, die Bundesstraßen 246 und 246a ist die Stadt verkehrstechnisch gut erschlossen. Nicht nur die Landeshauptstadt Magdeburg und das Mittelzentrum Burg sind dadurch unweit entfernt, auch Berlin oder Leipzig sind in ca. einer Stunde zu erreichen.

Rathaus Möckern

Karte Anbindung

Verschiedene Gewerbegebiete, attraktive Wohnlagen für verschiedene Ansprüche, eine ausgewogene und dem ländlichen Bedarf angepasste soziale Infrastruktur bilden gute Bedingungen für Familien in allen Lebenslagen.

 

Auf der Grundlage einer ausgeprägten Vereinsstruktur fließen Tradition und menschliches Miteinander ebenso ein, wie neue Ideen in das breit gefächerte öffentliche Leben.

Unsere Wappen:

 Wappen


Aktuelle Meldungen

Nächste Sprechstunde bei der Bürgermeisterin am 20. Juni 2024

(04. 04. 2024)

Am Donnerstag, 20. Juni 2024, in der Zeit von 13 Uhr bis 15 Uhr erfolgt die nächste Sprechstunde bei der Bürgermeisterin.

 

Nach Terminabsprache im Bürgermeistersekretariat – persönlich oder telefonisch - können Bürgerinnen und Bürger mit der Bürgermeisterin sprechen. 

 

Kontaktdaten für die Terminvereinbarung:

 

Sekretariat der Bürgermeisterin

Jeanine Friedrich-Ogrodowzyk

Stadt Möckern

Am Markt 10

39291 Möckern

Tel.: 039221 95-112

E-Mail:

 

Foto zur Meldung: Nächste Sprechstunde bei der Bürgermeisterin am 20. Juni 2024
Foto: Nächste Sprechstunde bei der Bürgermeisterin am 20. Juni 2024

Förderung des ehrenamtlichen Engagements

(04. 04. 2024)

Das ehrenamtliche Engagement ist ein unverzichtbarer Bestandteil des Lebens in unseren Städten, Kreisen und Gemeinden. Mit dieser wertvollen Arbeit von Ehrenamtlichen und Freiwilligen ist unsere Gesellschaft um ein Vielfaches stärker. 

Mit der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt gibt es seit 2020 eine bundesweite Ansprechpartnerin zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements. Wir unterstützen Ihre Engagierten mit unseren kostenfreien Qualifizierungsangeboten und Förderprogrammen. 

Unser hallo-Team steht Engagierten  telefonisch und per E-Mail beratend zur Seite. Im Jahr 2024 planen wir zahlreiche Veranstaltungen und Online-Seminare, u. a. in die Reihen #DSEEerklärt. Darin vermitteln wir praxisnahes Wissen und geben wertvolle Tipps rund um Themen wie Vereinsrecht, Digitalisierung, Nachwuchsgewinnung, Geldquellen für kommunale Engagementförderung u. v. m. Zusätzlich dienen diese Formate dazu, miteinander ins Gespräch zu kommen, sich untereinander zu vernetzen und voneinander zu lernen.

Auf den Ideen-Wettbewerb „machen!2024“ möchten wir gesondert hinweisen: Gemeinsam mit dem Beauftragten der Bundesregierung für Ostdeutschland, Carsten Schneider, prämieren wir Engagement in Ostdeutschland. Die besten 100 Ideen für den Zusammenhalt vor Ort erhalten Preisgeldern zwischen 5.000 und 10.000 Euro. 

Und was können wir für Sie tun? Wir freuen uns über Hinweise, welche Themen Sie vor Ort beschäftigen. Für Mitarbeitende in der Engagementförderung bieten wir mit unserem Programm #kommunalengagiert Unterstützung an, die Engagementförderung vor Ort zu stärken. Bei Fragen hierzu sprechen Sie gern Tobias Quednau, Referent für Strukturstärkung, an () direkt an.

Foto zur Meldung: Förderung des ehrenamtlichen Engagements
Foto: Förderung des ehrenamtlichen Engagements

Grünabfallsammelplätze in Möckern am 11.05.2024 geschlossen

(02. 04. 2024)

Am 11. Mai 2024 (Christi Himmelfahrt-Wochenende) bleiben die Grünabfallsammelplätze in Drewitz, Grabow, Loburg, Theeßen und Möckern geschlossen. 

Eine Entsorgung des Grünabfalls ist jedoch an den vorbenannten Tagen weiterhin an den 13 übrigen Grünabfallsammelplätzen im Kreisgebiet möglich. 

Eine Übersicht zu den Öffnungszeiten und Standorten ist auf der Internetseite des Landkreises unter www.lkjl.de im Bereich „Öffentliche Abfallwirtschaft“ hinterlegt.

[Pressemitteilung 021/2024]

Foto zur Meldung: Grünabfallsammelplätze in Möckern am 11.05.2024 geschlossen
Foto: Grünabfallsammelplätze in Möckern am 11.05.2024 geschlossen

Ehrennadel an Eheleute Kaatz verliehen

(25. 03. 2024)

Für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement wurde den Eheleuten Dr. Christoph Kaatz und Dr. Mechthild Kaatz am Mittwoch, 20. März 2024 jeweils die Ehrennadel des Landes Sachsen-Anhalt verliehen. Die Auszeichnung nahm Landrat Dr. Steffen Burchhardt im Rahmen der Kreistagssitzung vor.

 

In seiner Laudatio würdigte Landrat Dr. Burchhardt den Einsatz der Geehrten für den Naturschutz sowie ihr Engagement im Kreistag. Seit 34 Jahren ist Dr. Mechthild Kaatz ohne Unterbrechung in diesem Gremium tätig. Dabei war die 85-jährige Loburgerin zunächst von 1990 bis 2007 im Kreistag Zerbst aktiv und wechselte nach der Kreisgebietsreform 2007 schließlich in den Kreistag Jerichower Land. Dr. Christoph Kaatz ist seit 17 Jahren im Kreistag und mit seinen 86 Jahren aktuell das älteste Mitglied. Wie auch seine Frau, machte er sich mit von Leidenschaft geprägter Umweltpolitik in den Ausschüssen einen Namen.

 

Nicht nur auf der politischen Ebene setzen sich die promovierte Veterinärin und der promovierte Landwirt für die Umwelt ein, sondern engagieren sich in hohem Maße für die Störche im Kreisgebiet. Bereits 1979 gründete Dr. Christoph Kaatz den heute über die Landesgrenzen bekannten Storchenhof Loburg als Auffangstation für verletzte Störche und andere Großvögel. Mit viel Leidenschaft widmet sich Familie Kaatz seitdem dort der Pflege der Vögel, klärt Besucher umfangreich im Rahmen von Führungen und Veranstaltungen über ihre Arbeit auf und gilt aufgrund ihrer Expertise als wichtiger Ansprechpartner im Bereich der Umweltbildung.

 

„Von ihrem außergewöhnlichen Engagement profitieren wir alle in hohem Maße. Mit ihrem Wirken zeigen sie, wie sehr sie die Region lieben, bleiben dabei aber auch immer bescheiden und stellen die Sache in den Vordergrund. Der Storchenhof der Familie Kaatz in Loburg hat eine herausragende Stellung im Jerichower Land und genießt international einen hervorragenden Ruf. Ich bedanke mich sehr herzlich für ihren Einsatz für ihre Mitmenschen, die Flora und auch die Fauna“, fasst Landrat Dr. Steffen Burchhardt die Gründe für den Erhalt der Ehrennadel zusammen.

 

Seit dem Jahr 2000 wird die Ehrennadel des Ministerpräsidenten, die 2003 in Ehrennadel des Landes Sachsen-Anhalt umbenannt wurde, an Menschen verliehen, die sich durch langjährige hervorragende ehrenamtliche Tätigkeiten oder eine herausragende Erfüllung ihrer beruflichen Pflichten auszeichnen. Es ist nach dem Verdienstorden die zweihöchste Auszeichnung im Land.

[Pressemitteilung 020/2024]

Foto zur Meldung: Ehrennadel an Eheleute Kaatz verliehen
Foto: Ehrennadel an Eheleute Kaatz verliehen

Schießwarnung für die Monate März und April 2024

(21. 03. 2024)

Der Truppenübungsplatz Altengrabow hat für die Monate März und April 2024 Schießwarnungen herausgegeben.

 

Nähere Informationen entnehmen Sie den beigefügten öffentlichen Bekanntmachungen.

[Schießwarnung 04/2024]

[Schießwarnung 03/2024]

Foto zur Meldung: Schießwarnung für die Monate März und April 2024
Foto: Schießwarnung für die Monate März und April 2024

Einzelne Bereiche der Kreisverwaltung schließen umzugsbedingt

(21. 03. 2024)

Nach mehrjähriger Bauzeit werden in den nächsten Tagen die Sanierungsarbeiten am Verwaltungsgebäude „Alte Kaserne 9“ in Burg abgeschlossen. Nun erfolgt sukzessive der Umzug einzelner Bereiche in die neugestalteten Räume. Daher bleiben diese umzugsbedingt wie folgt geschlossen:

 

Jagd- und Fischereibehörde, Waffenbehörde, Verkehrsbehörde:

 

  • Donnerstag, 28. März 2024 und Dienstag, 2. April 2024

 

Sachgebiet Ausländer und Flüchtlinge:

 

  • Dienstag, 26. März 2024, Dienstag 9. April 2024, Donnerstag, 11. April 2024

 

Der Sitz der Jagd- und Fischereibehörde, der Waffenbehörde sowie der Verkehrsbehörde (Sachgebiet Allgemeine Ordnungsaufgaben) wechselt aufgrund des Umzuges von der „Alten Kaserne 13“ in die „Alte Kaserne 9“.

[Pressemitteilung 017/2024]

Foto zur Meldung: Einzelne Bereiche der Kreisverwaltung schließen umzugsbedingt
Foto: Einzelne Bereiche der Kreisverwaltung schließen umzugsbedingt

Bibliothek Loburg schließt aufgrund Urlaub

(19. 03. 2024)

In der Zeit vom 21. Mai bis einschließlich 02. Juni 2024 bleibt die Bibliothek in Loburg, Dammstraße, geschlossen.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Foto zur Meldung: Bibliothek Loburg schließt aufgrund Urlaub
Foto: Bibliothek Loburg schließt aufgrund Urlaub

Sprechtag im Bürgerservice/Einwohnermeldeamt im Rathaus Loburg entfällt in der Zeit vom 28.03. bis 09.05.2024

(19. 03. 2024)

Aufgrund von Modernisierungsmaßnahmen entfällt in der Zeit vom 28. März bis einschließlich 09. Mai 2024, der Sprechtag im Bürgerservice/Einwohnermeldeamt in der Außenstelle Loburg.

 

Bitte nutzen Sie in diesem Zeitraum den Bürgerservice in Möckern, sowie in der Außenstelle Küsel.

 

Die Öffnungszeiten, sowie die Erreichbarkeit entnehmen Sie der beigefügten Bekanntmachung.

 

[öffentliche Bekanntmachung]

Foto zur Meldung: Sprechtag im Bürgerservice/Einwohnermeldeamt im Rathaus Loburg entfällt in der Zeit vom 28.03. bis 09.05.2024
Foto: Sprechtag im Bürgerservice/Einwohnermeldeamt im Rathaus Loburg entfällt in der Zeit vom 28.03. bis 09.05.2024

Projektaufrufe gestartet von Abriss bis Zivilgesellschaft – neue EU-Fördermittel für unsere LEADER/CLLD-Region Mittlere Elbe-Fläming

(13. 03. 2024)

Projektideen aus den Gebietskörperschaften Stadt Dessau-Roßlau, Stadt
Oranienbaum-Wörlitz, Stadt Coswig (Anhalt), Stadt Zerbst/Anhalt und Stadt Möckern
können nun mit Start der Projektaufrufe sich um eine Zuwendung aus den EUFörderfonds
ESF+, EFRE und ELER bei der Lokalen Aktionsgruppe (LAG)
bewerben.


Geld gibt es unter Anderem für Abriss und Flächenrecycling, der energetischen
Sanierung von Kultur- und Vereinsräumen, für Maßnahmen zur Schaffung von
Barrierefreiheit und digitalen Angeboten, für die touristische Entwicklung der Region
und vieles mehr.


Ebenso können sich Unternehmer melden, welche mit innovativen Ideen zur
Verbesserung der regionalen Wirtschaft z.B. durch die Schaffung von Wertstoffkreisläufen
und dem nachhaltigen Ressourcenschutz bzw. der Verbesserung der
Nahversorgung und Daseinsvorsorge beitragen möchten.


Alle Projektaufrufe finden Sie online unter http:// www.mittlere-elbe-flaeming.de


Die EU-Sprache ist komplex und oft unverständlich, der Weg zu den Fördermitteln
nicht immer sichtbar. Wer sich in den Bürokratie-Dschungel nicht allein hineintraut
oder nicht zurechtfindet, bekommt kostenfrei Orientierung/Hilfestellung beim
Management der LAG. Ansprechpartnerin für alle Projektträger ist Elke Kurzke.
 

Kontakt LAG-Management:
Fon.: 0340 / 66 15 74 40 Funk 0177-56 45 063
Büroanschrift: Zum Gänsewall 2, 06844 Dessau-Roßlau
E-Mail:
Internet: https://www.mittlere-elbe-flaeming.de
 

Wir freuen uns, auf eine Vielzahl von interessanten Projekten zu einer nachhaltigen
Entwicklung unserer Region.

 

 ST_EU_Kofinanziert_4c 

Foto zur Meldung: Projektaufrufe gestartet von Abriss bis Zivilgesellschaft – neue EU-Fördermittel für unsere LEADER/CLLD-Region Mittlere Elbe-Fläming
Foto: Projektaufrufe gestartet von Abriss bis Zivilgesellschaft – neue EU-Fördermittel für unsere LEADER/CLLD-Region Mittlere Elbe-Fläming

Beratungsmobil des Blinden- und Sehbindertenverbandes ist wieder unterwegs

(13. 03. 2024)

Das Beratungsmobil des Blinden- und Sehbehindertenverbandes ist nach dem Winter wieder unterwegs. 

 

Das Blickpunkt Auge Beratungsmobil ist mit umfangreichem Informationsmaterial ausgestattet. 

