Startseite
Druckansicht öffnen
 

Stadt Möckern

Karte der Stadt Möckern

In der Stadt Möckern leben 13.138 Einwohner in 50 Ortsteilen. Gemäß der früheren Gemeindestruktur wurden die Ortsteile zu Ortschaften zusammengefasst. Die Belange vor Ort werden durch Ortschaftsrat und Ortsbürgermeister geregelt.

Aussenstelle Küsel
  Außenstelle Küsel

Mit der kommunalen Neugliederung wurde gerade für dieses sehr dünn besiedelte Gebiet im Südosten des Landkreises Jerichower Land die grundlegenden Voraussetzungen für eine leistungsfähige, bürgernahe und bezahlbare Kommunalverwaltung geschaffen. Neben dem Hauptsitz im Rathaus Möckern finden die Bürger in den Außenstellen in Küsel und im Rathaus Loburg qualifizierte Bürgerbüros vor, um ihre Verwaltungsangelegenheiten ortsnah erledigen zu können.

Rathaus Loburg

Natürlich werden alle anderen kommunalen Aufgaben konsequent flächendeckend erledigt. 14 Kindereinrichtungen mit insgesamt 610 Plätzen gewährleisten eine vollkommene Bedarfsdeckung. In 4 kommunalen

Rathaus Loburg

Grundschulen lernen ca. 450 Kinder. 1 Sekundarschule in Trägerschaft des Landkreises ergänzt das Angebot.

 

Die Theologische Hochschule Friedensau ist eine herausragende Einrichtung der Erwachsenenbildung.

27 Freiwillige Feuerwehren in den Ortschaften sichern flächendecken den Brandschutz und die Hilfeleistung. Sie tragen zudem erheblich zum gesellschaftlichen Leben bei. 4 Freibäder, die Stadthalle, eine Vielzahl an Sporteinrichtungen, Dorfgemeinschaftshäusern und Heimatstuben bieten den zahlreichen Vereinen vor Ort ein breites Betätigungsfeld. Ehrenamtliches Engagement auf allen Ebenen und in allen Orten bewirkt den

Erhalt der gemeindlichen Identität und des örtlichen Brauchtums.

 

Durch die mehrfachen Anbindungen an die A2, die Bundesstraßen 246 und 246a ist die Stadt verkehrstechnisch gut erschlossen. Nicht nur die Landeshauptstadt Magdeburg und das Mittelzentrum Burg sind dadurch unweit entfernt, auch Berlin oder Leipzig sind in ca. einer Stunde zu erreichen.

Rathaus Möckern

Karte Anbindung

Verschiedene Gewerbegebiete, attraktive Wohnlagen für verschiedene Ansprüche, eine ausgewogene und dem ländlichen Bedarf angepasste soziale Infrastruktur bilden gute Bedingungen für Familien in allen Lebenslagen.

 

Auf der Grundlage einer ausgeprägten Vereinsstruktur fließen Tradition und menschliches Miteinander ebenso ein, wie neue Ideen in das breit gefächerte öffentliche Leben.

Unsere Wappen:

 Wappen

Am Markt 10
39291 Möckern OT Möckern

Telefon 039221 95-0

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.moeckern-flaeming.de


Veranstaltungen

11.02.​2023

20:00 Uhr
Bild der Veranstaltung

1. Abendveranstaltung

Unter dem Motto "Von Barbie-Girl bis Captain Jack - die 90er feiern ihr Comeback!" veranstaltet der ... [mehr]
 

17.02.​2023

18:00 Uhr
Bild der Veranstaltung

Glühweinabend

Der Förderverein Historischer Park Möckern e. V. lädt alle Interessierten zu einem geselligen ... [mehr]
 

18.02.​2023

20:00 Uhr
Bild der Veranstaltung

2. Abendveranstaltung

Unter dem Motto "Von Barbie-Girl bis Captain Jack - die 90er feiern ihr Comeback!" veranstaltet der ... [mehr]
 

16.04.​2023

Bild der Veranstaltung

Waldlauf für den guten Zweck

Beim Waldlauf für den guten Zweck kann jeder mitmachen - ob Jung oder Alt. Jede Runde zählt! Für ... [mehr]
 

08.05.​2023 bis
14.05.​2023

14:17 Uhr
Bild der Veranstaltung

Woche der Kulturen

In der Woche der Kulturen 2023 werden verschiedene Veranstaltungen angeboten: Vorträge, ein ... [mehr]
 

Gastroangebote


Aktuelle Meldungen

Hinweise zu Steuervordrucken ab dem Veranlagungszeitraum 2022

(06. 02. 2023)

Ab dem 01. Januar 2023 stellen die Finanzämter den Städten und Gemeinden keine Steuervordrucke mehr zur Verfügung. Daher können die Bürgerbüros die Einkommenssteuervordrucke 2022 ff. nicht mehr zur Entnahme auslegen.

Um Papiervordrucke weiterhin zu nutzen oder alternativ auch in elektronischer Form nutzen zu können, stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  1. Elster-Portal www.elster.de

Nach einer Registrierung, die einmalig nach ca. 2 Wochen abgeschlossen ist, können die Vorteile, wie die vorausgefüllte Erklärung und die elektronische Übermittlung von Belegen oder Anfragen genutzt werden.

  1. einfachELSTER www.einfach.elster.de/erklaerung/ui/

Diese Programmvariante von ELSTER wurde für Steuerpflichtige mit Renten –oder Pensionseinkünften entwickelt. Die Registrierung ist einfacher und damit schneller abgeschlossen. Auch die Befüllung der Daten beschränkt sich auf wenige Angaben.

  1. Formulare als Ausdruck aus dem Vordruckcenter des Bundes www.formulare-bfinv.de

Die benötigten Vordrucke können als leere PDF-Version oder ausgefüllt ausgedruckt werden. Im Formularcenter sind alle Vordrucke erhältlich, die für die persönliche Steuererklärung benötigt werden.