Unsere qualifizierten Berater informieren zu allen Themen, die sich aus einer Sehbehinderung oder Erblindung ergeben und zeigen Ihnen gerne verschiedene Hilfsmittel. 

Unter anderem stehen ein Bildschirmlesegerät und ein Vorlesegerät an Bord bereit.

 

Dienstag, 19.03.2024
10:00 – 12:00 Uhr       Gommern, Auf dem Kirchplatz
13:00 – 15:00 Uhr       Burg, Magdalenenplatz, Fußgängerzone

 

Montag, 25.03.2024
10:00 – 12:00 Uhr       Genthin, Marktplatz (vor dem Rathaus)
13:00 – 15:00 Uhr       Möckern, Am Markt 1, Rathaus

 

Mittwoch, 10.07.2024
10:00 – 12:00 Uhr       Genthin, Marktplatz (am Rathaus)
13:00 – 15:00 Uhr       Burg, Magdalenenplatz, Fußgängerzone

 

Keine Anmeldung erforderlich.
Kontakt: Susanne Templin
Tel.: 0391 28962-31
E-Mail: 

 

Mit diesem Link können Sie die Terminübersicht und Ansprechpartner des Beratungsmobils öffnen:  

https://www.bsvsa.org/beratungsmobil.html

 

Foto zur Meldung: Beratungsmobil des Blinden- und Sehbindertenverbandes ist wieder unterwegs
Foto: Beratungsmobil des Blinden- und Sehbindertenverbandes ist wieder unterwegs

Neueröffnung einer Postfiliale in Loburg am 25.03.2024

(12. 03. 2024)

Die deutsche Post AG informiert, dass ab dem 25. März 2024 in der Dammstraße 75 in Loburg eine eigenbetriebene Postfiliale eröffnet.

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Filiale ist wie folgt geöffnet:

 

Montag - Freitag            14:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Samstag                        10:00 Uhr bis 13:00 Uhr

 

 

 

Foto zur Meldung: Neueröffnung einer Postfiliale in Loburg am 25.03.2024
Foto: Neueröffnung einer Postfiliale in Loburg am 25.03.2024

Einschränkungen bei der Erreichbarkeit mehrerer Finanzämter

(07. 03. 2024)

Aufgrund eines hohen Anrufaufkommens kann es zu Einschränkungen bei der Erreichbarkeit per Telefon und per Fax mehrerer Finanzämter kommen. Bitte nutzen Sie das jeweilige Kontaktformular

Die sachsen-anhaltinischen Finanzämter versenden seit 16. Februar 2024 Erinnerungsschreiben zur Abgabe bisher nicht eingereichter Erklärungen zur Feststellung des Grundsteuerwerts. 

Bürgerinnen und Bürger haben sich zurückgemeldet, eine Erinnerung erhalten zu haben, obwohl sie die Erklärung bereits abgegeben haben. 

Erinnerungsschreiben werden in einem automatisierten Verfahren immer dann verschickt, wenn zu einem bestehenden Aktenzeichen keine Grundsteuererklärung auf den Stichtag 1. Januar 2022 abgegeben worden ist. Die häufigsten Gründe für ein Erinnerungsschreiben, trotz Abgabe der Grundsteuererklärung, könnten daher sein: 

 

  • Die Erklärung wurde unter Angabe eines falschen/anderen Aktenzeichens eingereicht. 

  • Mehrere Erklärungen wurden zu unterschiedlichen wirtschaftlichen Einheiten (in einem Dateneingang) unter demselben Aktenzeichen eingereicht.  

  • Nur für eine wirtschaftliche Einheit (unbebautes Grundstück, Eigentumswohnung, Einfamilienhaus, etc.) wurde eine Erklärung abgegeben, obwohl man mehrere wirtschaftliche Einheiten besitzt.  

     

Außerdem: 

 

  • Überschneidungen bei der Erklärungsabgabe mit dem Druck der Erinnerungsschreiben. 

  • Verwechslung der Abgabe der Grundsteuererklärung mit der Teilnahme an der Zensus Befragung 2022. 

 

Die Finanzverwaltung empfiehlt Bürgerinnen und Bürgern, die ein Erinnerungsschreiben erhalten, obwohl sie ihre Erklärung bereits abgegeben haben, Kontakt zu ihrem zuständigen Finanzamt aufzunehmen. Sollte eine telefonische Kontaktaufnahme aufgrund des hohen Anrufaufkommens nicht möglich sein, nutzen Sie bitte das jeweilige Kontaktformular. 

Es ist ratsam, postalisch das Sendeprotokoll und das Erinnerungsschreiben in Kopie ans Finanzamt zu senden bzw. bei Nutzung des Kontaktformulars die Transferticketnummer zum Sendeprotokoll mit Datumsangabe mitzuteilen.

[Die Finanzämter in Sachsen-Anhalt]

Foto zur Meldung: Einschränkungen bei der Erreichbarkeit mehrerer Finanzämter
Foto: Einschränkungen bei der Erreichbarkeit mehrerer Finanzämter

Online-Infotage zum Studium der Sozialen Arbeit an der ThH Friedensau

(22. 02. 2024)

An insgesamt fünf Terminen bietet die Theologische Hochschule Friedensau Online-Informa­tionen zu zwei Bachelorstudiengängen der Sozialen Arbeit an – drei davon für den deutsch­sprachigen Studiengang B.A. Soziale Arbeit, zwei für den englischsprachigen B.A. International Social Work. Wenn Sie selbst oder jemand aus Ihrem familiären oder sonstigen Umfeld für dieses Studium geeignet und interessiert sind, sich darüber zu informieren, dann geht das jetzt ganz leicht. Wir kommen Ihnen über Zoom entgegen. Erforderlich ist lediglich eine Anmeldung, die kostenlos und unverbindlich ist. Schauen Sie sich an, was die Hochschule im Jerichower Land angehenden Studierende zu bieten hat. 

 

Online-Info-Tage B.A. Soziale Arbeit (deutschsprachig)

 

Sie sind an Sozialer Arbeit interessiert und möchten in diesem Bereich ein Studium aufnehmen? Informieren Sie sich über unser Studienangebot, das auch Bewerberinnen und Bewerber ohne Abitur berücksichtigt (mit Feststellungsprüfung):

Studiengangsleiterin Dr. Friedegard Föltz gibt eine kurze Einführung und beantwortet Fragen. Anmeldung: www.thh-friedensau.de/infotage

 

29. Februar 2024 | 21. März 2024 | 25. April 2024, jeweils von 12 bis 13 Uhr

 

 

Online-Infotage B.A. International Social Work (englischsprachig)

 

Als Sozialarbeiter weltweit tätig sein? Wäre das etwas für Sie? Zunächst ein englischsprachiges Studium absolvieren und später in anderen Ländern arbeiten?

Studiengangsleiterin Dr. Annette Witherspoon gibt eine kurze Einführung und beantwortet Fragen. Anmeldung: https://www.thh-friedensau.de/en/info-days-2024

 

7. März 2024 | 9. Mai 2024, jeweils von 12 bis 13 Uhr

Foto zur Meldung: Online-Infotage zum Studium der Sozialen Arbeit an der ThH Friedensau
Foto: Online-Infotage zum Studium der Sozialen Arbeit an der ThH Friedensau

Aufruf zum Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

(20. 02. 2024)

Ab sofort sind wieder Anmeldungen für den Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ möglich. Das Ministerium für Wirtschaft, Tourismus, Landwirtschaft und Forsten hat den 12. Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ ausgerufen und damit den Startschuss für den vorgeschalteten Kreiswettbewerb gegeben, in dem der Vertreter aus dem Jerichower Land ermittelt wird.

 

Teilnahmeberechtigt sind alle Orte, Ortschaften oder Ortsteile mit überwiegend dörflichem Charakter mit bis zu 3.000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Der Wettbewerb richtet sich an die zahlreichen attraktiven Dorfgemeinschaften, Vereine, Initiativen und Gemeindevertretungen des Landkreises, die zusammen mit ihren Einwohnern aktiv die Zukunft ihres Dorfes mitgestalten. Der Umsetzung sind dabei keine Grenzen gesetzt, jeder Teilnehmer kann das Themenfeld selbst bestimmen und so sein ganz eigenes Potential präsentieren. 

 

„Güsen hat es im letzten Jahr vorgemacht und mit innovativen Konzepten und viel Eigeninitiative den Kreis- und Landeswettbewerb gewonnen und konnte sich am Ende auch über Bronze im Bundeswettbewerb freuen. Ich bin gespannt, welche Erfolgsgeschichten wir in diesem Jahr schreiben. Ich möchte alle Dörfer ermutigen, diese Chance zu nutzen und zu zeigen, welche schönen Fleckchen Erde im Jerichower Land zu finden sind“, motiviert Landrat Dr. Steffen Burchhardt zur Teilnahme.

 

Dem Sieger winkt beim Kreiswettbewerb eine Prämie in Höhe von 500 Euro sowie das Ticket für die Teilnahme am Landeswettbewerb. Dort werden bei einem Sieg Preisgelder von bis zu 3.000 Euro sowie beim abschließenden Bundeswettbewerb von bis zu 15.000 Euro ausgeschüttet. Zusätzlich verteilt das Land Sachsen-Anhalt eine Summe in Höhe von 100.000 Euro an alle am Landeswettbewerb teilnehmenden Dörfer. Darüber hinaus werden auch Sonderpreise für besondere Initiativen vergeben. 

 

Alle Informationen zum Wettbewerb sowie die Anmeldeunterlagen sind auf der Internetseite des Landkreises unter www.lkjl.de im Bereich „Aktuelles und Bekanntmachungen“ abrufbar. Die ausgefüllten Unterlagen können bis zum 31. Mai 2024 per Mail an gesendet werden.

[Pressemitteilung 11/2024]

[Landkreis Jerichower Land]

Foto zur Meldung: Aufruf zum Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“
Foto: Aufruf zum Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Landkreis sucht Pflegefamilien und passt finanzielle Unterstützung an

(07. 02. 2024)

Wenn Eltern aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen, Krisen oder schwierigen Lebenssituationen die Betreuung ihrer Kinder nicht mehr realisieren können, werden diese durch das Jugendamt in einer Einrichtung der Jugendhilfe oder in einer Pflegefamilie untergebracht. Aktuell leben im Jerichower Land 102 Kinder in 79 Pflegefamilien. Um weiteren in Obhut genommenen Kindern die Möglichkeit zu bieten, innerhalb einer Familie in Geborgenheit aufzuwachsen, sucht der Landkreis Jerichower Land weitere Pflegeeltern. Interessierte Familien, Paare oder auch Einzelpersonen, die einem in Not geratenen Kind kurz- oder auch langfristig ein Zuhause geben möchten, fördern damit seine Entwicklung und helfen beim Sammeln positiver Erfahrungen. 

 

Damit Pflegefamilien finanziell entlastet werden und für die Betreuung von in Obhut genommenen Kindern und Jugendlichen mehr Geld zur Verfügung zu steht, beschloss der Jugendhilfeausschuss in seiner letzten Sitzung die überarbeitete Richtlinie zur Gewährung von einmaligen Beihilfen und Zuschüssen. Erweitert wurden diese Beihilfen nun unter anderem um eine monatliche Pauschale über 300 Euro für Bereitschaftspflegefamilien. Außerdem wird ein Tagessatz in Höhe von 250 Euro für die Betreuung von Kindern bis drei Jahren bzw. 150 Euro für Kinder ab drei Jahren gezahlt, wenn sie im Rahmen des Bereitschaftsdienstes an die Familien vermittelt werden.

 

Da Pflegeeltern zwar einen Anspruch auf Elternzeit, jedoch nicht auf Elterngeld haben, zahlt der Landkreis außerdem für Pflegekinder bis zum vollendeten dritten Lebensjahr für zwölf Monate einen monatlichen Zusatzbetrag in Höhe von 600 Euro bzw. in Höhe von 300 Euro bei einer Elternzeit von 24 Monaten. Daneben wird Pflegeeltern für Qualifizierungen und Weiterbildungen ein jährlicher Betrag in Höhe von 300 Euro zur Verfügung gestellt. Eine komplette Übersicht zu den Neuerungen ist auf der Internetseite des Landkreises auf www.lkjl.de im Bereich „Familie und Jugend“ unter „Jugendhilfeausschuss“ abrufbar.

 

Ansprechpartner für alle Belange rund um die Betreuung von Pflegekindern ist der Kinderpflegedienst der Kreisverwaltung. Er begleitet potentielle Pflegeeltern durch den Bewerbungsprozess, hilft bei der Vermittlung der Kinder und steht auch während der Betreuung mit Ratschlägen zur Seite. Der Kinderpflegedienst ist per Mail an oder telefonisch unter 03921 949 – 5111, 5148 oder 5151 erreichbar.

[Pressemitteilung 009/2024]

Foto zur Meldung: Landkreis sucht Pflegefamilien und passt finanzielle Unterstützung an
Foto: Landkreis sucht Pflegefamilien und passt finanzielle Unterstützung an

Internetauftritt der Jugendberufsagentur aufgefrischt

(30. 01. 2024)

Die Internetseite der Jugendberufsagentur im Jerichower Land www.zukunftschecker.de zeigt sich seit kurzem in neuem optischen Gewand. Mit einem reduzierten Design und neuangeordneten Rubriken sollen Besucher der Seite schneller an alle relevanten Informationen gelangen. 

 

Aktuelle Veranstaltungen zu regionalen Berufsmessen und Orientierungsangeboten befinden sich nun direkt auf der Startseite. Dort ist auch eine Landkarte zur Praktikumsbörse platziert, die auf einen Blick verrät, wo im Landkreis Praktika angeboten werden. Neu ist auch eine Social Wall, die Instagram-Inhalte des eigenen Accounts „ruediger_zukunftschecker_jl“ in Echtzeit abbildet. „Junge Menschen sind durch ihren täglichen Medienkonsum daran gewöhnt, schnell an Informationen zu gelangen. Diesem Anspruch wollen wir gerecht werden und das Webportal Schritt für Schritt weiterentwickeln“, begründet Aline Fürste, Koordinatorin der Jugendberufsagentur, die Veränderungen.