  1. Versand durch die Finanzämter

Die Vordrucke können auch beim zuständigen Finanzamt telefonisch oder postalisch angefordert werden. Die Ansprechpartner sind im letzten Steuerbescheid zu finden.

  1. Abholung im Finanzamt

Um alle notwendigen Vordrucke für die Steuererklärung zu erhalten, kann das Aufsuchen des zuständigen Finanzamtes sinnvoll sein. Die Mitarbeiter stehen vor Ort bei Fragen zur Verfügung. Öffnungs- und Sprechzeiten des Finanzamtes sind unter https://finanzamt.sachsen-anhalt.de zu finden.

Schießwarnung

(31. 01. 2023)

Der Truppenübungsplatz Altengrabow hat für den Monat Februar eine Schießwarnung herausgegeben.

 

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem beigefügten Dokument.

Foto zu Meldung: Schießwarnung

Loburg hat jetzt einen Imagefilm

(25. 01. 2023)

Loburg entdecken - so heißt der gerade erschienene Imagefilm der Ortschaft Stadt Loburg. Die Produktion wurde mit Mitteln aus dem Förderprogramm LEADER unterstützt. 

 

 

[Film auf YouTube]

Foto zu Meldung: Loburg hat jetzt einen Imagefilm

Neuwahl der Stadtwehrleitung und des Stadtjugendwartes

(25. 01. 2023)

Gemäß den Vorschriften des Brandschutz- und Hilfeleistungsgesetz des Landes Sachsen-Anhalt
(Brandschutzgesetz - BrSchG) und der Satzung der Stadt Möckern über die Einrichtung der Feuerwehr erfolgt im Jahr 2023 turnusmäßig die Neuwahl der Stadtwehrleitung und des/der Jugendwartes/in.

 

Die Stadtwehrleitung besteht aus dem/der Stadtwehrleiter/in und 3 Stellvertreter.

 

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den beigefügten Stellenausschreibungen.

Foto zu Meldung: Neuwahl der Stadtwehrleitung und des Stadtjugendwartes

Einwohnerzahlen

(19. 01. 2023)

Für den Stichtag 31.12.2022 liegt eine Darstellung der Einwohnerzahlen vor. Detaillierte Informationen finden Sie hier...

Foto zu Meldung: Einwohnerzahlen

Anmeldungen der Schulanfänger für das Schuljahr 2024/2025 in den zuständigen Grundschulen

(17. 01. 2023)

Gemäß Runderlass des Kultusministeriums des Landes Sachsen-Anhalt vom 18.06.2010 werden alle Personensorgeberechtigten aufgefordert, ihre schulpflichtig werdenden Kinder bis zum 01.03.2023 zum Schulbesuch bei der ihrem Hauptwohnsitz zugeordneten öffentlichen Grundschule anzumelden.


Kinder, die bis zum 30.06.2024 das sechste Lebensjahr vollendet haben, sind anzumelden. Kinder, die bis zum 30.06.2024 das fünfte Lebensjahr vollendet haben, können angemeldet werden.


Bei der Anmeldung ist die Geburtsurkunde des Kindes oder das Familienstammbuch vorzulegen. Das anzumeldende Kind ist von den Erziehungsberechtigten persönlich vorzustellen.


Die Kinder sind in der Grundschule anzumelden, der ihrem gewöhnlichen Aufenthaltsort (Haupt-wohnsitz) zugeordnet ist (Schulbezirke).


Die Anmeldung der schulpflichtig werdenden Kinder kann auch in diesem Jahr online erfolgen. Anmeldformulare dazu finden Sie auf unserer Internetseite unter www.moeckern-flaeming.de. Bitte informieren Sie sich dort und füllen das entsprechende Formular aus.


Die Zuordnung der Orte zu den jeweiligen Grundschulen finden Sie nachfolgend aufgeführt. Sollten Ihrerseits Fragen bestehen, können Sie die Grundschule auch telefonisch erreichen.


Grundschule Grabow – 03921/4178691
(Schulbezirk: Drewitz, Dörnitz, Friedensau, Grabow, Grünthal, Kähnert, Ziegelsdorf, Krüssau, Brandenstein, Küsel, Rietzel, Stresow, Theeßen, Räckendorf, Wüstenjerichow)


Grundschule Loburg – 039245/2448
(Schulbezirk: Hobeck, Klepps, Göbel, Loburg, Bomsdorf, Rottenau, Wahl, Lübars, Glien-ecke, Klein Lübars, Riesdorf, Rosian, Isterbies, Schweinitz, Zeppernick, Brietzke, Dalchau, Kalitz, Wendgräben)


Grundschule Möckern – 039221/60962
(Schulbezirk: Hohenziatz, Lüttgenziatz, Möckern, Lüttnitz, Pabsdorf, Wallwitz)


Grundschule Wörmlitz – 039224/322
(Schulbezirk: Büden, Stegelitz, Tryppehna, Wörmlitz, Zeddenick, Ziepel, Kampf, Landhaus)


Grundschule Tucheim (Stadt Genthin) – 039346/240
Anmeldungen schriftlich nach Aufforderung durch die Grundschule.
(Schulbezirk: Magdeburgerforth, Reesdorf)

[https://www.moeckern-flaeming.de/seite/503573/schulanmeldung-zum-schuljahr-2024-2025.html]

Foto zu Meldung: Anmeldungen der Schulanfänger für das Schuljahr 2024/2025 in den zuständigen Grundschulen

Störung bei der Straßenbeleuchtung in Hohenziatz

(22. 12. 2022)

Derzeit besteht eine Störung der Straßenbeleuchtung in der Ortslage Hohenziatz in den Straßen Alt Frose, Wiesenweg und Karl-Marx-Straße. Diese ist auf einen Kabelfehler zurückzuführen, welcher zunächst mittels eines Kabelfehlermesswagens lokalisiert werden muss.

Erst dann kann das beschädigte Kabel  freigelegt und repariert werden. Die entsprechenden Aufträge zur Behebung des Schadens sind bereits ausgelöst.

Die Beseitigung der Funktionsstörung wird einige Zeit in Anspruch nehmen.

 

Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis.

Foto zu Meldung: Störung bei der Straßenbeleuchtung in Hohenziatz

Nachfolger für den Gastronomiebereich in der Stadthalle Möckern gesucht

(20. 12. 2022)

Viele Jahre begleitete Reinfried „Charly“ Liebthal die Veranstaltungen zusammen mit seiner Tochter Jana und seinem Team in der Stadthalle Möckern. Für ihn war die Stadthalle in Möckern ein zweites Zuhause, hier kannte er jeden Winkel und sein Team war immer bestens aufgestellt, so dass bei Veranstaltungen kein Gast zu kurz kam.

 

Mit dem Ableben von „Charly“ endete auch der Pachtvertrag mit der Stadt Möckern. Nun sucht die Stadt Möckern einen Nachfolger für den Gastronomiebereich.

 

Dieser sollte alle gesetzlich erforderlichen Voraussetzungen für das Gaststättengewerbe besitzen.

 

  • Hierfür sind die Vorschriften der Gewerbeordnung i.V.m. dem Gaststättengesetz des Landes Sachsen-Anhalt zu beachten.

  • Danach ist ein Gaststättengewerbe anzuzeigen und (bei Ausschank von Alkohol) die Zuverlässigkeit zu prüfen.

  • Zur Zuverlässigkeitsprüfung werden ein Führungszeugnis, ein Auszug aus dem Gewerbezentralregister, eine Auskunft aus dem Insolvenzverzeichnis und eine steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung (alles nicht älter als 6 Monate) abgefordert.

  • Auch eine bereits vorhandene Bescheinigung über die gewerbliche Zuverlässigkeit (nicht älter als 1 Jahr) kann eingereicht werden.

  • Dies ist allein für die Gewerbeanmeldung notwendig.

  • Ein aktuelles Gesundheitszeugnis wird im Vorfeld nicht benötigt, jedoch für den laufenden Betrieb.

 

Neben diesen Voraussetzungen erwartet die Stadt Möckern, dass der zukünftige Betreiber nur fachkundiges, zuverlässiges und sozialversicherungspflichtiges Fachpersonal einsetzt. Desweitern wird vorausgesetzt, dass den eingesetzten Kräften der Mindestlohn bzw. eine den Mindestlohn übersteigende Vergütung gezahlt wird. Beschäftigte, die nicht Staatsangehörige eines EU-Mitgliedstaates sind, müssen im Besitz einer gültigen Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis sein.

 

Der zukünftige Betreiber sollte sich bewusst sein, dass er einen Großteil der Veranstaltungen in der Stadthalle abdecken muss. Diese Veranstaltungen finden überwiegend an den Wochenenden statt.

 

Dazu gehören neben dem Ausschank von Speisen und Getränken auch die Bedienung und vor allem die hygienische Reinigung des Gastronomiebereiches.

 

Die Stadt Möckern bittet alle Interessenten, die sich als Betreiber bei der Stadt Möckern bewerben möchten, ein umfangreiches Konzept zur Nutzung der gastronomischen Bewirtschaftung in der Stadthalle Möckern vorzulegen.

 

Bitte reichen Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 15.02.2023 bei der Stadt Möckern, Am Markt 10 in 39291 Möckern ein.

Foto zu Meldung: Nachfolger für den Gastronomiebereich in der Stadthalle Möckern gesucht

26. Kinder- und Jugend-Kultur-Preis Sachsen-Anhalt

(15. 12. 2022)

Das Land Sachsen-Anhalt schreibt in Kooperation mit der Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e. V. den 26. Kinder- und Jugend-Kultur-Preis Sachsen-Anhalt aus.

 

Unter dem Motto »Horizonte« können Kinder und Jugendliche bis einschließlich 21 Jahre, die ihren Wohnsitz in Sachsen-Anhalt haben, künstlerische Beiträge einreichen. Neben den drei Hauptpreisen werden zwei Förderpreise, ein Sonderpreis der Jugendjury sowie fünf Anerkennungspreise im Gesamtwert von 6.500 Euro verliehen. 

 

»Horizonte« ist das Motto beim diesjährigen Kinder- und Jugend-Kultur-Preis. Das Thema lässt sich auf alle kulturellen Inhalte und Ausdrucksformen anwenden, wie zum Beispiel Malerei, Fotografie, Literatur, Musik, Film und Theater. Die eingereichten Arbeiten sollen dabei nicht älter als ein Jahr sein. Möglich sind Beiträge von Einzelpersonen, Gruppen oder Klassen.

 

Eine Jury, bestehend aus Vertreter*innen verschiedener Kultursparten, wird die eingegangenen Arbeiten bewerten. Neben den drei Hauptpreisen werden noch weitere Ehrungen verliehen. 

 

Ausgerichtet wird der 26. Kinder- und Jugend-Kultur-Preis von der Staatskanzlei und dem Ministerium für Kultur in Kooperation mit der .lkj) – Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e. V.

 

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Bewerbung sind auf der Homepage unter www.kjkp.lkj-lsa.de zu finden.

 

Der Einsendeschluss ist am 15. April 2023.

Foto zu Meldung: 26. Kinder- und Jugend-Kultur-Preis Sachsen-Anhalt

Störung bei der Straßenbeleuchtung in Zeppernick

(28. 10. 2022)

Derzeit besteht eine Störung der Straßenbeleuchtung in der Ortslage Zeppernick in der Loburger Straße. Diese  ist auf einen Kabelfehler zurückzuführen, welcher zunächst mittels eines Kabelfehlermesswagens lokalisiert werden muss. Erst dann kann das beschädigte Kabel  freigelegt und repariert werden. Die entsprechenden Aufträge zur Behebung des Schadens sind bereits ausgelöst.
Die Beseitigung der Funktionsstörung wird einige Zeit in Anspruch nehmen.