 

Neben den Informationen auf www.zukunftschecker.de bietet die Jugendberufsagentur zudem auch persönliche Beratungen an. Hierfür wurde die Jugendhilfeberatung eingerichtet, die durch Mittel des Europäischen Sozialfonds Plus (ESF +) im Rahmen der Richtlinie „REGIO AKTIV“ finanziert wird. Entsprechende Termine können mit Jugendhilfeberaterin Laura Thiem auch über einen Button auf der Startseite vereinbart werden. „Es ist uns wichtig, parallel zu den digitalen Angeboten, auch verstärkt in den persönlichen Kontakt zu treten. Wer nicht zu uns kommen kann, zu dem kommen wir: Ab den Winterferien bieten wir regelmäßige Sprechzeiten in den Jugendclubs des Landkreises an, beginnend mit dem Thomas-Morus-Haus in Genthin“, erklärt Laura Thiem und ergänzt: „So können Fragen zu den Themen Schule, Ausbildung und Beruf in ungezwungener und bekannter Umgebung besprochen werden“. 

 

Die Jugendberufsagentur agiert in Kooperation mit der Agentur für Arbeit Sachsen-Anhalt Nord, dem Jobcenter Jerichower Land, dem Landesschulamt Sachsen-Anhalt und dem Landkreis Jerichower Land. Ziel dieses Bündnisses ist es, dass Jugendliche Beratungen am Übergang Schule-Beruf möglichst aus einer Hand erhalten. Termine können nach vorheriger Absprache im Rahmen der Sprechstunden oder zu individuell vereinbarten Zeiten wahrgenommen werden.

[Pressemitteilung 007/24]

Foto zur Meldung: Internetauftritt der Jugendberufsagentur aufgefrischt
Foto: Laura Thiem (links) und Aline Fürste von der Jugendberufsagentur

Versicherungsamt ab sofort in Burg und Genthin

(29. 01. 2024)

Seit Januar 2024 werden durch den Landkreis auch wieder am Standort In der Alten Kaserne 4 in Burg Beratungen zu Renten- und weiteren Sozialversicherungsangelegenheiten angeboten. Interessierten steht damit neben dem Kreishaus Genthin, Brandenburger Straße 100 nun auch ein Ansprechpartner in der Kreisstadt zur Verfügung. Termine für persönliche Beratungsgespräche, die immer mittwochs durchgeführt werden, können per Telefon unter 03921 / 949-5004 sowie per Mail an abgestimmt werden. Eine Übersicht zu den Leistungen des Versicherungsamtes sowie den Öffnungszeiten ist auf der Internetseite der Kreisverwaltung unter www.lkjl.de im Bereich „Soziales“ abrufbar.

[Pressemitteilung 005/2024]

Lebensraum von Wildtieren nach Hochwasserlage eingeschränkt

(18. 01. 2024)

Kreisjägermeister Hartmut Meyer ruft zur Rücksichtnahme gegenüber Wildtieren auf. Obwohl sich auch im Jerichower Land die Hochwasserlage entspannt, stehen in einigen Gemarkungen jedoch weiterhin große Revierteile unter Wasser. Damit sorgt neben Schnee und Frost auch das Hochwasser für eine Futterknappheit in diesen Regionen. Teilweise sind die Einstände des Wildes, also dessen üblicher Lebensraum, stark eingeschränkt. Zunehmende Freizeitaktivitäten des Menschen in der Natur bis in die entlegensten Revierteile sowie freilaufende Hunde, lassen dem Wild in ihren höher gelegenen Not-Einständen kaum eine Verschnaufpause.

 

Kreisjägermeister Meyer appelliert daher an die Bevölkerung, dass diese Rücksicht auf die Wildtiere nehmen solle sowie an die Jäger im Landkreis, keine Gesellschaftsjagden, wie Drück- oder Treibjagden, in von Hochwasser betroffenen Revieren oder Revierteilen durchzuführen. „Diese freiwillige Selbstverpflichtung der Jägerschaft resultiert aus der gesetzlichen Hegepflicht und ist Ausdruck der Anerkennung der allgemein anerkannten Grundsätze deutscher Weidgerechtigkeit“, begründet Meyer.

[Pressemitteilung 002/2024]

Gastschüler aus Mexiko und Peru suchen die Gastfamilien in Deutschland

(15. 01. 2024)

Gastschülerprogramm

Gastschüler aus Mexiko und Peru suchen die Gastfamilien in Deutschland!

 

Lernen Sie einmal die Länder des Lateinamerikas ganz praktisch durch Aufnahme eines Gastschülers kennen. Im Rahmen eines Gastschülerprogramms mit Schulen aus Brasilien und Mexiko sucht die DJO - Deutsche Jugend in Europa Familien, die offen sind, Schüler als „Kind auf Zeit“ bei sich aufzunehmen, um mit und durch den Gast den eigenen Alltag neu zu erleben.

 

Die Familienaufenthaltsdauer :

Mexiko/ Guadalajara : 02.03. – 16.05.24 (14- 16 Jahre alt)

Peru Arequipa: von  20.04. – 15.05.24 (14 – 16 Jahre alt)

 

Dabei ist die Teilnahme am Unterricht eines Gymnasiums oder einer Realschule am jeweiligen Wohnort der Gastfamilie für den Gast verpflichtend. Die Schüler sprechen Deutsch als Fremdsprache.

Ein Eiführungsseminar vor dem Familienaufenthalt soll die Gastschüler auf das Familienleben bei Ihnen vorbereiten und die Basis für eine aktuelle und lebendige Beziehung zum deutschen Sprachraum aufbauen helfen. Der Gegenbesuch ist möglich.

 

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: DJO-Deutsche Jugend in Europa e.V., Schlossstraße 92, 70176 Stuttgart. Nähere Informationen erteilen gerne
Herr Liebscher unter Telefon 0711-625138 Handy0172-6326322,

Frau Putane und Frau Obrant unter Telefon 0711-6586533,

Fax 0711-625168, e-Mail: ,

 

www.gastschuelerprogramm.de.

 

Kontakt: DJO-Deutsche Jugend in Europa e.V., Schlossstraße 92, 70176 Stuttgart. Tel. 0711-6586533, Mob. 0172-6326322, e-Mail: , www.gastschuelerprogramm.de.

Foto zur Meldung: Gastschüler aus Mexiko und Peru suchen die Gastfamilien in Deutschland
Foto: Gastschüler aus Mexiko und Peru suchen die Gastfamilien in Deutschland

Informationen zur aktuellen Hochwasserlage

(28. 12. 2023)

Am Mittwoch, 27. Dezember 2023 trafen sich Vertreter des Landkreises mit den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern sowie dem Landesbetrieb für Hochwasserschutz Sachsen-Anhalt (LHW), um die Situation gemeinsam zu besprechen und das weitere Vorgehen untereinander abzustimmen. Der LHW informierte, dass die Lage ernst sei, mit Pegelständen von 2002 oder gar 2013 aber nicht zu rechnen sei.

„Die Deichertüchtigungen der letzten Jahre erhalten nun ihre Feuertaufe“, so Landrat Dr. Steffen Burchhardt. Nach intensiven Austausch mit den Verantwortlichen des LHW sei er sich jedoch sicher, dass die Hochwassersituation gut zu beherrschen sein wird und der Schutz der Bevölkerung gewährleistet ist. „Auch die noch nicht in Gänze abgeschlossenen Baumaßnahmen an den Deichen stellen die Einsatzkräfte vor keine gesonderte Herausforderung“, so Landrat Burchhardt weiter.

Das Überschreiten der Alarmstufe 2 sei sehr wahrscheinlich, das Überschreiten der Alarmstufe 3 jedoch aktuell nicht prognostiziert.

Der Landrat fordert die Bewohner auf, nicht unnötig die Hochwasserschutzanlagen zu betreten und Einsatzkräfte nicht zu behindern.


Pressestelle
Landkreis Jerichower Land

[Pressemitteilung]

Foto zur Meldung: Informationen zur aktuellen Hochwasserlage
Foto: Pressemitteilung Hochwasser

Vollsperrung der K 1234 zwischen Ladeburg und Dalchau

(21. 12. 2023)

Seit Dienstag, 19. Dezember 2023 ist ein Teilabschnitt der K 1234 zwischen Ladeburg und Dalchau für den Verkehr vollgesperrt. Die Sperrung beginnt auf Höhe des Speichers Ladeburg. Die Schäden im Fahrbahnbereich des 850 Meter langen Abschnittes sind so gravierend, dass eine weitere Nutzung nicht mehr möglich ist. Die Vollsperrung bleibt bis zum Sanierungsbeginn im Frühjahr 2024 bestehen. Neben der Sanierung und dem Ausbau der Fahrbahn erfolgen dann auch die Wiederherstellung der Straßenseitengräben sowie die Erneuerung eines schadhaften Durchlasses. 

 

In den Ortschaften Dalchau und Ladeburg wird die Vollsperrung durch Sackgassenschilder angezeigt. Vor dem betroffenen Teilbereich wurden zudem Sperrschranken aufgestellt. Während der Vollsperrung ist die Ortschaft Ladeburg weiterhin über die L 60 bzw. die Ortschaft Dalchau über die B 246 erreichbar.

[Pressemitteilung 068/23]

[Landkreis Jerichower Land]

Foto zur Meldung: Vollsperrung der K 1234 zwischen Ladeburg und Dalchau
Foto: Vollsperrung der K 1234 zwischen Ladeburg und Dalchau

Hochschulbibliothek startet mit Online-Shop für Bücher und Souvenirs

(18. 12. 2023)

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft, so sagt es ein Sprichwort. Geschenke können auch eine Verbindung herstellen zwischen Erinnerungen und einer bestimmten Lebensphase oder einer Institution – wie der Alma Mater zum Beispiel, an der man studiert oder studiert hat. So ist es an der Theologischen Hochschule Friedensau üblich, dass die neuen Studierenden ein kleines Willkommensgeschenk – wie eine Tasche oder eine Mappe mit Stift – zu Beginn des Studiums erhalten oder die Absolventen ein Jahrbuch ihres Abschlussjahrganges.

 

Für diejenigen, die aus der Ferne ein bestimmtes Buch, das eine oder andere Souvenir oder zu gern das neue Hochschul-T-Shirt haben möchten, gibt es jetzt eine absolut positive Nachricht: In diesen Tagen geht der Friedensau-Shop mit antiquarischen und neuen Büchern sowie verschiedenen Souvenirs an den Start. Über eine klar strukturierte Navigationsleiste ist schnell eine Auswahl getroffen – bei Bedarf auch in Englisch – und der Wunschartikel wandert in den Warenkorb. Die Bezahlung des Produktes läuft ähnlich einfach ab. Als Kunde kann man sich einen Kundenaccount einrichten – oder anmelden über Google oder Facebook – und anschließend die Zahlweise wählen. Der Einkauf ist in wenigen Minuten perfekt, und wenn die Post schnell liefert, ist der Wunschartikel in wenigen Tagen da. Dieses Angebot steht momentan nur für Lieferungen innerhalb Deutschlands.

 

Allerdings ist Eile für diejenigen geboten, die sich zu Weihnachten den Friedensau-Jubiläums­kalender für 2024 wünschen. Der großformatige Kalender (A3) kostet im Shop 10 Euro. Gezeigt werden ausgewählt schöne Motive von Friedensau, die auf 12 Seiten dargestellt sind, und auch die Highlights an Veranstaltungen des Jubiläumsjahres. Inklusive Porto kostet er 14,97 Euro. Also jetzt schnell sein – und die erste Bestellung tätigen! Die Webadresse des neuen Online-Shops lautet: https://shop.friedensau.de

 

Im Jahr 2024 feiert Friedensau sein 125-jähriges Gründungsjubiläum; am 9. Juni 2024 einen Tag der offenen Tür. Zu Friedensau gehört die Theologische Hochschule, an der staatlich anerkannte Bachelor- und Masterstudiengänge in den Fachbereichen Christliches Sozialwesen und Theologie – zum Teil berufsbegleitend, online und in Teilzeit – belegt werden können. Weitere Informationen über: www.thh-friedensau.de, www.125-Friedensau.de   www.friedensau.de.

Foto zur Meldung: Hochschulbibliothek startet mit Online-Shop für Bücher und Souvenirs
Foto: Hochschulbibliothek startet mit Online-Shop für Bücher und Souvenirs

Änderung im Filialnetz der Deutschen Post

(18. 12. 2023)

Die Deutsche Post AG informiert, dass es ab dem 01.12.2023 Änderungen im Filialnetz gibt.

 

Demnach schließt die Filiale in der Lindenstraße 1, 39291 Möckern zum 30.11.2023.

 

Ab dem 01. Dezember 2023 befindet sich eine neue Postfiliale im Geschäft der BHG BauSpezi in der Zimmerstraße 2, 39291 Möckern.

 

Öffnungszeiten: 

Montag - Freitag von 09:00 - 18:00 Uhr und

Samstag von 08:00 - 12:00 Uhr.

Foto zur Meldung: Änderung im Filialnetz der Deutschen Post
Foto: Änderung im Filialnetz der Deutschen Post

Betreiberwechsel bei Glasentsorgung

(13. 12. 2023)

Durch die dualen Systeme, die bundesweit die Sammlung, Sortierung und Verwertung gebrauchter Verkaufsverpackungen organisieren, wurde die Glasentsorgung für den Zeitraum vom 1. Januar 2024 bis zum 31. Dezember 2026 ausgeschrieben und ein neuer Entsorger beauftragt. 

Die Glasentsorgung im Jerichower Land erfolgt somit zum Jahresbeginn 2024 durch die Recyclinghof Farsleben GmbH. 

Daher werden im Kreisgebiet im Zeitraum 18. Dezember 2023 bis 8. Januar 2024 die vorhandenen Glascontainer abgezogen und durch Container der Recyclinghof Farsleben GmbH ersetzt. 

 

Da zwischen Abholung und Anlieferung der Container bis zu drei Tage vergehen können, wird vorsorglich darauf hingewiesen, dass eine Entsorgung von Glasabfällen ausschließlich in den hierfür zulässigen Containern erfolgen darf. 

 

Für sämtliche Anliegen zur Glasentsorgung, wie etwa der Meldung eines überfüllten Containers, ist die Recyclinghof Farsleben GmbH telefonisch unter 0800/2818700 oder per Mail an erreichbar.