 

Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis.

Foto zu Meldung: Störung bei der Straßenbeleuchtung in Zeppernick

Verordnung zur Sicherung der Energieversorgung über kurzfristig wirksame Maßnahmen (Kurzfristenergieversorgungssicherungsmaßnahmenverordnung – EnSikuMaV)

(01. 09. 2022)

Liebe Bürgerinnen und Bürger die unten beigefügten Verordnung der Bundesregierung regelt Maßnahmen zur Energieeinsparung im Gebäudebereich. Diese Verordnung gilt für einen Zeitraum von sechs Monaten vom 01. September 2022 bis zum 28. Februar 2023.

Stadtsanierung in der Stadt Loburg - Abschlussbericht

(16. 08. 2022)

Die städtebauliche Erneuerungsmaßnahme „Loburg – Innenstadt“ wurde erstmalig im Jahr 1992 in das Städtebauförderungsprogramm „Städtebauliche Sanierungs- und Entwicklungsmaßnahmen“ des Landes Sachsen-Anhalt mit einem ca. 31,5 ha großen Gebiet aufgenommen. Die Finanzierung dieser Maßnahme erfolgte durch Bund und Land sowie durch einen Eigenanteil der Stadt.

 

Nunmehr liegt nach 30 Jahren seit Beginn der Maßnahme der Abschlussbericht vor.

 

Sie finden den Bericht als Anlage zu dieser Meldung in kleiner und großer Auflösung ( 2 bzw. 10 MB).

Foto zu Meldung: Stadtsanierung in der Stadt Loburg - Abschlussbericht

Sagenhaft - Der Fläming

(12. 08. 2022)

Der wundervolle Beitrag des MDR in der Sendung „Sagenhaft“ wurde am 14.08.2022 ausgestrahlt. Die Beiträge sind in der Mediathek noch abrufbar.

Die Vorankündigung mit einem kurzen Teaser und den kompletten Beitrag finden Sie unter den unten angegebenen Links. 

[Vorankündigung]

[kompletter Beitrag]

Foto zu Meldung: Sagenhaft - Der Fläming

Fahrgäste gestalten Nahverkehr

(25. 07. 2022)

Heute startet das fünfte Fahrgastforum der Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH. Bis zum 5. August haben Fahrgäste die Möglichkeit, Meinungen, Wünsche und Anregungen zu äußern, wie der Nahverkehr in Sachsen-Anhalt verbessert werden kann. Das aktuelle Thema der Diskussionsrunde ist die „Ausstattung von Zügen“. Die Ergebnisse des Austauschs fließen in die zukünftige Gestaltung des Bahn-Bus-Landesnetzes Mein Takt ein.

 

„Das Neun-Euro-Ticket und seine rege Nutzung durch die Fahrgäste hat in den letzten Wochen mit dem Brennglas die Stellen im öffentlichen Nahverkehr aufgezeigt, an denen noch nachgebessert werden muss. Dazu gehört unter anderem die Ausstattung der Züge, weil wir wollen, dass sich die Fahrgäste jederzeit und unabhängig von der Auslastung in den Zügen wohlfühlen. Auch deshalb erhoffen wir uns aus dem Fahrgastforum konstruktive Hinweise, wie wir dieses Ziel erreichen können“, zeigt sich NASA-Geschäftsführer Peter Panitz optimistisch.

 

Die Anregungen der Fahrgäste werden fachlich ausgewertet und fließen, wenn sie sich als umsetzbar erweisen, in die ÖPNV-Planung des Landes für die nächsten Jahre mit ein. Das Fahrgastforum startete 2020. In regelmäßigen Abständen stellt die NASA ein aktuelles Thema zum Bahn-Bus-Landesnetz digital zur Diskussion. In den darauffolgenden zwei Wochen können sich Fahrgäste dazu äußern und eigene Themenwünsche vorschlagen.

 

Zu erreichen ist das Fahrgastforum über www.mein-takt.de/fahrgastforum

Foto zu Meldung: Fahrgäste gestalten Nahverkehr

Vollsperrung der Ortsdurchfahrt Loburg

(27. 06. 2022)

Ab Montag, 4. Juli 2022 wird voraussichtlich bis 31. März 2023 die Straße Münchentor in Loburg aufgrund des Ersatzneubaus der Ehle-Brücke für den Verkehr voll gesperrt.

 

Die weiträumige Umleitung verläuft ab Loburg entlang der Bundesstraße 246 über Schweinitz, Nedlitz und Reuden (Anhalt), weiter über die L 57 durch die Orte Dobritz und Gollbogen bis zum Abzweig L 57/L 55 und von dort über Lindau bis nach Loburg sowie in der Gegenrichtung umgekehrt.

 

Für Fußgänger wird neben der Baustelle eine Behelfsquerung eingerichtet. Der Rettungsdienst sowie der Schüler- und Linienverkehr werden über die Springbreite und den Kalitzer Weg geführt.

[Landkreis Jerichower Land]

Foto zu Meldung: Vollsperrung der Ortsdurchfahrt Loburg

Kita „Gänseblümchen“ zu Besuch in der Dorfkirche St. Petri zu Stegelitz

(05. 04. 2022)

In der Vor-Osterzeit werden in der Kita Stegelitz nicht nur Eier bemalt, Zweige geschmückt und Frühlingsboten gepflanzt. Es wird auch aus Büchern vorgelesen, dass z.B. die Christen Ostersonntag die Auferstehung Jesu feiern. Dazu sind heute die Kinder der Kita zu einem Besuch in die Dorfkirche St. Petri gegangen, wo der Pfarrer Martin Vibrans alle begrüßte. Gespannt folgten die Kinder seinen Worten. Anschließend durften wir den wunderschönen Klängen der Orgel lauschen. Denn die Kreiskantorin Cornelia Frenkel, spielte für die Kindergartenkinder das Lied „Summ summ“ und alle Kinder stimmten sofort mit ein. Ein herrlicher Klang in der Kirche ließ die Kinder faszinieren.

 

Kirche-1
Kirche-3
Kirche-4
Kirche-2

 

Foto zu Meldung: Kita „Gänseblümchen“ zu Besuch in der Dorfkirche St. Petri zu Stegelitz

Traditionen auch in Corona-Zeiten aufrechterhalten

(25. 11. 2021)

Weihnachtsmärchen „Frau Holle“ in der Kita Gänseblümchen

 

Die Kinder der Kita „Gänseblümchen“ präsentieren über viele Jahre schon ein kleines Programm zur Rentnerweihnachtsfeier in Stegelitz. 2020 fiel es bereits wegen der Corona Pandemie ins Wasser und in diesem Jahr wiederholte sich die Absage. Die Kinder hatten schon so fleißig das Märchen „Frau Holle“ geübt, dass ein Elternteil die Prämiere filmte. Nun haben alle etwas davon und können sich das Märchen zuhause ansehen. Ein Dank an die Eltern für die schönen Kostüme und selbstgebauten Kulissen.

 

Foto1

 

Foto3

Foto zu Meldung: Traditionen auch in Corona-Zeiten aufrechterhalten

DigitalPakt Schule in den Grundschulen der Stadt Möckern

(01. 11. 2021)

Der Stadt Möckern als Träger der Grundschulen Grabow, Loburg, Schlossschule Möckern und „Heinrich Heine“ Wörmlitz wurden Fördermittel zur weiteren Ausstattung der Einrichtungen mit digitaler Technik bewilligt. Die Mittel stammen aus dem Bundesförderprogramm DigitalPakt Schule.

 

Lesen Sie mehr in der beigefügten Presseinformation.

[Presseinformation]

Foto zu Meldung: DigitalPakt Schule in den Grundschulen der Stadt Möckern

Spendenaufruf

(20. 07. 2021)

Spendenaufruf von Bürgermeister Frank von Holly zur Hochwasserkatastrophe:

 

Chaos, Verwüstung und Leid - jeder von uns hat in den vergangenen Tagen die schrecklichen Bilder der Hochwasserkatastrophe im Westen Deutschlands gesehen. Viele von uns haben noch immer die Ereignisse der Hochwasserkatastrophe in unserer Region aus den Jahren 2002 und 2013 vor Augen und wissen, wie schwer es die Betroffenen hatten, wieviel Leid und welche Verluste diese verkraften mussten.

Allen Bürgern, die die Opfer der Hochwasserkatastrophe unterstützen möchten, empfehlen wir die auf der Internetseite der Hansestadt Gardelegen unter www.gardelegen.de/die-stadt/aktuelles/eintrag/spenden-fuer-die-hochwassergebiete/ veröffentlichten Spendenorganisationen.

Bitte sammeln Sie keine Sachspenden und fahren Sie nicht spontan ins Katastrophengebiet um zu helfen. Dies führt nur zu unnötigen Folgeproblemen vor Ort.

Foto zu Meldung: Spendenaufruf

Nutzung von Dorfgemeinschaftshäusern in Trägerschaft der Stadt Möckern

(18. 06. 2021)

Aufgrund der gesunkenen Inzidenzwerte und in Anwendung der

14. Eindämmungsverordnung vom 16.06.2021 wird die Nutzung der kommunalen Dorfgemeinschaftshäuser unter speziellen Auflagen freigegeben.

 

Bitte lesen Sie hierzu die anhängende Freigabe.

 

 

[Freigabe DGH 14. VO]

Ein Lächeln für Dich

(05. 03. 2021)

Da staunte die Stadtgöttin vor dem Rathaus Möckern nicht schlecht, als ihr vor einigen Tagen kleine und große „Menschenkinder“ viele bunt bemalte Steine zu Füßen legten. Trotz andauerndem Lockdown und für viele noch immer nicht zufriedenstellenden Lockerungen schafften es diese fleißigen Helfer/innen, den Mitmenschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und ihnen damit auch Hoffnung zu Zuversicht zu vermitteln. Die Stadtgöttin bedankt sich bei den Hoffnungsgebern – Schauen Sie vorbei, ein Lächeln ist ihnen sicher!

Foto zu Meldung: Ein Lächeln für Dich

Was macht meine Heimat sehenswert?

(05. 02. 2021)

Wie würden Sie einem Außenstehenden einen Ausflug in die Einheitsgemeinde Möckern schmackhaft machen?

 

Diese Frage stellte die Volksstimme vor einiger Zeit u.a. dem Landrat Steffen Burchhardt, dem Bürgermeister der Stadt Möckern Frank von Holly , dem Volksbank-Vorstand Stefan Hildebrand und der amtierenden Flämingkönigin Dörte Breidenbach.

 

Doch wie sehen die Einwohner der flächenmäßig viertgrößten Stadt Deutschlands ihre eigene Heimat, welche Sehenswürdigkeiten oder naturbelassenen Orte lieben sie besonders? 

 

Bitte schreiben Sie uns, welchen Ihrer Lieblingsplätze ein Besucher unserer Stadt Möckern unbedingt gesehen und besucht haben sollte

an . Gemeinsam mit der Volksstimme werden wir Ihre Zusendungen, die gern mit einem Foto versehen werden können, auswerten und in der Volksstimme und auf der Homepage der Stadt Möckern veröffentlichen.