[Pressemitteilung 065/23]

Foto zur Meldung: Betreiberwechsel bei Glasentsorgung
Foto: Betreiberwechsel bei Glasentsorgung

Schließung der Grünschnittplätze im Stadtgebiet Möckern

(01. 12. 2023)

Die Grünschnittplätze in Drewitz, Grabow, Loburg und Möckern bleiben auch in diesem Jahr wieder während des Winterzeitraums ab sofort bis voraussichtlich Ende Februar 2024 geschlossen. 

Der anfallende Grünschnitt kann in dieser Zeit auf den Wertstoffhöfen des Landkreises abgegeben werden. 

Nähere Informationen dazu gibt es auf der Webseite des Landkreises Jerichower Land: https://www.lkjl.de/de/wertstoffhoefe_.html

Foto zur Meldung: Schließung der Grünschnittplätze im Stadtgebiet Möckern
Foto: Schließung der Grünschnittplätze im Stadtgebiet Möckern

Öffnungszeiten der Verwaltungsbereiche der Stadt Möckern während der Feiertage und zum Jahreswechsel 2023/2024

(28. 11. 2023)

In der beigefügten Öffentlichen Bekanntmachung können Sie die Öffnungszeiten der Verwaltungsstandorte der Stadt Möckern während der Feiertage und zum Jahreswechsel 2023/2024 entnehmen.

[Öffentliche Bekanntmachung]

Foto zur Meldung: Öffnungszeiten der Verwaltungsbereiche der Stadt Möckern während der Feiertage und zum Jahreswechsel 2023/2024
Foto: Öffnungszeiten der Verwaltungsbereiche der Stadt Möckern während der Feiertage und zum Jahreswechsel 2023/2024

Komplettsanierung der Sporthalle Grabow

(07. 11. 2023)

Mit den Sanierungsarbeiten in der Sporthalle Grabow wurde Ende September 2021 begonnen. Bei der Sporthalle handelt es sich um eine kleine Ein-Feld-Halle, die in den 1980er Jahren für den Schulsport errichtet wurde. Die Konzeption der Halle und die Bausubstanz weisen typische Merkmale dieser Bauzeit auf. Maßgebliche Sanierungsarbeiten wurden im Laufe der Jahre nicht durchgeführt, so dass eine Komplettsanierung dringend erforderlich war. 
Die Ausführung erfolgte in zwei Bauabschnitten. Der erste Bauabschnitt beinhaltete die energetische Sanierung der Gebäudehülle, was beträchtliche Energieeinsparungen zur Folge hat. Der zweite Bauabschnitt umfasste die Innensanierung der Sporthalle.

 

Als Maßnahmen sind die Erneuerung der Dacheindeckung einschließlich Dachtragkonstruktion, der Einbau neuer Fenster und Außentüren, die Erneuerung der Hallenverglasung sowie die Montage einer Fassadendämmung erfolgt. Weiterhin wurde die gesamte Heizungs- und Sanitäranlage erneuert. Hierbei wird vor allem die Installation einer energieeffizienten Deckenstrahlheizung und der Einbau einer zeitgemäßen Ausstattung der Sanitärräume erwähnt. Ebenso wurde die gesamte Elektroinstallation erneuert, wobei die Leuchten in der Halle demontiert und wiederverwendet wurden. Im gesamten Gebäude wurden neue Unterdecken eingebaut. Die Sanitärräume wurden neu verfliest und es ist eine malermäßige Neubeschichtung aller Wände und Decken erfolgt. Weiterhin wurde ein umlaufender Prallschutz in der Halle montiert und es ist die Montage neuer Innentüren und Sanitärtrennwände erfolgt.


Ursprünglich war die Aufarbeitung des Parketts in der Halle geplant. Aufgrund einer Vielzahl von Schädigungen der Holzoberfläche sowie mehrerer Einbrüche der Parkettstäbe wurde nach einer fachlichen Begutachtung im Zuge der Bauphase beschlossen, einen neuen Sportboden einzubauen.

 

Die Stadt Möckern investierte hier in Grabow etwa 1,0 Mio. EUR, um in erster Linie dem Schulsport langfristig eine moderne Sporthalle zur Verfügung zu stellen. Aber auch für die Vereine haben sich mit der Hallensanierung die Möglichkeiten der sportlichen Freizeitgestaltung deutlich verbessert. Für dieses Vorhaben stellte das Land Sachsen-Anhalt Zuwendungen in Höhe von etwa 290.000 EUR zur Verbesserung der Schulinfrastruktur finanzschwacher Kommunen zur Verfügung. Dafür bedanken wir uns sehr herzlich.
 

 Freigabe der Sporthalle Grabow  

Foto zur Meldung: Komplettsanierung der Sporthalle Grabow
Foto: Freigabe der Sporthalle Grabow

FRAU MACHT POLITIK!

(05. 10. 2023)

Aufruf vom 1. Bürgermeisterinnentreffen Sachsen-Anhalt zur Kommunalwahl am 09. Juni 2024

 

Die Bürgermeisterinnen rufen alle Frauen Sachsen-Anhalts auf:
 

Macht mit, liebe Frauen - gestaltet EURE Zukunft!
 

In den Kommunen lebt die Demokratie.
Hier vor Ort werden Entscheidungen für das gemeinschaftliche Leben getroffen!
Kandidiert für die Stadt-, Verbandsgemeinde-, Gemeinde- und Ortschaftsräte sowie
Kreistage am 09.06.2024 – habt Mut, zu regieren! Gemeinsam sind wir stark!
Die Zeit ist reif - unser gemeinsames Potential ist grenzenlos.
Gemeinsam für die Demokratie und für Parität - jetzt!


„FRAU MACHT POLITIK!“
 

Zerben, den 26.09.2023
Ansprechpartnerinnen sind wir Bürgermeisterinnen!

Foto zur Meldung: FRAU MACHT POLITIK!
Foto: FRAU MACHT POLITIK!

marego-Schülerfahrkarte zum Deutschland-Ticket erweiterbar

(11. 09. 2023)

Zum 1. Oktober 2023 bietet der Landkreis Jerichower Land in Abstimmung mit der kreiseigenen Nahverkehrsgesellschaft Jerichower Land mbH (NJL) allen Nutzern der marego-Schülerfahrkarte die Aufwertung zum sogenannten Deutschland-Ticket an. Für den Mehrpreis von 6,90 Euro pro Monat kann dann bundesweit der Öffentliche Personennahverkehr und somit auch das gesamte Liniennetz der NJL genutzt werden. Das Angebot gilt zunächst bis einschließlich Dezember 2023.

 

Zuvor führte die Kreisverwaltung zum 1. August 2023 das Deutschland-Ticket im Wert von 49,- Euro für alle Schülerinnen und Schüler der 1. bis 10. Klassen ein, deren reguläre Beförderungskosten sonst höher ausgefallen wären. Die ca. 1.600 Schülerinnen und Schüler, die im Tarifgebiet N befördert werden, erhielten hingegen die günstigere marego-Schülerfahrkarte zum Preis von 42,10 Euro, da die Kreisverwaltung als Träger der Schülerbeförderung dazu verpflichtet ist, den jeweils günstigsten Fahrscheintarif zu wählen.

 

Für das Upgrade muss bis zum 19. September 2023 eine E-Mail an mit Angabe der NJL-Abo-Nummer und der gewünschten Ticketausgabe (Handyticket oder Chipkarte/Papierticket) gesendet und der Differenzbetrag für die Monate Oktober, November und Dezember in Höhe von 20,70 € überwiesen werden. Alle Informationen dazu sind auf der Internetseite der NJL unter www.njl-burg.de hinterlegt. Bis zur Ausgabe der beantragten Deutschland-Tickets gilt im Gebiet der NJL die Kulanzreglung, wonach Schülerinnen und Schüler weiterhin auch ohne gültigen Fahrausweis unterwegs sein können.

[Pressemitteilung 046/2023]

[Nahverkehrsgesellschaft Jerichower Land mbH]

Foto zur Meldung: marego-Schülerfahrkarte zum Deutschland-Ticket erweiterbar
Foto: marego-Schülerfahrkarte zum Deutschland-Ticket erweiterbar

Kreisstraße 1230 zwischen Möckern und Hohenziatz wird saniert

(11. 08. 2023)

Ab dem 14. August 2023 beginnt der grundhafte Ausbau des letzten unsanierten Abschnitts der K 1230 zwischen Möckern/Höhe Kiesgrube bis zum Ortseingang Hohenziatz. Die ca. 2.210 Meter Kreisstraße werden in zwei Bauabschnitten saniert. Bis zum 13. November 2023 soll der erste Kilometer ab Ortslage Hohenziatz fertiggestellt sein. Die bauliche Umsetzung des zweiten Teilabschnittes ist für 2024 geplant. Insgesamt investiert der Landkreis ca. 3,5 Millionen Euro, wobei 2,5 Millionen aus den im letzten Jahr zusätzlich vom Land bereitgestellten Investitionsmitteln für Kreisstraßen stammen. „Mithilfe der zusätzlichen Landesmittel kann nun endlich der noch sanierungsbedürftige Teil der K 1230 grundhaft ausgebaut werden, sodass dann der komplette Abschnitt zwischen Möckern und Hohenziatz durchgängig erneuert ist“, freut sich Beigeordneter Stefan Dreßler bei der Bauanlaufberatung.

 

Die Bauarbeiten erfolgen unter Vollsperrung. Die Verkehrsführung während der Bauzeit läuft über die K 1231 und K 1005. Bereits am 11. August 2023 finden entlang der K 1005 (Ortsdurchfahrt Hohenziatz) Ausbesserungsarbeiten unter halbseitiger Sperrung statt. Aufgrund der geringen Straßenbreiten wird zur Gewährleistung eines gefahrlosen Begegnungsverkehrs außerorts für die K 1005 und die K 1231 bis zum Knoten K 1006 eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h angeordnet. Die K 1005 in der Ortsdurchfahrt Hohenziatz wird auf 30 km/h beschränkt. Außerdem wird zwischen den Knoten K 1230 und K 1006 die auf der K 1231 vorhandene Tonnagebegrenzung auf 7,5 t für die Bauzeit aufgehoben.

 

Mit dem grundhaften Ausbau und der damit vollständigen Erneuerung der Asphaltdecke wird ein homogener Straßenaufbau mit ausreichender Tragfähigkeit auf der gesamten Fahrbahn gewährleistet. Aufgrund des hohen landwirtschaftlichen Verkehrs sowie des Schulbusverkehrs wird die Straße durchgängig auf eine befestigte Breite von 6,50 Meter ausgebaut. An beiden Fahrbahnrändern werden außerdem ein Meter breite Bankettstreifen aus Schotterrasen angelegt. Bisher sind die Straßenseitenbereiche unbefestigt und die gesamte Fahrbahnfläche weist Absackungen, Risse sowie Verdrückungen auf. Die Fahrbahnbreite ist zu gering und der schadhafte Deckaufbau für die angestrebte Belastungsklasse nicht ausreichend dimensioniert.

[Pressemitteilung 037/23]

Foto zur Meldung: Kreisstraße 1230 zwischen Möckern und Hohenziatz wird saniert
Foto: Kreisstraße 1230 zwischen Möckern und Hohenziatz wird saniert

20.000 Euro für Kulturprojekte

(14. 07. 2023)

Mit der Genehmigung des Haushaltes 2023 können nun auch die bewilligten Kulturfördermittel ausgezahlt werden, die bereits im Februar 2023 durch den Bildungs- und Kulturausschuss im Rahmen der Kulturförderrichtlinie beschlossen wurden. Mit den zur Verfügung stehenden finanziellen Zuwendungen in Höhe von 20.000 Euro können in diesem Jahr insgesamt zwölf Projekte bezuschusst werden. 

 

Sowohl inzwischen zur Tradition gewordene Veranstaltungen, als auch neue Initiativen werden durch den Landkreis gefördert, unter anderem die Nedlitzer Festtage, die Kulturtage in Möser sowie der Tag der Vereine in Genthin. Das breite Kulturangebot erstreckt sich über traditionelle Konzertreihen wie Büdener Kultursommer und Zerbener Schlosskonzerte bis hin zum Open-Air Kino in Güsen und Parchau.

 

„Das regionale Engagement und die Kreativität der Kulturschaffenden soll durch die Unterstützung des Landkreises gewürdigt werden. Somit wird die Attraktivität des Jerichower Landes sowohl für unsere BürgerInnen, als auch für TouristInnen gesteigert. Bei der Vergabe wird insbesondere auf Regionalität und eine ausgewogene Verteilung der Mittel geachtet.“, so Beigeordneter Stefan Dreßler. „Der Haushaltsplan 2023 des Landkreises wurde in dieser Woche vom Landesverwaltungsamt genehmigt, so dass die bewilligten Kulturfördermittel nun ausgezahlt werden können.“

 

Die Antragsteller können nach Erhalt des Zuwendungsbescheides ihre finanziellen Mittel bis Ende November abrufen. Anträge auf Kulturförderung können immer bis zum 31. Oktober eines Jahres für das darauffolgende Kalenderjahr eingereicht werden. Alle Informationen zum Antrags- und Bewilligungsverfahren der Kulturförderungsrichtlinie sowie eine Übersicht mit zuwendungsfähigen Maßnahmen und Erläuterungen sind unter www.lkjl.de/de/kulturfoerderung.html einsehbar.

[Pressemitteilung 032/2023]

Foto zur Meldung: 20.000 Euro für Kulturprojekte
Foto: 20.000 Euro für Kulturprojekte

Dankesveranstaltung "Zehn Jahre Hochwasser 2013"

(26. 06. 2023)

Anlässlich der Hochwasserkatastrophe 2013 lud Landrat Dr. Steffen Burchhardt am Mittwoch, 21. Juni 2023 gemeinsam mit dem Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt (LHW) zu einer Dankesveranstaltung in die Feuerwehrtechnische Zentrale des Landkreises ein.


Neben den Stadt- und Gemeindewehrleitern von damals und heute waren unter anderem auch die Bundeswehr, das Deutsche Rote Kreuz, das Technische Hilfswerk und die Gemeinde-bürgermeister gekommen. Bei ähnlich warmen Temperaturen wie vor zehn Jahren ließen Beigeordneter Stefan Dreßler, der damals den Katastrophenstab des Landkreises leitete gemeinsam mit Gemeindebürgermeister Kay Gericke und MDR-Reporter Jochen Müller, die Erinnerungen an das Jahrhunderthochwasser mit emotionalen Geschichten und eindrucksvollem Bildmaterial noch einmal aufleben.