 

 

Hier die ersten Meldungen aus dem Stadtgebiet:

Die Jerichower Schweiz um Magdeburgerforth

Eine der landschaftlichen Besonderheiten im Nordosten der Stadt Möckern ist die Jerichower Schweiz, die von den letzten Ausläufern des Flämings gebildet wird. Besonders schön ist die Jerichower Schweiz rund um Magdeburgerforth. Hier gibt es sogar richtige Berge – zumindest dem Namen nach – zum Beispiel die Eichberge östlich von Magdeburgerforth oder die Klingeberge südlich des Dorfes. Beide Höhenzüge gehören mit stolzen 80 und fast 100 Metern über dem Meer zu den markanten Punkten der Jerichower Schweiz. Dazwischen schlängelt sich malerisch der Bach Gloine in Richtung des Dorfteiches von Magdeburgerforth. Der Bach fließt auf knapp 60 Metern über dem Meer, so dass sich, bei geringer Gesamthöhe, doch eine recht interessante Profilierung ergibt. In der abwechslungsreichen Landschaft mit alten Laubmischwäldern lassen sich zahlreiche seltene Tiere, darunter Biber und Eisvogel, beobachten.

Der Heimatverein Gloinetal Magdeburgerforth organisiert regelmäßig geführte Wanderungen durch die Jerichower Schweiz, bei denen die Gäste nicht nur den Reiz der Landschaft genießen können, sondern auch mit interessanten Informationen über die Region und nach der Wanderung auch mit einem Imbiss versorgt werden.

 

Rüdiger Claus

Ortsbürgermeister Magdeburgerforth

 

 

Conrad Schröder aus Magdeburg, der in der Publikation Die Provinz Sachsen in Wort und Bild einen sehr interessanten Text über die Jerichower Schweiz verfasst hat und offensichtlich ein großer Bewunderer dieser Gegend war, textete um 1900:

Vogelsang und Blumenduft,
Reine, frische Waldesluft,
Dichtes Laub mit kühlem Schatten,
Bunte Blumen, grüne Matten:
Sehet ihr, das ist der Reiz,
Uns’rer Jerichower Schweiz!

Conrad Schröder, Die Jerichower Schweiz, in Die Provinz Sachsen in Wort und Bild, Band 1, 2. Auflage, Verlag von Julius Klinkhardt, Leipzig und Berlin, 1902

 

Foto zu Meldung: Was macht meine Heimat sehenswert?

Umtausch von Führerscheinen

(05. 02. 2021)

Umtausch von Führerscheinen

 

Alle Führerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden, müssen in den nächsten Jahren in einen fälschungssicheren EU-Führerschein umgetauscht werden. Dies betrifft alle Papierführerscheine und ältere Kartenführerscheine ohne Gültigkeitsdatum (vgl.: Vorderseite, Feld 4b). Der Antrag auf Umtausch des Führerscheins muss ca. 6 Monate vor der jeweiligen Umtauschfrist bei der Führerscheinbehörde (Landkreis Jerichower Land, In der Alten Kaserne 9, 39288 Burg) gestellt werden. Hierzu ist eine vorherige Terminvereinbarung unter den Rufnummern 03921/ 949-3663, 3654, oder 3657 erforderlich. Für den Umtausch wird neben dem alten Führerschein, ein gültiges Ausweisdokument und ein aktuelles biometrisches Passbild benötigt.

 

Bei einem Papierführerschein richtet sich die Umtauschfrist nach dem Geburtsjahr:

 

Geburtsjahr

Umtausch bis zum:

Vor 1953

19.01.2033

1953-1958

19.01.2022

1959-1964

19.01.2023

1965-1970

19.01.2024

1971 oder später 

19.01.2025

 

Bei einem Kartenführerschein, der vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurde, richtet sich die Umtauschfrist nach dem Ausstellungsjahr (vgl. Vorderseite, Feld 4b):

 

Ausstellungsjahr

Umtausch bis zum:

1999-2001

19.01.2026

2002-2004

19.01.2027

2005-2007

19.01.2028

2008

19.01.2029

2009

19.01.2030

2010

19.01.2031

2011

19.01.2032

2012-18.01.2013

19.01.2033

 

Alle Personen, deren Geburtsjahr vor 1953 liegt, müssen den Führerschein erst bis zum 19. Januar 2033 umtauschen, unabhängig vom Ausstellungsjahr. Der neue Führerschein hat dann eine Gültigkeit von 15 Jahren.

[Pressemitteilung Landkreis Jerichower Land]

Online-Terminbuchung im Einwohnermeldeamt/Bürgerservice und Standesamt der Stadt Möckern

(23. 10. 2020)

Wartezeiten bequem mit wenigen Klicks vermeiden

 

Das Einwohnermeldeamt/Bürgerservice sowie das Standesamt Möckern haben in der letzten Woche auf die Online-Terminvergabe umgestellt.
Aufgrund der Entwicklung im Zusammenhang mit der Verbreitung des COVID19-Virus sind Vorsprachen für alle Anliegen in diesen Bereichen ausschließlich mit einem Termin möglich.
Diesen können Sie schnell und einfach unter www.moeckern-flaeming.de über den Terminbuchungsbutton links auswählen und sparen am Ende auch Wartezeit im Amt. Über die Auswahl des Standortes gelangen Sie zur Auswahl der Leistung und des freien Termins. Nach Eingabe des vollständigen Namens und einer E-Mail-Adresse erhalten Sie umgehend eine Terminbestätigung per E-Mail.
Bitte informieren Sie sich im Vorfeld Ihres Termins über die vorzulegenden Unterlagen. Dazu können Sie ebenfalls auf der Homepage der Stadt Möckern unter dem Menüpunkt „Was erledige ich wo?“ unter der Stichwortsuche die entsprechende Leistung auswählen.

Foto zu Meldung: Online-Terminbuchung im Einwohnermeldeamt/Bürgerservice und Standesamt der Stadt Möckern

Starker Anstieg der Corona-Zahlen: Landkreis Jerichower Land schränkt Veranstaltungen und Feiern ein

(22. 10. 2020)

Im Jerichower Land gelten ab sofort zusätzliche Beschränkungen für öffentliche Veranstaltungen und private Feiern. Nunmehr sind private Feiern auf 20 Personen begrenzt, unabhängig von ihrem Anlass und der Örtlichkeit.

Bitte lesen Sie in der beigefügten Pressemitteilung des Landkreises weiter.