Am 4. Juni 2013 wurde der Katastrophenfall für das Jerichower Land ausgerufen. Insgesamt 14 Tage lang galt es bei Pegelständen von fast zehn Metern und einem sehr langen Hochwasser-scheitel, die 62 Kilometer reinen Deich im Landkreis zu verteidigen. „Die erste Welle traf Gommern - Dornburg war ein neuralgischer Punkt und stand kurz vor der Evakuierung. Der Deich in Alt-Lostau hielt gerade noch und dann am 9. Juni der Deichbruch in Hohenwarthe, der ohne die Bundeswehr nicht zu schließen gewesen wäre“, fasste Stefan Dreßler die Ereignisse noch einmal zusammen und resümierte: „Im Großen und Ganzen haben wir das Hochwasser gut überstanden und sind quasi mit zwei blauen Augen und einer blutigen Lippe davongekommen“.


Landrat Dr. Burchhardt, der sein Amt erst ein Jahr nach der Katastrophe antrat, lobte den Zusammenhalt und die Solidarität aller Beteiligten sowie das souveräne Vorgehen der technischen Einsatzleitungen in den Gemeinden. „Das Land hat wichtige Lehren gezogen und viel für den Hochwasserschutz getan, aber ich möchte auch appellieren, nicht auf der Zielgeraden nachzulassen und weiterhin genügend finanzielle Mittel für Schutzmaßnahmen zur Verfügung zu stellen. Den Kollegen vom LHW möchte ich ausdrücklich für ihr besonders schnelles Handeln und die sehr professionelle Umsetzung in den letzten Jahren danken. Ich hoffe, dass wir auch die letzten Deichlücken zeitnah schließen können und für Alt-Lostau eine Lösung gefunden wird.“


Einen Überblick zum aktuellen Stand der Hochwasserschutzmaßnahmen in der Region und zu den Planungen für die kommenden Jahre gaben Burkhard Henning und sein Team vom LHW.

 

Über 93 Millionen Euro sind in bereits abgeschlossene Maßnahmen investiert wurden. Unter anderem wurde die Deichbruchstelle in Hohenwarthe geschlossen und die Schwachstellen am Deich gesichert sowie bei zahlreichen Elbabschnitten die Deichanlage verstärkt. Für laufende und zukünftige Maßnahmen sind ca. 145 Millionen Euro veranschlagt. Aktuell weisen noch 6 % der Deiche im Landkreis Sanierungsbedarf auf und bei ca. einem Drittel besteht noch Anpassungsbedarf.

[Landkreis Jerichower Land]

Foto zur Meldung: Dankesveranstaltung
Foto: Dankesveranstaltung "Zehn Jahre Hochwasser 2013"

Klima-Welt Aktionstag am 27. Oktober 2023

(15. 06. 2023)

Unter den Eindrücken der extremen Wetterverhältnisse im vergangenen Jahr wurde, die 360grad mensch gGmbH, als Pilotprojekt 2022 am Freitag, den 28.10.2022, in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land den Aktionstag „Klima-Welt“ initiiert und organisiert. Dabei sind trotz nur achtwöchigen Vorlaufs bereits über 20 Veranstaltungen für diesen Tag entstanden.

 

Idee dieses Aktionstages ist es, dezentral und seitens verschiedenster Akteure das Thema Klimaschutz greifbar zu machen und dafür stärker zu sensibilisieren. Demzufolge sind an diesem Tag Kommunen, Unternehmen, Schulen, Privatpersonen und Vereine eingeladen, entsprechende Aktionen vor Ort anzubieten - wie bspw. Info- und Mitmachangebote, Präsentationen von klimaschutzfreundlichen Technologien und Kreativprojekte (siehe vollständiges Programm der LK Traunstein und Berchtesgadener Land aus 2022 unter www.klima-welt.org).

 

Die Finanzierung der Organisation, Werbung usw. lief über Beiträge der einzelnen Kommunen (gestaffelt nach Einwohnerzahl zwischen 300 € und 1.200 €). Um für die teilnehmenden Kommunen das Ganze zeitsparend zu gestalten, werden die Organisation und das Werbematerial, wie Bauzaunbanner und Social Media-Werbung, durch uns komplett übernommen. Das ist bereits im Preis inkludiert. Darüber hinaus kümmern wir uns um die Pressearbeit.  

 

Für alle Schulen, Unternehmen und Vereine ist die Teilnahme kostenfrei.

 

Aktuell sind wir in Planung, den Aktionstag auch in diesem Jahr am 27.10.2023 durchzuführen und das Projekt nun zu einem deutschlandweiten Aktionstag auszuweiten. Nach dem bisherigen Konzept wenden wir uns dazu direkt an die Gemeinden. Jedoch wäre es auch möglich, sich als Landkreis übergreifend zu beteiligen, wobei dann mit einem Pauschalbetrag die kostenfreie Teilnahme aller Gemeinden/Städte des Landkreises möglich wäre. Für diesen Pauschalbetrag würden wir 1/3 der Summe aus den Einzelbeiträge aller Kommunen des jeweiligen Landkreises ansetzen (damit ca. je nach Kommunengröße in Summe ca. 4.000 – 6.000 €). Leider habe ich noch keine Rückmeldung erhalten, ob Ihr Landkreis dieses Angebot annehmen möchte.

 

Für weitere Informationen können Sie im Anhang ein PDF-Dokument finden.

 

Die Stadt Möckern übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben. Die Daten wurden vom Veranstalter übernommen.

[Informationsblatt]

[360grad Mensch]

Foto zur Meldung: Klima-Welt Aktionstag am 27. Oktober 2023
Foto: Klima-Welt Aktionstag am 27. Oktober 2023

Brennstoffhilfe - Härtefallhilfen für private Haushalte wegen stark gestiegener Energiekosten für nicht leitungsgebundene Energieträger

(09. 05. 2023)

Private Haushalte können wegen stark gestiegener Energiekosten für nicht leitungsgebundene Energieträger Hilfe beantragen.

Dazu kann die über den nachfolgenden Link zu erreichende Plattform genutzt werden.

 

https://serviceportal.hamburg.de/HamburgGateway/Service/Entry?id=HEIZKOSTEN

Foto zur Meldung: Brennstoffhilfe - Härtefallhilfen für private Haushalte wegen stark gestiegener Energiekosten für nicht leitungsgebundene Energieträger
Foto: Brennstoffhilfe - Härtefallhilfen für private Haushalte wegen stark gestiegener Energiekosten für nicht leitungsgebundene Energieträger

Führerschein-Umtausch für die Jahrgänge 1965 – 1970

(03. 04. 2023)

Damit der Pflichtumtausch der Führerscheine für die Jahrgänge 1965-1970 planmäßig bis zum 19. Januar 2024 erfolgen kann, wird noch einmal auf die Fristeinhaltung hingewiesen. Betroffenen Bürgerinnen und Bürgern wird aufgrund des zu erwartenden Andrangs empfohlen, rechtzeitig einen Termin bei der Führerscheinstelle unter den Rufnummern 03921/ 949-3651, -3655, -3656 oder per E-Mail an zu vereinbaren.

 

Alle Führerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden, müssen bis zum 19. Januar 2033 in einen fälschungssicheren EU-Führerschein umgetauscht werden. Dies betrifft alle Papierführerscheine und ältere Kartenführerscheine ohne Gültigkeitsdatum und erfolgt schrittweise nach Jahrgängen. Nach Ablauf der Frist sind die alten Papiere ungültig. Ist im Kontrollfall kein EU-Führerschein vorhanden, wird dies mit einem Verwarnungsgeld in Höhe von zehn Euro geahndet.

 

Der Antrag auf Umtausch des Führerscheins muss vor der jeweiligen Umtauschfrist bei der Führerscheinbehörde (Landkreis Jerichower Land, In der Alten Kaserne 9, 39288 Burg) gestellt werden. Für den Umtausch wird neben dem alten Führerschein, ein gültiges Ausweisdokument und ein aktuelles biometrisches Passbild benötigt.

 

[Öffentliche Bekanntmachung]

[Internetseite Landkreis Jerichower Land]

Foto zur Meldung: Führerschein-Umtausch für die Jahrgänge 1965 – 1970
Foto: Führerschein-Umtausch für die Jahrgänge 1965 – 1970

Pfarreiche in Klein Lübars (OT von Möckern bei Magdeburg) als Nationalerbe-Baum ausgewählt

(27. 03. 2023)

Wer diese Eiche das erste Mal sieht, wird wohl meistens denken oder sogar sagen: „Boah – sowas an Eiche hab ich ja noch nie gesehen!“ Weshalb sie auch bisweilen „Bilderbucheiche“ genannt wird. Denn es gibt wohl kaum andere, sehr alte Eichen mit noch so vollkommener, unangetasteter Krone. Wenn man darunter oder davor steht, ist der Eindruck überwältigend: es scheinen noch alle (lebenden und toten) Äste erhalten zu sein. Die untersten Seitenäste befinden sich in 2,5 m Höhe am Stamm und darüber folgt Ast auf Ast mit gewaltiger Länge. Die Krone ist 37 m breit und hat etliche „Astschleppen“ bis zum Boden.

 

Um diesen Zustand zu erhalten, wird darauf hingewiesen (auf der Tafel und durch im Kreis um die Eiche ausgelegte Steine), dass man nicht unter die Krone laufen darf, da keine toten Äste entfernt werden. Entspannend ist dabei, dass selbst ein gelegentlich abbrechender Ast immer auf einem darunter befindlichen zu liegen kommt und nicht wie sonst bei den meisten Alteichen aus 20-30 m Höhe im freien Fall auf den Boden trifft. Diese Krone ist wahrlich eine Skulptur und damit auch der ganze Baum ein Naturwunder.

 

Weitere Informationen entnehmen sie dem beigefügten Link.

[Internetseite Nationalerbe-Baum]

Foto zur Meldung: Pfarreiche in Klein Lübars (OT von Möckern bei Magdeburg) als Nationalerbe-Baum ausgewählt
Foto: Pfarreiche in Klein Lübars (OT von Möckern bei Magdeburg) als Nationalerbe-Baum ausgewählt

Wölfe in Möckern und Umgebung: Territorium größer als bisher bekannt

(27. 03. 2023)

Wölfe leben in unterschiedlich großen Territorien. Über das Territorium des Möckerner Rudels, das für Aufsehen in der Gegend sorgt, ist jetzt deutlich mehr bekannt. Zwei Jungtiere waren 2022 mit Sendern ausgestattet worden, die das Wolfskompetenzzentrum ausgewertet hat. Über die Ergebnisse haben wir mit Antje Weber vom Wolfskompetenzzentrum gesprochen. Alle aktuellen Meldungen zum Wolf in Sachsen-Anhalt, die wichtigsten Fragen und Antworten sowie Zahlen zur Population und Territorien der Wölfe sammeln wir hier: Der Wolf in Sachsen-Anhalt

[Internetmeldung MDR]

Foto zur Meldung: Wölfe in Möckern und Umgebung: Territorium größer als bisher bekannt
Foto: Wölfe in Möckern und Umgebung: Territorium größer als bisher bekannt

Schöffenwahl 2023

(09. 02. 2023)

Im Jahr 2023 sind bundesweit die Schöffen und Jugendschöffen für die Amtszeit von 2024 bis 2028 zu wählen.

 

Lesen Sie mehr auf der entsprechenden Seite ...

[Informationen zur Schöffenwahl 2023]

Foto zur Meldung: Schöffenwahl 2023
Foto: Schöffenwahl 2023

Hinweise zu Steuervordrucken ab dem Veranlagungszeitraum 2022

(06. 02. 2023)

Ab dem 01. Januar 2023 stellen die Finanzämter den Städten und Gemeinden keine Steuervordrucke mehr zur Verfügung. Daher können die Bürgerbüros die Einkommenssteuervordrucke 2022 ff. nicht mehr zur Entnahme auslegen.

Um Papiervordrucke weiterhin zu nutzen oder alternativ auch in elektronischer Form nutzen zu können, stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  1. Elster-Portal www.elster.de

Nach einer Registrierung, die einmalig nach ca. 2 Wochen abgeschlossen ist, können die Vorteile, wie die vorausgefüllte Erklärung und die elektronische Übermittlung von Belegen oder Anfragen genutzt werden.

  1. einfachELSTER www.einfach.elster.de/erklaerung/ui/

Diese Programmvariante von ELSTER wurde für Steuerpflichtige mit Renten –oder Pensionseinkünften entwickelt. Die Registrierung ist einfacher und damit schneller abgeschlossen. Auch die Befüllung der Daten beschränkt sich auf wenige Angaben.

  1. Formulare als Ausdruck aus dem Vordruckcenter des Bundes www.formulare-bfinv.de

Die benötigten Vordrucke können als leere PDF-Version oder ausgefüllt ausgedruckt werden. Im Formularcenter sind alle Vordrucke erhältlich, die für die persönliche Steuererklärung benötigt werden.

  1. Versand durch die Finanzämter

Die Vordrucke können auch beim zuständigen Finanzamt telefonisch oder postalisch angefordert werden. Die Ansprechpartner sind im letzten Steuerbescheid zu finden.

  1. Abholung im Finanzamt

Um alle notwendigen Vordrucke für die Steuererklärung zu erhalten, kann das Aufsuchen des zuständigen Finanzamtes sinnvoll sein. Die Mitarbeiter stehen vor Ort bei Fragen zur Verfügung. Öffnungs- und Sprechzeiten des Finanzamtes sind unter https://finanzamt.sachsen-anhalt.de zu finden.

[Hinweise zu Steuervordrucken]

Loburg hat jetzt einen Imagefilm

(25. 01. 2023)

Loburg entdecken - so heißt der gerade erschienene Imagefilm der Ortschaft Stadt Loburg. Die Produktion wurde mit Mitteln aus dem Förderprogramm LEADER unterstützt. 

 

 

[Film auf YouTube]

Foto zur Meldung: Loburg hat jetzt einen Imagefilm
Foto: Loburg hat jetzt einen Imagefilm

Einwohnerzahlen

(19. 01. 2023)

Für den Stichtag 31.12.2022 liegt eine Darstellung der Einwohnerzahlen vor. Detaillierte Informationen finden Sie hier...

Foto zur Meldung: Einwohnerzahlen
Foto: Einwohnerzahlen

Anmeldungen der Schulanfänger für das Schuljahr 2024/2025 in den zuständigen Grundschulen

(17. 01. 2023)

Gemäß Runderlass des Kultusministeriums des Landes Sachsen-Anhalt vom 18.06.2010 werden alle Personensorgeberechtigten aufgefordert, ihre schulpflichtig werdenden Kinder bis zum 01.03.2023 zum Schulbesuch bei der ihrem Hauptwohnsitz zugeordneten öffentlichen Grundschule anzumelden.


Kinder, die bis zum 30.06.2024 das sechste Lebensjahr vollendet haben, sind anzumelden. Kinder, die bis zum 30.06.2024 das fünfte Lebensjahr vollendet haben, können angemeldet werden.


Bei der Anmeldung ist die Geburtsurkunde des Kindes oder das Familienstammbuch vorzulegen. Das anzumeldende Kind ist von den Erziehungsberechtigten persönlich vorzustellen.


Die Kinder sind in der Grundschule anzumelden, der ihrem gewöhnlichen Aufenthaltsort (Haupt-wohnsitz) zugeordnet ist (Schulbezirke).


Die Anmeldung der schulpflichtig werdenden Kinder kann auch in diesem Jahr online erfolgen. Anmeldformulare dazu finden Sie auf unserer Internetseite unter www.moeckern-flaeming.de. Bitte informieren Sie sich dort und füllen das entsprechende Formular aus.


Die Zuordnung der Orte zu den jeweiligen Grundschulen finden Sie nachfolgend aufgeführt. Sollten Ihrerseits Fragen bestehen, können Sie die Grundschule auch telefonisch erreichen.


Grundschule Grabow – 03921/4178691
(Schulbezirk: Drewitz, Dörnitz, Friedensau, Grabow, Grünthal, Kähnert, Ziegelsdorf, Krüssau, Brandenstein, Küsel, Rietzel, Stresow, Theeßen, Räckendorf, Wüstenjerichow)


Grundschule Loburg – 039245/2448
(Schulbezirk: Hobeck, Klepps, Göbel, Loburg, Bomsdorf, Rottenau, Wahl, Lübars, Glien-ecke, Klein Lübars, Riesdorf, Rosian, Isterbies, Schweinitz, Zeppernick, Brietzke, Dalchau, Kalitz, Wendgräben)


Grundschule Möckern – 039221/60962
(Schulbezirk: Hohenziatz, Lüttgenziatz, Möckern, Lüttnitz, Pabsdorf, Wallwitz)


Grundschule Wörmlitz – 039224/322
(Schulbezirk: Büden, Stegelitz, Tryppehna, Wörmlitz, Zeddenick, Ziepel, Kampf, Landhaus)


Grundschule Tucheim (Stadt Genthin) – 039346/240
Anmeldungen schriftlich nach Aufforderung durch die Grundschule.
(Schulbezirk: Magdeburgerforth, Reesdorf)

[öffentliche Bekanntmachung]

[https://www.moeckern-flaeming.de/seite/503573/schulanmeldung-zum-schuljahr-2024-2025.html]

Foto zur Meldung: Anmeldungen der Schulanfänger für das Schuljahr 2024/2025 in den zuständigen Grundschulen
Foto: Anmeldungen der Schulanfänger für das Schuljahr 2024/2025 in den zuständigen Grundschulen

Störung bei der Straßenbeleuchtung in Hohenziatz

(22. 12. 2022)

Derzeit besteht eine Störung der Straßenbeleuchtung in der Ortslage Hohenziatz in den Straßen Alt Frose, Wiesenweg und Karl-Marx-Straße. Diese ist auf einen Kabelfehler zurückzuführen, welcher zunächst mittels eines Kabelfehlermesswagens lokalisiert werden muss.

Erst dann kann das beschädigte Kabel  freigelegt und repariert werden. Die entsprechenden Aufträge zur Behebung des Schadens sind bereits ausgelöst.

Die Beseitigung der Funktionsstörung wird einige Zeit in Anspruch nehmen.

 

Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis.

Foto zur Meldung: Störung bei der Straßenbeleuchtung in Hohenziatz
Foto: Störung bei der Straßenbeleuchtung in Hohenziatz

Störung bei der Straßenbeleuchtung in Zeppernick

(28. 10. 2022)

Derzeit besteht eine Störung der Straßenbeleuchtung in der Ortslage Zeppernick in der Loburger Straße. Diese  ist auf einen Kabelfehler zurückzuführen, welcher zunächst mittels eines Kabelfehlermesswagens lokalisiert werden muss. Erst dann kann das beschädigte Kabel  freigelegt und repariert werden. Die entsprechenden Aufträge zur Behebung des Schadens sind bereits ausgelöst.
Die Beseitigung der Funktionsstörung wird einige Zeit in Anspruch nehmen.

 

Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis.

Foto zur Meldung: Störung bei der Straßenbeleuchtung in Zeppernick
Foto: Störung bei der Straßenbeleuchtung in Zeppernick

Verordnung zur Sicherung der Energieversorgung über kurzfristig wirksame Maßnahmen (Kurzfristenergieversorgungssicherungsmaßnahmenverordnung – EnSikuMaV)

(01. 09. 2022)

Liebe Bürgerinnen und Bürger die unten beigefügten Verordnung der Bundesregierung regelt Maßnahmen zur Energieeinsparung im Gebäudebereich. Diese Verordnung gilt für einen Zeitraum von sechs Monaten vom 01. September 2022 bis zum 28. Februar 2023.

[Verordnung der Bundesregierung]

Stadtsanierung in der Stadt Loburg - Abschlussbericht

(16. 08. 2022)

Die städtebauliche Erneuerungsmaßnahme „Loburg – Innenstadt“ wurde erstmalig im Jahr 1992 in das Städtebauförderungsprogramm „Städtebauliche Sanierungs- und Entwicklungsmaßnahmen“ des Landes Sachsen-Anhalt mit einem ca. 31,5 ha großen Gebiet aufgenommen. Die Finanzierung dieser Maßnahme erfolgte durch Bund und Land sowie durch einen Eigenanteil der Stadt.

 

Nunmehr liegt nach 30 Jahren seit Beginn der Maßnahme der Abschlussbericht vor.

 

Sie finden den Bericht als Anlage zu dieser Meldung in kleiner und großer Auflösung ( 2 bzw. 10 MB).

[Abschlussbericht mit normaler Auflösung]

[Abschlussbericht mit geringer Auflösung]

Foto zur Meldung: Stadtsanierung in der Stadt Loburg - Abschlussbericht
Foto: Stadtsanierung in der Stadt Loburg - Abschlussbericht

Sagenhaft - Der Fläming

(12. 08. 2022)

Der wundervolle Beitrag des MDR in der Sendung „Sagenhaft“ wurde am 14.08.2022 ausgestrahlt. Die Beiträge sind in der Mediathek noch abrufbar.

Die Vorankündigung mit einem kurzen Teaser und den kompletten Beitrag finden Sie unter den unten angegebenen Links. 

[Vorankündigung]

[kompletter Beitrag]

Foto zur Meldung: Sagenhaft - Der Fläming
Foto: Sagenhaft - Der Fläming

Fahrgäste gestalten Nahverkehr

(25. 07. 2022)

Heute startet das fünfte Fahrgastforum der Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH. Bis zum 5. August haben Fahrgäste die Möglichkeit, Meinungen, Wünsche und Anregungen zu äußern, wie der Nahverkehr in Sachsen-Anhalt verbessert werden kann. Das aktuelle Thema der Diskussionsrunde ist die „Ausstattung von Zügen“. Die Ergebnisse des Austauschs fließen in die zukünftige Gestaltung des Bahn-Bus-Landesnetzes Mein Takt ein.

 

„Das Neun-Euro-Ticket und seine rege Nutzung durch die Fahrgäste hat in den letzten Wochen mit dem Brennglas die Stellen im öffentlichen Nahverkehr aufgezeigt, an denen noch nachgebessert werden muss. Dazu gehört unter anderem die Ausstattung der Züge, weil wir wollen, dass sich die Fahrgäste jederzeit und unabhängig von der Auslastung in den Zügen wohlfühlen. Auch deshalb erhoffen wir uns aus dem Fahrgastforum konstruktive Hinweise, wie wir dieses Ziel erreichen können“, zeigt sich NASA-Geschäftsführer Peter Panitz optimistisch.

 

Die Anregungen der Fahrgäste werden fachlich ausgewertet und fließen, wenn sie sich als umsetzbar erweisen, in die ÖPNV-Planung des Landes für die nächsten Jahre mit ein. Das Fahrgastforum startete 2020. In regelmäßigen Abständen stellt die NASA ein aktuelles Thema zum Bahn-Bus-Landesnetz digital zur Diskussion. In den darauffolgenden zwei Wochen können sich Fahrgäste dazu äußern und eigene Themenwünsche vorschlagen.

 

Zu erreichen ist das Fahrgastforum über www.mein-takt.de/fahrgastforum

[Pressemitteilung]

Foto zur Meldung: Fahrgäste gestalten Nahverkehr
Foto: Fahrgäste gestalten Nahverkehr

Kita „Gänseblümchen“ zu Besuch in der Dorfkirche St. Petri zu Stegelitz

(05. 04. 2022)

In der Vor-Osterzeit werden in der Kita Stegelitz nicht nur Eier bemalt, Zweige geschmückt und Frühlingsboten gepflanzt. Es wird auch aus Büchern vorgelesen, dass z.B. die Christen Ostersonntag die Auferstehung Jesu feiern. Dazu sind heute die Kinder der Kita zu einem Besuch in die Dorfkirche St. Petri gegangen, wo der Pfarrer Martin Vibrans alle begrüßte. Gespannt folgten die Kinder seinen Worten. Anschließend durften wir den wunderschönen Klängen der Orgel lauschen. Denn die Kreiskantorin Cornelia Frenkel, spielte für die Kindergartenkinder das Lied „Summ summ“ und alle Kinder stimmten sofort mit ein. Ein herrlicher Klang in der Kirche ließ die Kinder faszinieren.

 

Kirche-1
Kirche-3
Kirche-4
Kirche-2

 

Foto zur Meldung: Kita „Gänseblümchen“ zu Besuch in der Dorfkirche St. Petri zu Stegelitz
Foto: Kita „Gänseblümchen“ zu Besuch in der Dorfkirche St. Petri zu Stegelitz

Traditionen auch in Corona-Zeiten aufrechterhalten

(25. 11. 2021)

Weihnachtsmärchen „Frau Holle“ in der Kita Gänseblümchen

 

Die Kinder der Kita „Gänseblümchen“ präsentieren über viele Jahre schon ein kleines Programm zur Rentnerweihnachtsfeier in Stegelitz. 2020 fiel es bereits wegen der Corona Pandemie ins Wasser und in diesem Jahr wiederholte sich die Absage. Die Kinder hatten schon so fleißig das Märchen „Frau Holle“ geübt, dass ein Elternteil die Prämiere filmte. Nun haben alle etwas davon und können sich das Märchen zuhause ansehen. Ein Dank an die Eltern für die schönen Kostüme und selbstgebauten Kulissen.

 

Foto1

 

Foto3

Foto zur Meldung: Traditionen auch in Corona-Zeiten aufrechterhalten
Foto: Traditionen auch in Corona-Zeiten aufrechterhalten

DigitalPakt Schule in den Grundschulen der Stadt Möckern

(01. 11. 2021)

Der Stadt Möckern als Träger der Grundschulen Grabow, Loburg, Schlossschule Möckern und „Heinrich Heine“ Wörmlitz wurden Fördermittel zur weiteren Ausstattung der Einrichtungen mit digitaler Technik bewilligt. Die Mittel stammen aus dem Bundesförderprogramm DigitalPakt Schule.

 

Lesen Sie mehr in der beigefügten Presseinformation.

[Presseinformation]

Foto zur Meldung: DigitalPakt Schule in den Grundschulen der Stadt Möckern
Foto: DigitalPakt Schule in den Grundschulen der Stadt Möckern

Spendenaufruf

(20. 07. 2021)

Spendenaufruf von Bürgermeister Frank von Holly zur Hochwasserkatastrophe:

 

Chaos, Verwüstung und Leid - jeder von uns hat in den vergangenen Tagen die schrecklichen Bilder der Hochwasserkatastrophe im Westen Deutschlands gesehen. Viele von uns haben noch immer die Ereignisse der Hochwasserkatastrophe in unserer Region aus den Jahren 2002 und 2013 vor Augen und wissen, wie schwer es die Betroffenen hatten, wieviel Leid und welche Verluste diese verkraften mussten.

Allen Bürgern, die die Opfer der Hochwasserkatastrophe unterstützen möchten, empfehlen wir die auf der Internetseite der Hansestadt Gardelegen unter www.gardelegen.de/die-stadt/aktuelles/eintrag/spenden-fuer-die-hochwassergebiete/ veröffentlichten Spendenorganisationen.

Bitte sammeln Sie keine Sachspenden und fahren Sie nicht spontan ins Katastrophengebiet um zu helfen. Dies führt nur zu unnötigen Folgeproblemen vor Ort.

Foto zur Meldung: Spendenaufruf
Foto: Folgen der Hochwasserkatastrophe

Nutzung von Dorfgemeinschaftshäusern in Trägerschaft der Stadt Möckern

(18. 06. 2021)

Aufgrund der gesunkenen Inzidenzwerte und in Anwendung der

14. Eindämmungsverordnung vom 16.06.2021 wird die Nutzung der kommunalen Dorfgemeinschaftshäuser unter speziellen Auflagen freigegeben.

 

Bitte lesen Sie hierzu die anhängende Freigabe.