[Pressemitteilung vom 21.10.2020]

[Allgemeinverfügung des Landkreises vom 21.10.2020]

Foto zu Meldung: Starker Anstieg der Corona-Zahlen: Landkreis Jerichower Land schränkt Veranstaltungen und Feiern ein

53 digitale Endgeräte sind in den Grundschulen der Stadt Möckern angekommen

(20. 10. 2020)

Der Bund und das Land Sachsen-Anhalt haben nach Maßgabe des Zusatzes zur Verwaltungsvereinbarung DigitalPakt Schule 2019 bis 2024 der Stadt Möckern insgesamt 24.115,00 € zur Beschaffung digitaler Endgeräte zur Verfügung gestellt.
Dabei konnte der Schulträger entscheiden, ob er diese selbst beschafft oder zentral über das Land Sachsen-Anhalt beschaffen lässt. Für die zentrale Beschaffung stellte das Land eine Auswahl von acht verschiedenen Gerätetypen an digitalen Endgeräten zur Verfügung. Da an den Grundschulen der Stadt Möckern bereits Klassensätze digitaler Endgeräte zur Verfügung stehen, hat die Stadt Möckern den passenden Gerätetyp ausgewählt und diesen zentral vom Land beschaffen lassen. Der große Vorteil der zentralen Beschaffung war hier die Zeitersparnis. Somit konnten die digitalen Endgeräte zügig den Schulen zur Verfügung gestellt werden. Darüber hinaus investierte der Schulträger zusätzlich ca. 4.600,00 € für die Inbetriebnahme und die Installation der schulspezifischen Apps. Seit dem 16.10.2020 sind die digitalen Endgeräte betriebsbereit und an folgenden Schulen im Einsatz:

Grundschule Grabow 11 Tablets
Grundschule Loburg 19 Tablets
Grundschule Schloss Möckern 16 Tablets
Grundschule „Heinrich Heine“ Wörmlitz 7 Tablets

    
Grundsätzlich kommen die digitalen Endgeräte zentral im Unterricht zum Einsatz und stehen bei Bedarf auch zur Ausleihe bereit.
 

Foto zu Meldung: 53 digitale Endgeräte sind in den Grundschulen der Stadt Möckern angekommen

Masernschutzgesetz gilt ab dem 01. März 2020

(27. 02. 2020)

Am 1. März 2020 tritt das Masernschutzgesetz in Kraft. Mit diesem Artikelgesetz wird insbesondere das Infektionsschutzgesetz geändert. Demnach gilt  für Personen, die nach 1971 geboren sind und in einer Gemeinschaftseinrichtung betreut werden oder dort tätig sind, dass sie einen gemäß den Empfehlungen der ständigen Impfkommission des Robert-Koch-Instituts (STIKO) ausreichenden Impfschutz oder eine Immunität gegen Masern aufweisen müssen.

Als Gemeinschaftseinrichtungen gelten Kindertageseinrichtungen und Kinderhorte,
erlaubnispflichtige Kindertagespflegestellen, Schulen und sonstige Ausbildungseinrichtungen sowie Heime und Ferienlager.

Der Nachweis ist gegenüber der Leitung der Einrichtung zu erbringen. Dieser kann erbracht werden durch

  • Vorlage einer Impfdokumentation (z. B. Impfausweis) oder eines ärztlichen Zeugnisses, darüber, dass ein Impfschutz gegen Masern besteht,
  • Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses darüber, dass eine Immunität gegen Masern vorliegt oder aufgrund einer medizinischen Kontraindikation keine Impfungen erfolgen konnten oder
  • Vorlage der Bestätigung einer staatlichen Stelle oder der Leitung einer anderen vom Gesetz betroffenen Einrichtung darüber, dass ein Nachweis nach bereits vorgelegen hat.

Bei minderjährigen Personen sind die Sorgeberechtigten für die Nachweiserbringung verantwortlich.

Personen, die am 1. März 2020 bereits in einer Gemeinschaftseinrichtung betreut werden oder dort tätig sind, haben den Nachweis bis zum 31. Juli 2021 zu erbringen.

Fragen und Antworten findet man auf der Internetseite des Bundesgesundheitsministeriums unter:

 

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/impfpflicht/faq-masernschutzgesetz.html

Verbrennen in der Feuerschale / im Feuerkorb

(14. 09. 2018)

Was darf in einer Feuerschale / in einem Feuerkorb verbrannt werden?

 

Die Verwendung von Feuerschalen und Feuerkörben darf nicht zum Zweck der Abfallbeseitigung erfolgen, die Verbrennung von Pflanzenabfällen wie Baum- und Strauchschnitt ist ausgeschlossen.

Sie dürfen ausschließlich mit naturbelassenem stückigen Holz, z.B. Scheitholz und Hackschnitzeln, Holzbriketts oder Holzpellets betrieben werden.

 

Begründung / Rechtsgrundlagen:

 

Gefahrenabwehrverordnung der Stadt Möckern

 

Nach § 7 "Offene Feuer im Freien" der Gefahrenabwehrverordnung der Stad Möckern, ist gem. Abs. 1 das Anlegen und Unterhalten von Traditions-, Lager- du anderen offenen Feuern, einschließlich Flämmen verboten. Ausnahmen bedürfen der Genehmigung durch die Stadt Möckern Diese Genehmigung ersetzt nicht die Zustimmung des Grundstückseigentümers oder des sonstigen Verfügungsberechtigten. Andere Bestimmungen, nach denen offenes Feuer gestattet oder verboten ist, bleiben unberührt.

 

Ausgenommen von offenen Feuern sind nach Abs. 2 der Gefahrenabwehrverordnung mobile oder stationäre Grillgeräte und -anlagen sowie Feuerungsanlagen (Feuerkörbe, Feuerschalen) im Durchmesser bis 2,00 m.