 

 

[Freigabe DGH 14. VO]

Ein Lächeln für Dich

(05. 03. 2021)

Da staunte die Stadtgöttin vor dem Rathaus Möckern nicht schlecht, als ihr vor einigen Tagen kleine und große „Menschenkinder“ viele bunt bemalte Steine zu Füßen legten. Trotz andauerndem Lockdown und für viele noch immer nicht zufriedenstellenden Lockerungen schafften es diese fleißigen Helfer/innen, den Mitmenschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und ihnen damit auch Hoffnung zu Zuversicht zu vermitteln. Die Stadtgöttin bedankt sich bei den Hoffnungsgebern – Schauen Sie vorbei, ein Lächeln ist ihnen sicher!

Foto zur Meldung: Ein Lächeln für Dich
Foto: Ein Lächeln für Dich

Was macht meine Heimat sehenswert?

(05. 02. 2021)

Wie würden Sie einem Außenstehenden einen Ausflug in die Einheitsgemeinde Möckern schmackhaft machen?

 

Diese Frage stellte die Volksstimme vor einiger Zeit u.a. dem Landrat Steffen Burchhardt, dem Bürgermeister der Stadt Möckern Frank von Holly , dem Volksbank-Vorstand Stefan Hildebrand und der amtierenden Flämingkönigin Dörte Breidenbach.

 

Doch wie sehen die Einwohner der flächenmäßig viertgrößten Stadt Deutschlands ihre eigene Heimat, welche Sehenswürdigkeiten oder naturbelassenen Orte lieben sie besonders? 

 

Bitte schreiben Sie uns, welchen Ihrer Lieblingsplätze ein Besucher unserer Stadt Möckern unbedingt gesehen und besucht haben sollte

an . Gemeinsam mit der Volksstimme werden wir Ihre Zusendungen, die gern mit einem Foto versehen werden können, auswerten und in der Volksstimme und auf der Homepage der Stadt Möckern veröffentlichen.

 

 

Hier die ersten Meldungen aus dem Stadtgebiet:

Die Jerichower Schweiz um Magdeburgerforth

Eine der landschaftlichen Besonderheiten im Nordosten der Stadt Möckern ist die Jerichower Schweiz, die von den letzten Ausläufern des Flämings gebildet wird. Besonders schön ist die Jerichower Schweiz rund um Magdeburgerforth. Hier gibt es sogar richtige Berge – zumindest dem Namen nach – zum Beispiel die Eichberge östlich von Magdeburgerforth oder die Klingeberge südlich des Dorfes. Beide Höhenzüge gehören mit stolzen 80 und fast 100 Metern über dem Meer zu den markanten Punkten der Jerichower Schweiz. Dazwischen schlängelt sich malerisch der Bach Gloine in Richtung des Dorfteiches von Magdeburgerforth. Der Bach fließt auf knapp 60 Metern über dem Meer, so dass sich, bei geringer Gesamthöhe, doch eine recht interessante Profilierung ergibt. In der abwechslungsreichen Landschaft mit alten Laubmischwäldern lassen sich zahlreiche seltene Tiere, darunter Biber und Eisvogel, beobachten.

Der Heimatverein Gloinetal Magdeburgerforth organisiert regelmäßig geführte Wanderungen durch die Jerichower Schweiz, bei denen die Gäste nicht nur den Reiz der Landschaft genießen können, sondern auch mit interessanten Informationen über die Region und nach der Wanderung auch mit einem Imbiss versorgt werden.

 

Rüdiger Claus

Ortsbürgermeister Magdeburgerforth

 

 

Conrad Schröder aus Magdeburg, der in der Publikation Die Provinz Sachsen in Wort und Bild einen sehr interessanten Text über die Jerichower Schweiz verfasst hat und offensichtlich ein großer Bewunderer dieser Gegend war, textete um 1900:

Vogelsang und Blumenduft,
Reine, frische Waldesluft,
Dichtes Laub mit kühlem Schatten,
Bunte Blumen, grüne Matten:
Sehet ihr, das ist der Reiz,
Uns’rer Jerichower Schweiz!

Conrad Schröder, Die Jerichower Schweiz, in Die Provinz Sachsen in Wort und Bild, Band 1, 2. Auflage, Verlag von Julius Klinkhardt, Leipzig und Berlin, 1902

 

Foto zur Meldung: Was macht meine Heimat sehenswert?
Foto: Was macht meine Heimat sehenswert?

Umtausch von Führerscheinen

(05. 02. 2021)

Umtausch von Führerscheinen

 

Alle Führerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden, müssen in den nächsten Jahren in einen fälschungssicheren EU-Führerschein umgetauscht werden. Dies betrifft alle Papierführerscheine und ältere Kartenführerscheine ohne Gültigkeitsdatum (vgl.: Vorderseite, Feld 4b). Der Antrag auf Umtausch des Führerscheins muss ca. 6 Monate vor der jeweiligen Umtauschfrist bei der Führerscheinbehörde (Landkreis Jerichower Land, In der Alten Kaserne 9, 39288 Burg) gestellt werden. Hierzu ist eine vorherige Terminvereinbarung unter den Rufnummern 03921/ 949-3663, 3654, oder 3657 erforderlich. Für den Umtausch wird neben dem alten Führerschein, ein gültiges Ausweisdokument und ein aktuelles biometrisches Passbild benötigt.

 

Bei einem Papierführerschein richtet sich die Umtauschfrist nach dem Geburtsjahr:

 

Geburtsjahr

Umtausch bis zum:

Vor 1953

19.01.2033

1953-1958

19.01.2022

1959-1964

19.01.2023

1965-1970

19.01.2024

1971 oder später 

19.01.2025

 

Bei einem Kartenführerschein, der vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurde, richtet sich die Umtauschfrist nach dem Ausstellungsjahr (vgl. Vorderseite, Feld 4b):

 

Ausstellungsjahr

Umtausch bis zum:

1999-2001

19.01.2026

2002-2004

19.01.2027

2005-2007

19.01.2028

2008

19.01.2029

2009

19.01.2030

2010

19.01.2031

2011

19.01.2032

2012-18.01.2013

19.01.2033

 

Alle Personen, deren Geburtsjahr vor 1953 liegt, müssen den Führerschein erst bis zum 19. Januar 2033 umtauschen, unabhängig vom Ausstellungsjahr. Der neue Führerschein hat dann eine Gültigkeit von 15 Jahren.

[Pressemitteilung Landkreis Jerichower Land]

Online-Terminbuchung im Einwohnermeldeamt/Bürgerservice und Standesamt der Stadt Möckern

(23. 10. 2020)

Wartezeiten bequem mit wenigen Klicks vermeiden

 

Das Einwohnermeldeamt/Bürgerservice sowie das Standesamt Möckern haben in der letzten Woche auf die Online-Terminvergabe umgestellt.
Aufgrund der Entwicklung im Zusammenhang mit der Verbreitung des COVID19-Virus sind Vorsprachen für alle Anliegen in diesen Bereichen ausschließlich mit einem Termin möglich.
Diesen können Sie schnell und einfach unter www.moeckern-flaeming.de über den Terminbuchungsbutton links auswählen und sparen am Ende auch Wartezeit im Amt. Über die Auswahl des Standortes gelangen Sie zur Auswahl der Leistung und des freien Termins. Nach Eingabe des vollständigen Namens und einer E-Mail-Adresse erhalten Sie umgehend eine Terminbestätigung per E-Mail.
Bitte informieren Sie sich im Vorfeld Ihres Termins über die vorzulegenden Unterlagen. Dazu können Sie ebenfalls auf der Homepage der Stadt Möckern unter dem Menüpunkt „Was erledige ich wo?“ unter der Stichwortsuche die entsprechende Leistung auswählen.

Foto zur Meldung: Online-Terminbuchung im Einwohnermeldeamt/Bürgerservice und Standesamt der Stadt Möckern
Foto: Online-Terminbuchung im Einwohnermeldeamt/Bürgerservice und Standesamt der Stadt Möckern

Starker Anstieg der Corona-Zahlen: Landkreis Jerichower Land schränkt Veranstaltungen und Feiern ein

(22. 10. 2020)

Im Jerichower Land gelten ab sofort zusätzliche Beschränkungen für öffentliche Veranstaltungen und private Feiern. Nunmehr sind private Feiern auf 20 Personen begrenzt, unabhängig von ihrem Anlass und der Örtlichkeit.

Bitte lesen Sie in der beigefügten Pressemitteilung des Landkreises weiter.

[Pressemitteilung vom 21.10.2020]

[Allgemeinverfügung des Landkreises vom 21.10.2020]

Foto zur Meldung: Starker Anstieg der Corona-Zahlen: Landkreis Jerichower Land schränkt Veranstaltungen und Feiern ein
Foto: Starker Anstieg der Corona-Zahlen: Landkreis Jerichower Land schränkt Veranstaltungen und Feiern ein

53 digitale Endgeräte sind in den Grundschulen der Stadt Möckern angekommen

(20. 10. 2020)

Der Bund und das Land Sachsen-Anhalt haben nach Maßgabe des Zusatzes zur Verwaltungsvereinbarung DigitalPakt Schule 2019 bis 2024 der Stadt Möckern insgesamt 24.115,00 € zur Beschaffung digitaler Endgeräte zur Verfügung gestellt.
Dabei konnte der Schulträger entscheiden, ob er diese selbst beschafft oder zentral über das Land Sachsen-Anhalt beschaffen lässt. Für die zentrale Beschaffung stellte das Land eine Auswahl von acht verschiedenen Gerätetypen an digitalen Endgeräten zur Verfügung. Da an den Grundschulen der Stadt Möckern bereits Klassensätze digitaler Endgeräte zur Verfügung stehen, hat die Stadt Möckern den passenden Gerätetyp ausgewählt und diesen zentral vom Land beschaffen lassen. Der große Vorteil der zentralen Beschaffung war hier die Zeitersparnis. Somit konnten die digitalen Endgeräte zügig den Schulen zur Verfügung gestellt werden. Darüber hinaus investierte der Schulträger zusätzlich ca. 4.600,00 € für die Inbetriebnahme und die Installation der schulspezifischen Apps. Seit dem 16.10.2020 sind die digitalen Endgeräte betriebsbereit und an folgenden Schulen im Einsatz:

Grundschule Grabow 11 Tablets
Grundschule Loburg 19 Tablets
Grundschule Schloss Möckern 16 Tablets
Grundschule „Heinrich Heine“ Wörmlitz 7 Tablets

    
Grundsätzlich kommen die digitalen Endgeräte zentral im Unterricht zum Einsatz und stehen bei Bedarf auch zur Ausleihe bereit.
 

Foto zur Meldung: 53 digitale Endgeräte sind in den Grundschulen der Stadt Möckern angekommen
Foto: Schulkinder mit IPads

Masernschutzgesetz gilt ab dem 01. März 2020

(27. 02. 2020)

Am 1. März 2020 tritt das Masernschutzgesetz in Kraft. Mit diesem Artikelgesetz wird insbesondere das Infektionsschutzgesetz geändert. Demnach gilt  für Personen, die nach 1971 geboren sind und in einer Gemeinschaftseinrichtung betreut werden oder dort tätig sind, dass sie einen gemäß den Empfehlungen der ständigen Impfkommission des Robert-Koch-Instituts (STIKO) ausreichenden Impfschutz oder eine Immunität gegen Masern aufweisen müssen.

Als Gemeinschaftseinrichtungen gelten Kindertageseinrichtungen und Kinderhorte,
erlaubnispflichtige Kindertagespflegestellen, Schulen und sonstige Ausbildungseinrichtungen sowie Heime und Ferienlager.

Der Nachweis ist gegenüber der Leitung der Einrichtung zu erbringen. Dieser kann erbracht werden durch

  • Vorlage einer Impfdokumentation (z. B. Impfausweis) oder eines ärztlichen Zeugnisses, darüber, dass ein Impfschutz gegen Masern besteht,
  • Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses darüber, dass eine Immunität gegen Masern vorliegt oder aufgrund einer medizinischen Kontraindikation keine Impfungen erfolgen konnten oder
  • Vorlage der Bestätigung einer staatlichen Stelle oder der Leitung einer anderen vom Gesetz betroffenen Einrichtung darüber, dass ein Nachweis nach bereits vorgelegen hat.

Bei minderjährigen Personen sind die Sorgeberechtigten für die Nachweiserbringung verantwortlich.

Personen, die am 1. März 2020 bereits in einer Gemeinschaftseinrichtung betreut werden oder dort tätig sind, haben den Nachweis bis zum 31. Juli 2021 zu erbringen.

Fragen und Antworten findet man auf der Internetseite des Bundesgesundheitsministeriums unter:

 

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/impfpflicht/faq-masernschutzgesetz.html

Verbrennen in der Feuerschale / im Feuerkorb

(14. 09. 2018)

Was darf in einer Feuerschale / in einem Feuerkorb verbrannt werden?

 

Die Verwendung von Feuerschalen und Feuerkörben darf nicht zum Zweck der Abfallbeseitigung erfolgen, die Verbrennung von Pflanzenabfällen wie Baum- und Strauchschnitt ist ausgeschlossen.

Sie dürfen ausschließlich mit naturbelassenem stückigen Holz, z.B. Scheitholz und Hackschnitzeln, Holzbriketts oder Holzpellets betrieben werden.

 

Begründung / Rechtsgrundlagen:

 

Gefahrenabwehrverordnung der Stadt Möckern

 

Nach § 7 "Offene Feuer im Freien" der Gefahrenabwehrverordnung der Stad Möckern, ist gem. Abs. 1 das Anlegen und Unterhalten von Traditions-, Lager- du anderen offenen Feuern, einschließlich Flämmen verboten. Ausnahmen bedürfen der Genehmigung durch die Stadt Möckern Diese Genehmigung ersetzt nicht die Zustimmung des Grundstückseigentümers oder des sonstigen Verfügungsberechtigten. Andere Bestimmungen, nach denen offenes Feuer gestattet oder verboten ist, bleiben unberührt.

 

Ausgenommen von offenen Feuern sind nach Abs. 2 der Gefahrenabwehrverordnung mobile oder stationäre Grillgeräte und -anlagen sowie Feuerungsanlagen (Feuerkörbe, Feuerschalen) im Durchmesser bis 2,00 m.

 

Kreislaufwirtschaftsgesetz

 

Die Verordnung über die Entsorgung pflanzlicher Gartenabfälle außerhalb von Abfallentsorgungsanlagen im Landkreis Jerichower Land ist durch den damaligen Landrat aufgehoben worden (Bekanntmachung im Amtsblatt Nr. 06 am 24.03.2011).

Seitdem besteht das Verbot zum Verbrennen von Gartenabfällen.

 

Grundlegend bestimmt sich Abfall nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) und der Satzung über die Vermeidung, Verwertung, Beseitigung von Abfällen und sonstige Maßnahmen der Abfallwirtschaft (Abfallentsorgungssatzung) des Landkreises Jerichower Land.

Nach § 3 KrWG sind Abfälle alle Stoffe und Gegenstände, deren sich ihr Besitzer entledigt, entledigen will oder entledigen muss. Eine Entledigung ist anzunehmen, wenn der Besitzer die tatsächliche Sachherrschaft über sie unter Wegfall jeder weiteren Zweckbestimmung aufgibt. Der Wille zur Entledigung ist anzunehmen, wenn deren ursprüngliche Zweckbestimmung entfällt oder aufgegeben wird.

Der Besitzer muss sich Stoffen und Gegenständen entledigen, wenn diese nicht mehr entsprechend ihrer ursprünglichen Zweckbestimmung verwendet werden.

 

Bioabfälle (§ 3 Abs. 7) im Sinne des KrWG sind biologisch abbaubare pflanzliche, tierische oder aus Pilzmaterial bestehende Garten- und Parkabfälle, Landschaftspflegeabfälle etc.

Ergänzend nach § 8 Abs. 1 Satz 2 und Abs. 3 der Abfallentsorgungssatzung sind Grünabfall/Bioabfall unbehandelte pflanzliche Abfälle wie Rasen-, Baum- und Strauch- und Heckenschnitt, Wurzelholz und Laub.

 

Nach § 17 Abs. 1 KrWG sind Erzeuger oder Besitzer von Abfällen aus privaten Haushaltungen verpflichtet, Abfälle dem öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger zu überlassen.

Zwar besteht diese Überlassungspflicht nach § 8 Abs. 4 Abfallentsorgungssatzung nicht, soweit diese Abfälle auf dem genutzten Grundstück selbst verwertet werden können. Die Eigenverwertung und somit Befreiung vom Anschlusszwang und der Überlassungspflicht richtet sich nach § 5 Abs. 5 Satz 2 bei Vorliegen eines Kompostplatzes in ausreichender Größe sowie einer ausreichenden Fläche für die Ausbringung des Kompostes.

 

Ferner dürfen nach § 28 Abs. 1 Abfälle zum Zwecke der Beseitigung nur in den dafür zugelassenen Anlagen oder Einrichtungen (Abfallbeseitigungsanlagen) behandelt, gelagert oder abgelagert werden.

 

Zusammenfassend ist es verboten sämtlichen Ab- und Verschnitt, sowie Laub und Unkraut zu verbrennen.

Die Kompostierung ist erlaubt, andernfalls hat die Entsorgung in der Bioabfalltonne über den Landkreis Jerichower Land zu erfolgen.

Hierzu ist auch eine Erklärung im Abfallwegweiser 2018 auf Seite 12 enthalten bezüglich der Behandlung von Bioabfall. Dieser Wegweiser wurde an alle Haushalte Anfang 2018 verteilt.

Ein Verbrennen von grünem Material, welches als Bioabfall zählt, ist verboten und stellt einen Verstoß gegen § 28 Abs. 1 KrWG dar.

Diese Ordnungswidrigkeit ist beim Landkreis Jerichower Land anzuzeigen.

 

Bundesimmissionsschutz / zulässiges Material

 

Handelsübliche Feuerschalen sind im Sinne des Immissionsschutzrechts sogenannte „nicht genehmigungsbedürftige Anlagen“, die der Wärmegewinnung als sogenannte Wärme- oder Gemütlichkeitsfeuer dienen. Sie dürfen nur bestimmungsgemäß mit zulässigen Brennstoffen betrieben werden. Zulässiges Brennmaterial ist in Anlehnung an den Betrieb für offene Kamine nur naturbelassenes stückiges Holz (§ 3 Abs. 1 Nr.4 der 1. BImSchV) oder Presslinge in Form von Holzbriketts (§ 3 Abs. 1 Nr. 5a der 1. BImSchV). Die Verwendung von Feuerschalen und Feuerkörben darf nicht zum Zweck der Abfallbeseitigung erfolgen, die Verbrennung von Pflanzenabfällen wie Baum- und Strauchschnitt ist ausgeschlossen.

 

Abschließend kann festgehalten werden, dass Feuerschalen und Feuerkörbe nur mit naturbelassenem stückigen Holz einschließlich anhaftender Rinde, insbesondere in Form von Scheitholz und Hackschnitzeln, sowie Reisig und Zapfen und Presslinge aus naturbelassenem Holz in Form von Holzbriketts oder in Form von Holzpellets sowie andere Holzbriketts oder Holzpellets aus naturbelassenem Holz mit gleichwertiger Qualität betrieben werden dürfen.

 

Foto zur Meldung: Verbrennen in der Feuerschale / im Feuerkorb
Foto: Verbrennen in der Feuerschale / im Feuerkorb

Meldung bei defekter Straßenbeleuchtung

(11. 05. 2016)

Zur Meldung über bestehende Störungen bei der Straßenbeleuchtung steht eine neue Möglichkeit zur Verfügung:

 

Auf der Internetseite der Stadt finden Sie unter Verwaltung > Formulare einmal die Möglichkeit ein Formular in Papierform auszudrucken.

 

Des Weiteren können Sie dort auch ein Online-Formular nutzen. Dieses wird direkt an die zuständige Mitarbeiterin Frau Wendt gesendet. Bei Bedarf können Sie dort auch 2 Fotos (Je < 2 MB) anfügen.

 

[Zum Angebot]

Foto zur Meldung: Meldung bei defekter Straßenbeleuchtung
Foto: Foto


Veranstaltungen

17.04.​2024

14:00 Uhr
Einladung

Senioren-Frühlingsfest in der Ortschaft Stadt Loburg

Der Ortschaftsrat Loburg lädt am 17. April 2024 alle Senioren recht herzlich zum Frühlingsfest ... [mehr]
 

17.04.​2024

19:30 Uhr

Konzert mit Yoora Lee-Hoff und Christian Scheel am 17. April 2024

Zu einem Konzert der Extraklasse lädt die Theologische Hochschule Friedensau für Mittwoch, den ... [mehr]
 

20.04.​2024

20:00 Uhr

Lesung mit Autor Titus Müller in der Kulturscheune Friedensau

Für Samstag, 20. April 2024, 20.00 Uhr, laden das Religionspädagogische Institut (RPI) und die ... [mehr]
 

24.04.​2024

15:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Blutspendetermine 2024

Das DRK bietet auch in diesem Jahr wieder Termine zur Blutspende an: Mittwoch, 24 Januar ... [mehr]
 

24.04.​2024

19:00 Uhr

Die Kleine Form in der Aula des Schlosses Möckern

Am 24.04.2024, 19:00 Uhr präsentiert der Förderverein für Kirchenmusik "Laudate" e.V. die kleine ... [mehr]
 

27.04.​2024

11:00 Uhr bis 15:00 Uhr

2. Krüssauerer Flohmarkt

Du willst verkaufen? Ob Bücher, Schmuck, Deko, Schallplatten oder Kleidung - bring die Dinge mit, ... [mehr]
 

05.05.​2024

10:00 Uhr

1. Bienholzpokal der Schützengilde Loburg von 1432 e.V.

Die Schützengilde Loburg von 1432 e. V. lädt zu einem neuen Pokalwettbewerb in der Disziplin ... [mehr]
 

09.05.​2024

10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Herrentag auf dem Reitersportplatz in Möckern

Herrentag auf dem Reitersportplatz in Möckern. Freut euch auf ein paar schöne Stunden im ... [mehr]
 

01.06.​2024 bis
02.06.​2024

Möckeraner Amtshoftage 2024

Möckeraner Amtshoftage am 1. und 2. Juni 2024 Wollen Sie gemütliche Stunden mit Ihrer Familie ... [mehr]
 

07.06.​2024 bis
09.06.​2024

Wörmlitzer Pferdetage

Die traditionellen Wörmlitzer Pferdetage werden auch in diesem Jahr wieder ein Highlight des ... [mehr]
 

08.06.​2024 bis
09.06.​2024

12:30 Uhr

75 Jahre SG Union Ziepel e.V.

Die SG Union Ziepel e.V. feiert am 08. + 09. Juni 2024 ihr 75-jähriges Bestehen.Hierzu wird ... [mehr]
 

08.06.​2024 bis
09.06.​2024

100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Stegelitz

Die Feuerwehr Stegelitz feiert in diesem Jahr Ihren 100. Geburtstag. Für diesen besonderen Anlass ... [mehr]
 

09.06.​2024

Tag der offenen Tür 2024

Zum Tag der offenen Tür lädt der Ort Friedensau am 9. Juni 2024 alle Interessierten ein. Ob ... [mehr]
 

15.06.​2024

13:00 Uhr

90 Jahre Feuerwehr Dörnitz und Dorffest

Am Samstag, 15. Juni 2024 feiert Dörnitz 90 Jahre Freiwillige Feuerwehr und Dorffest. Die ... [mehr]
 

29.06.​2024

18:00 Uhr

Italienischer Abend an der Kirchenruine "Unser Lieben Frauen" in Loburg

Der Verein Kultur Veste Loburger Land e.V. lädt alle Interessierten am 29. Juni 2024 zum ... [mehr]
 

06.07.​2024

18:00 Uhr

Weinfest

Der Förderverein Historischer Park Möckern e.V. lädt am 06.07.2024 ab 18.00 Uhr zu einem ... [mehr]
 

10.08.​2024 bis
11.08.​2024

Flugfest mit Fly In

Flugfest mit Fly In Wir laden alle Fluginteressenten am 10. und 11.08.2024 zu unserem Flugfest ein. ... [mehr]
 

28.09.​2024

17:00 Uhr

Oktoberfest 2024

Das Oktoberfest in Möckern Eintrittspreis inkl. BuffetTickets im VorverkaufEinlass: 17:00 ... [mehr]
 

14.12.​2024

16:00 Uhr bis 18:00 Uhr

gat-Märchen

Am 14. Dezember 2024 Uhr gastiert zum Weihnachtsmärchen in der Stadthalle Möckern wieder das ... [mehr]
 

31.12.​2024

19:00 Uhr

Silvesterparty 2024/2025

In der Stadthalle Möckern findet am 31.12.2024 eine Silvesterparty statt. Für 49,00€ pro Person ... [mehr]
 
 

Fotoalben



Gastroangebote

17.04.​2024 bis
17.04.​2024

14:00 Uhr
Einladung

Senioren-Frühlingsfest in der Ortschaft Stadt Loburg

Der Ortschaftsrat Loburg lädt am 17. April 2024 alle Senioren recht herzlich zum Frühlingsfest ... [mehr]
 

27.04.​2024 bis
27.04.​2024

11:00 Uhr

2. Krüssauerer Flohmarkt

Du willst verkaufen? Ob Bücher, Schmuck, Deko, Schallplatten oder Kleidung - bring die Dinge mit, ... [mehr]
 

05.05.​2024 bis
05.05.​2024

10:00 Uhr

1. Bienholzpokal der Schützengilde Loburg von 1432 e.V.

Die Schützengilde Loburg von 1432 e. V. lädt zu einem neuen Pokalwettbewerb in der Disziplin ... [mehr]
 

09.05.​2024 bis
09.05.​2024

10:00 Uhr

Herrentag auf dem Reitersportplatz in Möckern

Herrentag auf dem Reitersportplatz in Möckern. Freut euch auf ein paar schöne Stunden im ... [mehr]
 

01.06.​2024 bis
02.06.​2024

Möckeraner Amtshoftage 2024

Möckeraner Amtshoftage am 1. und 2. Juni 2024 Wollen Sie gemütliche Stunden mit Ihrer Familie ... [mehr]
 

07.06.​2024 bis
09.06.​2024

Wörmlitzer Pferdetage

Die traditionellen Wörmlitzer Pferdetage werden auch in diesem Jahr wieder ein Highlight des ... [mehr]
 

08.06.​2024 bis
09.06.​2024

12:30 Uhr

75 Jahre SG Union Ziepel e.V.

Die SG Union Ziepel e.V. feiert am 08. + 09. Juni 2024 ihr 75-jähriges Bestehen.Hierzu wird ... [mehr]
 

08.06.​2024 bis
09.06.​2024

100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Stegelitz

Die Feuerwehr Stegelitz feiert in diesem Jahr Ihren 100. Geburtstag. Für diesen besonderen Anlass ... [mehr]
 

09.06.​2024 bis
09.06.​2024

Tag der offenen Tür 2024

Zum Tag der offenen Tür lädt der Ort Friedensau am 9. Juni 2024 alle Interessierten ein. Ob ... [mehr]
 

15.06.​2024 bis
15.06.​2024

13:00 Uhr

90 Jahre Feuerwehr Dörnitz und Dorffest

Am Samstag, 15. Juni 2024 feiert Dörnitz 90 Jahre Freiwillige Feuerwehr und Dorffest. Die ... [mehr]
 

06.07.​2024 bis
06.07.​2024

18:00 Uhr

Weinfest

Der Förderverein Historischer Park Möckern e.V. lädt am 06.07.2024 ab 18.00 Uhr zu einem ... [mehr]
 

10.08.​2024 bis
11.08.​2024

Flugfest mit Fly In

Flugfest mit Fly In Wir laden alle Fluginteressenten am 10. und 11.08.2024 zu unserem Flugfest ein. ... [mehr]
 

28.09.​2024 bis
28.09.​2024

17:00 Uhr

Oktoberfest 2024

Das Oktoberfest in Möckern Eintrittspreis inkl. BuffetTickets im VorverkaufEinlass: 17:00 ... [mehr]
 

14.12.​2024 bis
14.12.​2024

16:00 Uhr

gat-Märchen

Am 14. Dezember 2024 Uhr gastiert zum Weihnachtsmärchen in der Stadthalle Möckern wieder das ... [mehr]
 

31.12.​2024 bis
31.12.​2024

19:00 Uhr

Silvesterparty 2024/2025

In der Stadthalle Möckern findet am 31.12.2024 eine Silvesterparty statt. Für 49,00€ pro Person ... [mehr]