 

Kreislaufwirtschaftsgesetz

 

Die Verordnung über die Entsorgung pflanzlicher Gartenabfälle außerhalb von Abfallentsorgungsanlagen im Landkreis Jerichower Land ist durch den damaligen Landrat aufgehoben worden (Bekanntmachung im Amtsblatt Nr. 06 am 24.03.2011).

Seitdem besteht das Verbot zum Verbrennen von Gartenabfällen.

 

Grundlegend bestimmt sich Abfall nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) und der Satzung über die Vermeidung, Verwertung, Beseitigung von Abfällen und sonstige Maßnahmen der Abfallwirtschaft (Abfallentsorgungssatzung) des Landkreises Jerichower Land.

Nach § 3 KrWG sind Abfälle alle Stoffe und Gegenstände, deren sich ihr Besitzer entledigt, entledigen will oder entledigen muss. Eine Entledigung ist anzunehmen, wenn der Besitzer die tatsächliche Sachherrschaft über sie unter Wegfall jeder weiteren Zweckbestimmung aufgibt. Der Wille zur Entledigung ist anzunehmen, wenn deren ursprüngliche Zweckbestimmung entfällt oder aufgegeben wird.

Der Besitzer muss sich Stoffen und Gegenständen entledigen, wenn diese nicht mehr entsprechend ihrer ursprünglichen Zweckbestimmung verwendet werden.

 

Bioabfälle (§ 3 Abs. 7) im Sinne des KrWG sind biologisch abbaubare pflanzliche, tierische oder aus Pilzmaterial bestehende Garten- und Parkabfälle, Landschaftspflegeabfälle etc.

Ergänzend nach § 8 Abs. 1 Satz 2 und Abs. 3 der Abfallentsorgungssatzung sind Grünabfall/Bioabfall unbehandelte pflanzliche Abfälle wie Rasen-, Baum- und Strauch- und Heckenschnitt, Wurzelholz und Laub.

 

Nach § 17 Abs. 1 KrWG sind Erzeuger oder Besitzer von Abfällen aus privaten Haushaltungen verpflichtet, Abfälle dem öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger zu überlassen.

Zwar besteht diese Überlassungspflicht nach § 8 Abs. 4 Abfallentsorgungssatzung nicht, soweit diese Abfälle auf dem genutzten Grundstück selbst verwertet werden können. Die Eigenverwertung und somit Befreiung vom Anschlusszwang und der Überlassungspflicht richtet sich nach § 5 Abs. 5 Satz 2 bei Vorliegen eines Kompostplatzes in ausreichender Größe sowie einer ausreichenden Fläche für die Ausbringung des Kompostes.

 

Ferner dürfen nach § 28 Abs. 1 Abfälle zum Zwecke der Beseitigung nur in den dafür zugelassenen Anlagen oder Einrichtungen (Abfallbeseitigungsanlagen) behandelt, gelagert oder abgelagert werden.

 

Zusammenfassend ist es verboten sämtlichen Ab- und Verschnitt, sowie Laub und Unkraut zu verbrennen.

Die Kompostierung ist erlaubt, andernfalls hat die Entsorgung in der Bioabfalltonne über den Landkreis Jerichower Land zu erfolgen.

Hierzu ist auch eine Erklärung im Abfallwegweiser 2018 auf Seite 12 enthalten bezüglich der Behandlung von Bioabfall. Dieser Wegweiser wurde an alle Haushalte Anfang 2018 verteilt.

Ein Verbrennen von grünem Material, welches als Bioabfall zählt, ist verboten und stellt einen Verstoß gegen § 28 Abs. 1 KrWG dar.

Diese Ordnungswidrigkeit ist beim Landkreis Jerichower Land anzuzeigen.

 

Bundesimmissionsschutz / zulässiges Material

 

Handelsübliche Feuerschalen sind im Sinne des Immissionsschutzrechts sogenannte „nicht genehmigungsbedürftige Anlagen“, die der Wärmegewinnung als sogenannte Wärme- oder Gemütlichkeitsfeuer dienen. Sie dürfen nur bestimmungsgemäß mit zulässigen Brennstoffen betrieben werden. Zulässiges Brennmaterial ist in Anlehnung an den Betrieb für offene Kamine nur naturbelassenes stückiges Holz (§ 3 Abs. 1 Nr.4 der 1. BImSchV) oder Presslinge in Form von Holzbriketts (§ 3 Abs. 1 Nr. 5a der 1. BImSchV). Die Verwendung von Feuerschalen und Feuerkörben darf nicht zum Zweck der Abfallbeseitigung erfolgen, die Verbrennung von Pflanzenabfällen wie Baum- und Strauchschnitt ist ausgeschlossen.

 

Abschließend kann festgehalten werden, dass Feuerschalen und Feuerkörbe nur mit naturbelassenem stückigen Holz einschließlich anhaftender Rinde, insbesondere in Form von Scheitholz und Hackschnitzeln, sowie Reisig und Zapfen und Presslinge aus naturbelassenem Holz in Form von Holzbriketts oder in Form von Holzpellets sowie andere Holzbriketts oder Holzpellets aus naturbelassenem Holz mit gleichwertiger Qualität betrieben werden dürfen.

 

Foto zu Meldung: Verbrennen in der Feuerschale / im Feuerkorb

Meldung bei defekter Straßenbeleuchtung

(11. 05. 2016)

Zur Meldung über bestehende Störungen bei der Straßenbeleuchtung steht eine neue Möglichkeit zur Verfügung:

 

Auf der Internetseite der Stadt finden Sie unter Verwaltung > Formulare einmal die Möglichkeit ein Formular in Papierform auszudrucken.

 

Des Weiteren können Sie dort auch ein Online-Formular nutzen. Dieses wird direkt an die zuständige Mitarbeiterin Frau Wendt gesendet. Bei Bedarf können Sie dort auch 2 Fotos (Je < 2 MB) anfügen.

 

[Zum Angebot]

Foto zu Meldung: Meldung bei defekter Straßenbeleuchtung